mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 18.10.2017 20:14 Uhr 
S-Bahnhof Berlin-Mahlsdorf Die Kaulsdorfer Seen Berlin-Kaulsdorf Die Kaulsdorfer Kirche

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











29.04.2016 Himmelfahrtskonzert in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Donnerstag, den 5. Mai 2016, um 17:00 Uhr lädt die Krankenhauskirche im Wuhlgarten zum traditionellen Himmelfahrtkonzert ein.
"Von Barock bis zur Gegenwart" - so der Titel des Konzertes für Violine und Orgel, in dem Konstanze Kasymaliev, Violine, und Mirlan Kasymaliev, Orgel, Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Isang Yun und anderen präsentieren.
Mirlan Kasymaliev ist den Besuchern der Krankenhauskirche bereits aus der "Jüdischen Musikreihe für Liebhaber und Neugierige" bekannt, deren Mitbegründer er ist.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird herzlich gebeten.

Wuhletal-Psychosoziales Zentrum gemeinnützige GmbH
Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, Haus 34
12683 Berlin
Tel.: 030 / 562969423
Fax: 030 / 562969429


29.04.2016 Ehrenamtlicher PC-Kursleiter gesucht
Der Trägerverein MITTENDRIN leben e.V. sucht für die Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf PC-Kursleiter auf ehrenamtlicher Basis. Gesucht wird außerdem ein Kursleiter für den Multimediaclub, in dem die Besucher zur Bedienung Ihrer Smartphones, Tablets oder Laptops beraten werden.
Die Kurse werden wöchentlich im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost, Albert-Kuntz-Straße 58, 12627 Berlin und im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27-29, 12621 Berlin angeboten.
Interessierte Computer-Kenner und Technikversierte wenden sich bitte an Detlef Granzow unter 030 - 99 49 86 91 oder via E-Mail an: stadtteilzentrum@ev-mittendrin.de.


29.04.2016 Kranzniederlegung am 8. Mai anläßlich der Befreiung
Am Samstag, den 7. Mai 2016, lädt anlässlich des Tages der Befreiung am 8. Mai 1945 die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin alle
Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zu ihren traditionellen Kranzniederlegungen ein.

Die Gedenkveranstaltungen finden um 10:00 Uhr auf dem Parkfriedhof Marzahn, Wiesenburger Weg 10, 12679 Berlin, und um 11:30 Uhr an der Gedenkstätte in der Brodauer Straße 10/12, 12621 Berlin, statt.

Kathrin Bernikas
Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung

Auszug aus der
Rede Richard von Weizsäckers vor dem Deutschen Bundestag am 8. Mai 1985:

"Es gibt keine endgültig errungene moralische Vollkommenheit – für niemanden und kein Land! Wir haben als Menschen gelernt, wir bleiben als Menschen gefährdet.
Aber wir haben die Kraft, Gefährdungen immer von neuem zu überwinden.
Hitler hat stets damit gearbeitet, Vorurteile, Feindschaften und Hass zu schüren.
Die Bitte an die jungen Menschen lautet:
Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Hass
gegen andere Menschen,
gegen Russen oder Amerikaner,
gegen Juden oder Türken,
gegen Alternative oder Konservative,
gegen Schwarz oder Weiß.
Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander."




29.04.2016 Konzert Sefora Nelson in der Biesdorfer Gnadenkirche
Am Samstag, den 7. Mai 2016, ab 18 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr) gastiert die Musikerin Sefora Nelson in der Biesdorfer Gnadenkirche, Alt-Biesdorf 59, 12683 Berlin.

Sefora Nelson ist mit ihrem neuen Album "Glück" auf Tour: Ein besonderes Konzert erwartet die Besucherinnen und Besucher, wenn die Musikerin am Klavier in kleiner Besetzung - nur begleitet von Cello und Violine - ihre neuen und bekannten Lieder präsentiert.

Sefora Nelson stammt aus einer italo-deutschen Großfamilie. Mit 19 Jahren zieht es sie in die USA und später nach Frankreich, um dort Gesang und Theologie zu studieren. Diese Verbindung ist charakteristisch für ihre Lieder geworden, in denen sie aus ihrem Leben erzählt. Gemeinsam mit ihren Background-Gruppen gehört sie aktuell zu den gefragtesten deutschsprachigen Chansoniers.

Ihre Bühnenkarriere startet mit dem Gewinn beim SPRING-Song Contest 2009. "Sefora hat nicht nur eine wunderbare Ausstrahlung, sondern ein großartiges Gespür für Melodielinien, die dem Hörer im Ohr hängenbleiben", urteilt die Jury damals. Plattenverträge, Tourneen und Auftritte bei vielen großen Events folgen - unter anderem bei Evangelischen Kirchentagen und Katholikentagen. Sie lebt heute mit ihrer Familie bei Stuttgart.

Tickets:
*10 Euro (die Abendkasse öffnet um 17 Uhr, Kartenvorbestellung unter 030.5146354)
*4 Euro für Jugendliche und Studenten
*kostenlos für Kinder bis 14 Jahre

www.seforanelson.com


29.04.2016 Alt-Biesdorfer Stammtisch "Baumblüte in Biesdorf"
Am Montag, den 9. Mai 2016, ab 18:00 Uhr begrüßt das Stadteilzentrum Biesdorf mit dem Vortrag "Baumblüte in Biesdorf" den Frühling im Bezirk.
Einen Tag nach dem Biesdorfer Blütenfest befasst sich der bekannte Ortschronist Karl-Heinz Gärtner in seinem Vortrag mit der Geschichte dieses beliebten Volksfestes.
Dessen Tradition reicht zurück bis in die Anfangsjahre des 20. Jahrhunderts. Damals wurde Biesdorf auch als “Werder des Ostens” bezeichnet, weil in den Gärten genauso viele Obstbäume blühten wie in Werder. Ein Anlass, sich näher mit der Entstehungsgeschichte zu befassen.
Das 17. Biesdorfer Blütenfest findet vom 5. bis 8. Mai 2016 statt.

Eintritt: 4 Euro

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin,
Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


29.04.2016 Angebote der Bibliotheken im Mai 2016
Alles neu – macht der Mai auch in den Bibliotheken!
Anbei die aktuellen Termine, Ausstellungstermine, Events, Lesungen – Herzlich willkommen!

Montag, den 2. Mai 2016
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Mittwoch, den 4. Mai 2016
17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Holiday on Ice
Vernissage zur gleichnamigen Ausstellung: Fotografien von Margita Görner
Ausstellung: 03. Mai 2016 - 29.06.2016
Eintritt frei

Mittwoch, den 4. Mai 2016
15:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Der literarische Kaffeeplausch" präsentiert:
Ein kleines Berlin-Programm von und mit dem Liedermacher Rainer Herzog
Eintritt frei

Freitag, den 6. Mai 2016
16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Biografisches Schreiben
Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Eintritt nach Vereinbarung

Freitag, den 6. Mai 2016
16.30 Uhr bis 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum
Lesestart in unserer Bibliothek
Wir lesen vor für 3-jährige Kinder und deren Eltern
Eintritt frei

Samstag, den 7. Mai 2016
14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schreibwerkstatt für Jugendliche
Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren
Eintritt frei

Montag, den 09. Mai 2016
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Mittwoch, den 11. Mai 2016
18:00 Uhr
Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
"Live bei Kleist" präsentiert:
Flieg ich durch die Welt
Lesung mit dem Autor Robert Gold
Eintritt frei

Donnerstag, den 12. Mai 2016
10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
MÄRCHENZEIT
Zauberhafte Märchen erzählt von Frau Grützmacher
Eintritt frei

Mittwoch, den 18. Mai 2016
10:00 bis 12:00 Uhr
Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Kultur für alle
Der gemeinnützige Verein KulturLeben Berlin e.V. vermittelt Veranstaltungstickets kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen.

Donnerstag, den 19. Mai 2016
20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"
"Lebende Bücher" präsentiert:
"Engelsgleich": Thriller
Lesung mit Martin Krist
Eintritt frei

Montag, den 23. Mai 2016
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Dienstag, den 24. Mai 2016
15:0 bis 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Kultur für alle
Der gemeinnützige Verein KulturLeben Berlin e.V. vermittelt Veranstaltungstickets kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen.

Montag, den 30. Mai 2016
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Montag, den 30. Mai 2016
20:00 Uhr
Musikbibliothek Marzahn, Foyer
Ein Apfel für Eva
Juliane Eyermann (Text und Rezitation), Ute Metzkes (Blockflöten),
Henriette Jüttner-Uhlich (Blockflöten)
Musikalische Lesung zu Texten von Mark Twain
Eintritt frei

Adressen und Öffnungszeiten

Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" und Musikbibliothek
Marzahner Promenade 52-54
12679 Berlin
Tel.: 54704154 (Mark-Twain-Bibliothek), 54704142 (Musikbibliothek)
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:00 Uhr bis 19.30 Uhr
Mittwoch 14:00 Uhr bis 19.30 Uhr
Samstag 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
Alte Hellersdorfer Str. 125
12629 Berlin
Tel.: 9989526
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Havemannstraße 17B
12689 Berlin
Tel.: 9339380
Montag und Dienstag 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Cecilienplatz 12
12619 Berlin
Tel.. 5636705
Montag, Dienstag und Donnerstag 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch und Freitag Fr 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Mahlsdorf
Alt-Mahlsdorf 24-26
12623 Berlin
Tel.: 5676866
Montag und Donnerstag 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag und Mittwoch 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Erich Weinert"
Helene-Weigel-Platz 4
12681 Berlin
Tel: 5429251
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr




28.04.2016 Jahreshauptversammlung 2016 des Heimatvereins
Am Mittwoch, den 20. April 2016, hat der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. seine Jahreshauptversammlung anlässlich des 25. Gründungsjubiläums mit einer festlichen Umrahmung, gestaltet von der Hans-Werner-Henze-Musikschule, durchgeführt.
Die Bezirksstadträtinnen Dagmar Pohle und Juliane Witt brachten in Grußworten ihre Anerkennung für das Engagement des Vereins zur Geschichtsvermittlung und für aktuelle Themen mit regional- und heimatgeschichtlichem Bezug im Stadtbezirk zum Ausdruck und wünschten sich und dem Verein weiterhin eine erfolgreiche Arbeit im gesellschaftlichen Umfeld des Stadtbezirkes. Gleichzeitig stand die Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung.
Die bisherigen Vorstandsmitglieder sowie die Kassenprüfer kandidierten erneut und wurden alle für die bisherigen Funktionen wiedergewählt

Als Vorstandsvorsitzender wurden Wolfgang Brauer und als Stellvertreterin Dr. Christa Hübner erneut bestätigt. Damit kann der Vorstand die im Jahresarbeitsplan 2016 festgelegten und die für die Folgejahre angestrebten Aufgaben im bewährten Team organisieren. Dazu gehört traditionell auch der Tag der Regional- und Heimatgeschichte - diesmal am 5. November in der Jesuskirche Kaulsdorf zur "Kirchengeschichte im Stadtbezirk".


28.04.2016 Galerie M: "I´m not afraid of anything"
Am Sonntag, den 1. Mai 2016, um 18:00 Uhr beginnt die Vernissage zur Ausstellung “I´m not afraid of anything!” mit Porträts junger Europäer und Europäerinnen von Edgar Zippel.

Seit vielen Jahren porträtiert der Berliner Fotograf Edgar Zippel junge Menschen in ganz Europa und schuf so ein einzigartiges Bild einer Generation am Anfang des 21. Jahrhunderts. Die Ausstellung zeigt 80 analog fotografierte Porträts aus den verschiedenen europäischen Ländern, die letzten Porträts entstanden in Berlin, vorrangig im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Viele der Fotografien spiegeln die Veränderungen im heutigen Europa. Die meisten jungen Menschen wurden in ihren Heimatländern, ihrem Heimatort fotografiert, dir neueren Porträts zeigen nach Europa Geflüchtete in ihren Ankunftsländern. Porträts aus Island, Italien, Moldawien unter anderem stehen so neben Fotografien junger Menschen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan- aufgenommen vor dem LaGeSo in Berlin und ihren neuen Wohnorten in Marzahn-Hellersdorf. Ergänzt wird die Ausstellung mit kurzen Interviews der Porträtierten.

Nach der Vernissage am Sonntag, den 1. Mai 2016, ist die Ausstellung bis *Sonntag, den 26. Juni 2016 i*n der Galerie M zu sehen.

Galerie M
Marzahner Promenade 46
12679 Berlin
www.galerie-mh.de
www.kunstraum-m.de


28.04.2016 Stolpersteinverlegung für Hedwig Mentzen
Am Donnerstag, den 12. Mai 2016, um 12:15 Uhr wird ein Stolperstein für die wegen ihrer jüdischen Abstammung ermordete Hedwig Mentzen vor ihrem letzten Wohnort in der Hannsdorfer Str. 8 in 12621 Berlin-Kaulsdorf verlegt, um an ihr Leben und Schicksal zu erinnern.

Hedwig Mentzen, geborene Kahn, deportiert am 28. März 1942, wurde am 13. Juli 1882 in Steinbach/Unterfranken als eines von neun Kindern geboren. Der Vater war der Viehhändler Siegmund Kahn, die Mutter Marianna starb bereits 1898.
Hedwig Mentzen soll den Beruf der Kindergärtnerin erlernt haben. 1909 hatte sie Moritz Adler in Berlin geheiratet. In zweiter Ehe war sie seit 1915 mit Edmund Mentzen verheiratet, der nichtjüdischer Abstammung war und der evangelischen Religionsgemeinschaft angehörte. Er starb bereits 1917 im Alter von 46 Jahren. Die Ehe blieb kinderlos.
1927 trat Hedwig Mentzen aus dem Judentum aus. Dennoch war sie aufgrund ihrer jüdischen Abstammung und nach dem frühen Tod ihres "arischen" Ehemannes später der Verfolgung durch die Nationalsozialisten ausgesetzt.

Sie lebte in den 30iger Jahren in Krummhübel im Riesengebirge. Dort betrieb sie ein kleines Drogeriegeschäft. Während des Novemberpogroms 1938 ließ Hedwig Mentzen aus Angst vor Verfolgung ihr Geschäft und ihren Hausrat in Krummhübel zurück. Nur mit einigen Koffern fuhr sie nach Berlin und wohnte hier zur Untermiete in verschiedenen Stadtgebieten. Ende 1941 wurde ihr ein Zimmer mit Küche in der damaligen Billungstraße 8 (jetzt Hannsdorfer Straße 8) in Kaulsdorf zugewiesen.
In der Transportliste des 11. Transportes nach Osten vom 28. März 1942 ist Hedwig Mentzen unter der Kennzeichen-Nr. 11994, Kennkarten-Nr. 00001 erfasst. Der Transport ging über das Sammellager in der Levetzowstraße ab Bahnhof Berlin-Grunewald nach Trawniki (Distrikt Lublin/Polen). Ankunft war am 30. März 1942, danach erfolgte der Fußmarsch nach Piaski. Das weitere Schicksal von Hedwig Mentzen blieb ungewiss.




28.04.2016 Kulturstadträtin Juliane Witt lädt zum GirlsDay 2016
Kulturberufe sind auch eine gute berufliche Chance für Mädchen, der Anteil an der Entwicklung von Beschäftigungsverhältnissen in Berlin ist steigend – gleichwohl viele Künstler weiterhin in unsicheren prekären Arbeitsverhältnissen leben.
Mit der Einladung der Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur an Mädchen und junge Frauen im Bezirk werden heute zwei Orte besucht, an denen Mädchen Berufe der Kulturwirtschaft erleben können.

Um 12 Uhr geht es los in der Caférunde der Alten Börse Marzahn, wo anschließend die KUNSTWERKSTATT MARZAHN besucht wird, die aus Frankreich stammende Künstlerin Frau Kerta von Kubin und ihr Partner Claudio Greco haben schon oft Jugendprojekte unterstützt, unter anderem ist die BETONIA-Skulptur im Kunsthof Riesaer Strasse aus dieser Partnerschaft entstanden.

Um 15 Uhr wird die Musikschule Hans-Werner-Hentze besucht, das Objekt befindet derzeit bis Sommer in der Sanierung, aber schon kann man drinnen die ersten Ergebnisse erleben.
Im Mittelpunkt steht das Gespräch mit den Musikschullehrerinnen, um das Berufsbild kennen zu lernen. “Für viele Jugendliche ist Kunst und Musik ein wichtiger Faktor, er ist Hobby, Freude und bringt den Kontakt zu Freunden. Sich selbst künstlerisch zu betätigen, die eigenen Fähigkeiten zu testen, dazu wollen wir mit dem Besuch auch ermutigen,” so Juliane Witt.


28.04.2016 GirlsDay 2016 im Rathaus Marzahn-Hellersdorf
Am Donnerstag, den 28. April 2016, war “GirlsDay(www.girls-day.de), zu dem zwei Mädchen-Gruppen das Rathaus Marzahn-Hellersdorf besuchten. Während eine sich beim Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und der Leiterin des Bereichs Finanzen Birgit Lutzke informierten, besuchte die zweite die Pressestelle.

Stefan Komoß berichtet über seine Aufgaben im Bezirk und informierte über die Bezirks-Politik und befragte die Besucherinnen nach ihrer Mediennutzung. Nach einem Überblick über die Zuständigkeit des Bezirks für Schul- und Straßenbau oder auch die Überwachung der Schulpflicht übergab er die Besucherinnen an Birgit Lutzke.
Diese erklärte, dass der Bereich Finanzen, in dem in den nächsten Jahren viele Kolleginnen und Kollegen in Rente gehen, zahlreiche neue Bewerberinnen und Bewerber benötigt. Diesen sollten neben einem Interesse für Zahlen auch technische Kenntnisse mitbringen.

Die Schülerinnen in der Pressestelle fotografierten, sichteten die Meldungslage, erstellten den Pressespiegel des Bezirksamts und berichteten sowohl über den Termin des Bezirksbürgermeisters als auch ihre persönlichen Erlebnisse.

Dieser Text wurde von Veronika, Gabija, Cassie, Anne-Marie, Greta, Marlene, Teilnehmerinnen des GirlsDay 2016 in der Pressestelle verfasst.


28.04.2016 Die neue Ausgabe des Senioren-Magazins "Spätlese” ist online
Die neue Ausgabe des Senioren-Magazins "Spätlese” Mai-Juni ist unter: www.magazin-spätlese.net online verfügbar. Die Leserinnen und Leser können sich auf interessante und lesenswerte Themen, insbesondere auch zur Frühlingszeit freuen. Die ehrenamtlichen Autoren haben sich auch in dieser Ausgabe bemüht, für jeden Geschmack etwas anzubieten.

Christa-Dorit Pohle berichtet über einen erlebnisreichen Nachmittag. Ursula A. Kolbe berichtet über den Kulturzug, die Buddy Bären, Konrad Zuse und über Thüringen. Waltraud Käß beschäftigt sich mit dem Liebesbaum, den Bitten der Kinder und mit den Frauen und der Musik von Bach. Rudolf Winterfeldt war beim Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. und recherchierte zur Geschichte von Hellersdorf. Verschiedene Autoren berichten unter anderem über Kuren, über Barcelona, über den Klimawandel, über Ribbeck im Havelland und ein Erlebnis im Kurpark.




28.04.2016 Kinder gesucht: Kinderzirkus CABUWAZI baut neue Gruppen auf
Freie Plätze für kleine Zirkus-Fans
Der Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI sucht an seinem Marzahner Standort "Springling", direkt am S7-Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße gelegen, für den Aufbau neuer CABUWINZIG-Gruppen bewegungsfreudige Kinder zwischen 4 und 8 Jahre.
Wer Lust hat, sich in Zirkusdisziplinen auszuprobieren, turnerische Grundlagen zu erlernen, kleine Choreographien einzustudieren und das Gelernte vor Publikum im großen Zirkuszelt aufzuführen, ist herzlich eingeladen.
Die Vorschulkinder ab 4 Jahre trainieren einmal wöchentlich, 60 Minuten, in den Zirkus-Murkel-Gruppen.
Grundschulkinder bis 8 Jahre trainieren zweimal wöchentlich, 120 Minuten, in den Zirkus-Küken-Gruppen.
Interessenten melden sich bitte unter kerstin.schlufter@cabuwazi.de.


28.04.2016 IGA 2017 Bürgersprechstunde
Am Mittwoch, den 4. Mai 2016, von 16 bis 18 Uhr ist wieder IGA-Sprechstunde – wegen Christi Himmelfahrt diesmal schon am Mittwoch Abend in der IGA-Markthalle, am Blumberger Damm 130 (Eingang über Zinndorfer Straße), 12685 Berlin.

In den Bürgersprechstunden beantwortet das IGA-Team Fragen rund um die Internationale Gartenausstellung im persönlichen Gespräch. Im Gegensatz zu den vielfältigen Informationsveranstaltungen werden bei dieser Veranstaltung keine Themen aktiv vorgestellt. Vielmehr steht die Tür zur IGA-Markthalle offen, um einzeln oder in kleinen Gruppen Fragen anzusprechen oder Anmerkungen zu aktuellen Anlässen zu geben.
IGA-Bürgersprechstunden: Jeden ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr (auf Grund Christ Himmelfahrt im Mai an einem Mittwoch!), nächster Termin: Donnerstag, den 2. Juni 2016, 16 bis 18 Uhr


27.04.2016 Caspar-David-Friedrich-Schule wird "Essbare Schule"
Die Caspar-David-Friedrich Schule wird zur "Essbaren Schule":
In den kommenden drei Jahren wird mit großer Unterstützung des Bezirks vieles rund um gutes Essen und Gesundheit in der Schule entstehen.

In Anlehnung an “essbare Städte” werden auf dem Schulgelände Gemüse, Obst, Beeren und Kräuter angebaut und dann in der Küche verarbeitet.
Das heißt, die ersten Schritte zur "Essbaren Schule" finden in dem schon vorhandenen und dem, in diesem Frühling entstehenden, Schulgarten statt.

Gemeinschaftliches Planen, Umgraben, Bauen und Anpflanzen geschieht im Rahmen von Unterricht, AG, Schülerklubarbeit und bei Veranstaltungen. Am Samstag, den 30. April 2016, werden Eltern, Jugendliche, Lehrer und Anwohner damit beginnen, die Brachfläche auf dem Sportplatz der Schule zu bearbeiten, Beete anzulegen, Beerensträucher zu setzen und Hochbeete zu bauen und zu bepflanzen.
Künstlerische Projekte wie eine "Hochbeetlounge" und vieles mehr werden folgen.
Es entsteht ein Lernort zum Anfassen. Themen wie gesunderhaltende Ernährung, Umweltbewusstsein und ökologische Zusammenhänge aber auch die Berufsorientierung werden am praktischen Beispiel behandelt.

Ein weiterer Schritt zur “Essbaren Schule” ist das Ausbauen eines ernährungs- und landwirtschaftsbezogenen regionalen Netzwerkes, das in der Zukunft Zulieferer für die Schule sein wird, in der später auch selbst gesund gekocht werden soll.
Im Rahmen dieses Netzwerk werden unter anderem Ausflüge in landwirtschaftliche Betriebe, Ernteeinsätze, Praktika in der Molkerei oder beim Landschaftsarchitekten für Schülerinnen und Schüler organisiert.

Das Ganze wird durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, die TU Berlin im Rahmen des europäischen Projektes Green Surge, die Grüne Liga, NAHhaft e. V., Förderband e. V. und viele weitere Kooperationspartner unterstützt.

Strukturen für eine nachhaltige Schulverpflegung entstehen, um als Modellschule anderen Anregungen zu geben, das wichtige Thema gesunde Ernährung in der Schule besser zu verwirklichen.




27.04.2016 Frauenzentrum Matilde im Mai 2016
Die Veranstaltungen des Frauenzentrum Matilde im Mai 2016
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin
Telefon: 56 400 229

Persönliche Erreichbarkeit:
Montag 16:30 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr

Montag, 2. Mai 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Mittwoch, 4. Mai 2016
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
16:00 Uhr: Tanz-Fiesta für junge Mädchen und Frauen jeden Alters, Kostenbeitrag 3 Euro, ermäßigt 2 Euro
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 1,50 Euro

Montag, 9. Mai 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Mittwoch, 11. Mai 2016
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 Euro
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
16:00 Uhr: Tanz-Fiesta für junge Mädchen und Frauen jeden Alters, Kostenbeitrag 3 Euro, ermäßigt 2 Euro
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 1,50 Euro
*
Donnerstag, 12. Mai 2016*
16:00 Uhr: "Fasten und Heilen" - Dokumentarfilm mit Diskussion
*
Mittwoch, 18. Mai 2016*
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
16:00 Uhr: Tanz-Fiesta für junge Mädchen und Frauen jeden Alters, Kostenbeitrag 3 Euro, ermäßigt 2 Euro
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 1,50 Euro

Donnerstag, 19. Mai 2016
14:00 bis 17:00 Uhr: "Arbeit im Focus von Frauen" - Workshop des FrauenNetzes Marzahn-Hellersdorf im Stadtteilzentrum Marzahn-Mitte, Marzahner Promenade 38, 12679 Berlin

Montag, 23. Mai 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
16:00 Uhr: Gesunde Ernährung – Ihre Fragen zum Fasten mit Heilpraktikerin H. Patschinsky
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro
*
Mittwoch, 25. Mai 2016*
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 Euro
10:00 Uhr: Die Sozialkommission 18/19 tagt, Interessierte sind eingeladen
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:30 bis 15:30 Uhr: Ich möchte wieder arbeiten - Individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
16:00 Uhr: Tanz-Fiesta für junge Mädchen und Frauen jeden Alters, Kostenbeitrag 3 Euro, ermäßigt 2 Euro
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 1,50 Euro
*
Montag, 30. Mai 2016*
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro


27.04.2016 Dokumentar- und Kurzfilmforum im STZ Biesdorf
Am Montag, den 2. Mai 2016, ab 18:30 Uhr zeigt das Stadtteilzentrum Biesdorf in der Reihe des Dokumentar- und Kurzfilmforums "Meine Mutter, ein Krieg und ich".

Die Regisseurin Tamara Trampe, 1942 in der Ukraine geboren, versucht in ihrem Film ihrer Mutter näherzukommen, die ihr Kriegstrauma nie überwunden hat. Nach dem Tod ihrer Mutter reiste sie an die Orte ihrer Kindheit und spricht mit Überlebenden des Krieges in den ukrainischen Dörfern. Auch 70 Jahre nach Kriegsende leidet mehr als eine Generation immer noch an den seelischen Folgen des Krieges. Eine bewegende Familiengeschichte.

Mathias J. Blochwitz moderiert die Veranstaltung und wird die Protagonisten des Films Tamara Trampe und Johann Feindt als Gäste begrüßen können.

Eintritt: 5 Euro

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93

Berlin, 27.04.2016
Team Öffentlichkeitsarbeit
STZ Biesdorf
info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


27.04.2016 "Jugendwahn....und andere Gemeinheiten" im STZ Kaulsdorf
Am Dienstag, den 10. Mai 2016, ab 15:00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf (Brodauer Straße 27 – 29, 12621 Berlin) gemeinsam mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf zu Kaffee, Kuchen & Kultur bei "Jugendwahn… und andere Gemeinheiten" – einem kulturellen Nachmittag mit Marion Thomasius ein. Die Künstlerin liest Geschichten (nicht nur) rund um’s Älterwerden. Dazu wird Ihnen Kaffee und Kuchen gereicht.

Eintritt: 2,50 Euro, Kaffeegedeck: 1,50 Euro.
Nur mit namentlicher Voranmeldung unter: 030 – 56 588 762.
Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht unter Tel.: 030 - 56 588 762

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




27.04.2016 Neue Angebote an der VHS Marzahn-Hellersdorf
Vous parlez français? Französisch intensiv lernen an der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf* Anfänger und Fortgeschrittene können bei Nicole Fallet Französischkenntnisse erwerben beziehungsweise erweitern und festigen. Diese Kompaktkurse sind als Bildungsurlaub anerkannt:


Französisch Alltag und Beruf (Anfänger),* 6. bis 10.Juni 2016, Montag bis Freitag von 9:00 bis 14:15 Uhr*, 93,10 Euro, ermäßigt 48,10 Euro Französisch Alltag und Beruf (Fortgeschrittene), 13. bis 17. Juni 2016, Montag bis Freitag von 9:00 bis 14:15 Uhr, 93,10 Euro, ermäßigt 48,10 Euro "Orientalische Glasperlen" selbst herzustellen zeigt ein Workshop in der VHS am Samstag, 21. und Sonntag, 22. Mai 2016. In dieser Kunst der Glasverarbeitung waren die Kelten wahre Meister. Am Ende des Tages können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine kleine Perlenkette mit nach Hause nehmen.

Dem "Gestalten von Badekleidung" ist ein Spezialkurs für Frauen am Samstag, den 28. und Sonntag, den 29. Mai 2016, gewidmet. Eine Liste der benötigten Materialien und Nähutensilien gibt es an der VHS.

In "Portrait und Licht", einem Foto-Spezialkurs am jeweils Samstag, den 11. und 18. Juni 2016, erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer “on location” mit “available light” das zielsichere Einsetzen von Licht und den Umgang mit Menschen vor der Kamera (Körpersprache/Dialog Fotograf-Model). Anschließend werden alle Aufnahmen gemeinsam nach visuellen und inhaltlichen Gesichtspunkten besprochen und verbessert.

Alle Kurse auch im Programmheft und unter www.vhs-marzahn-hellersdorf.de.
VHS Marzanh-Hellersdorf.Mark-Twain-Str. 27, 12627 Berlin, fon 90293 2590, fax 90293 2589, info@vhs-marzahn-hellersdorf.de


27.04.2016 VHS-Pressefrühstück "KULTURORTE laden ein: Willkommen & Miteinander"
Am Mittwoch, den 18. Mai 2016, von 10:00 bis 12:00 Uhr lädt das Amt für Kultur und Weiterbildung zum Pressefrühstück unter dem Motto “KULTURORTE laden ein: Willkommen & Miteinander” in die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf,
Standort Mark-Twain Strasse 27.

Die Bezirksstadträtin für Kultur und Weiterbildung Juliane Witt und der neue Leiter des Amtes für Kultur & Weiterbildung und Direktor der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf Nicolas Vecchini stellen das Handlungspaket des Amtes zum Thema “Willkommen & Miteinander” vor.
Nicolas Vecchini wird seine Vorstellungen für die Entwicklung des Weiterbildungsortes Marzahn-Hellersdorf präsentieren. Das Gesprächsangebot wird ergänzt durch Kursleiterinnen und Kursleiter mit einem Einblick in die aktuelle Arbeit und durch einige neue Programmvorstellungen. Ein Imbiss und Kaffee sind ebenso vorbereitet wie aktuelles Informationsmaterial, Fotos sind möglich und erwünscht.

Eine Anmeldung zum Pressefrühstück ist für die Planung erbeten und erreicht im Büro Frau Jessica.Tege@ba-mh.berlin.de.

Mit bestem Gruß
Juliane Witt
Bezirksstadträtin für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur
Marzahn-Hellersdorf / Berlin
Riesaer Straße 94 12627 Berlin
Fon: 030902934001
Fax: 030902934005


26.04.2016 Kulturforum Hellersdorf: Programm im Mai 2016
Das Monatsprogramm des Kulturforum Hellersdorf im Mai 2016,:

Montag, den 2. Mai 2016, 14:00 Uhr
IG Museen und Ausstellungen
Kulturinteressierte Menschen besuchen gemeinsam Museen, Ausstellungen und interessante Orte in und um Berlin. Planungstreffen
Eintritt frei

Montag, den 2. Mai 2016, 19:00 Uhr
Finissage: Otto Dix - Lithographien zum Evangelium nach Matthäus
Mit Erläuterungen von Dieter Winkler, Leihgeber
Eintritt frei

Freitag, den 6. Mai 2016, 14:00 Uhr
Swing am Nachmittag
Musik zum Tanzen und Zuhören mit Lukas Natschinski am Flügel
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 8 Euro

Montag, den 9. Mai 2016, 19:00 Uhr
Vernissage: HÄUSER FLUCHT 16 - Marzahn-Hellersdorf
Berlin- und Stadtmontagen von Stefan Paubel
Eintritt frei
Ausstellung bis 26. Juni 2016,

Dienstag, den 10. Mai 2016, 10:00 Uhr
Kindertheater Zimbel Zambel
Der Fischer und seine Frau
Theaterstück nach dem bekannten Märchen der Gebrüder Grimm mit Andersens Koffer Theater für Kinder ab 4 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt mit JKS-Schein 3 Euro

Freitag, den 20. Mai 2016, 19:30 Uhr
Filmclub
Pfade der Freiheit
(Dokumentarfilm Italien 2011) Ehemalige Partisanen aus den toskanisch-emilianischen Apenninen berichten über ihr Leben und ihren Kampf für die Befreiung Italiens im Zweiten Weltkrieg. Die Regisseurin Lucia Vannucchi ist anwesend.
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 7 Euroermäßigt mit Berlin-Pass 5 Euro

*Highlight
Samstag, den 21. Mai 2016, 19:30 Uhr*
Lukas Natschinski und seine Gäste
Jazz und Talk mit Tanja Maria Hirschmüller (Saxophon) sowie dem Gastgeber an Klavier und Gitarre
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 15 Euro ermäßigt, mit Berlin-Pass 12 Euro

Dienstag, den 24. Mai 2016, 10:00 Uhr
Kindertheater Zimbel Zambel
Jahreszeitenquartett: Frühlingskitzel
Die Entdeckung der Jahreszeiten in Sprach- und Bewegungsspielen in einer 4-teiligen Reihe für Kinder ab 2 Jahren mit dem TheaterFusion
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euroermäßigt mit JKS-Schein 3 Euro

Mittwoch, den 25. Mai 2016, 15:00 Uhr
Musik am Nachmittag
Fräuleinpardon!
Die Wilden Witwer betören mit LOVE SONGs der 20er und 30er Jahre.
In Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-HellersdorfAbt. Soziales
Einlass sowie Kaffee & Kuchen ab 14:30 UhrKonzertbeginn 15:00 Uhr
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 6 Euro, Kaffeegedeck: 2,50 Euro

Mittwoch, den 25. Mai 2016, 19:30 Uhr
WeltErkunder
Aufbruch ins Unbekannte
Reisebeschreibungen aus Asien und Südamerika in DiasLesung und Musik von und mit Davia Franz
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 7 Euro, ermäßigt mit Berlin-Pass 5 Euro

Samstag, den 28. Mai 2016, 19:00 Uhr
Line-Dance
Tanzabend und -Workshop mit "Line-Dance-Tarantel" Denise Sell
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 5 Euro

Sonntag, den 29. Mai 2016, 12:00 Uhr
Aschenputtel
Märchennachmittag in russischer Sprache mit dem Ensemble "T&T" für Kinder ab 3 Jahren
Moderation: Natalija SudnikovicKostüme: Tamara Badt
Reservierung unter Tel. 564 60 21
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

Ausstellungen

bis Mittwoch, den 2. Mai 2016,
Kulturforum Hellersdorf
Otto Dix: Lithographien zum Evangelium nach Matthäus
Eintritt frei

Montag, den 9. Mai bis Sonntag, den 26. Juni 2016
HÄUSER FLUCHT 16 - Marzahn-Hellersdorf
Berlin- und Stadtmontagen von Stefan Paubel
Vernissage am Montag, den 9. Mai 2016, um 19:00 Uhr
Eintritt frei

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00 bis 16:30 Uhr sowie zu den Kursen und Veranstaltungen

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert durch das Bezirksamt Marzahn-HellersdorfFB Kultur. Kulturring in Berlin e.V.im Kulturforum HellersdorfCarola-Neher-Straße 112619 BerlinTel. +49 (030) – 561 61 70Fax: +49 (030) – 530 21 933E-Mail: kulturforum@kulturring.org




25.04.2016 ADFC bietet Kieztour durch Marzahn
Am Sonntag, den 8. Mai 2016, um 14:00 Uhr bietet die ADFC-Stadtteilgruppe Wuhletal in Zusammenarbeit mit dem ADFC-Landesverband Berlin e.V. für alle Interessierten eine Radtour durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf an.

Der Streifzug durch den Bezirk erleichtert den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Erkundung der Umgebung und zeigt günstige Wege mit dem Rad zu Alltags- und Ausflugszielen auf. Es können Kontakte geknüpft werden und Marzahn-Hellersdorf erschließt sich von seiner fahrradfreundlichen Seite. Die familienfreundliche Radtour führen zu Orten, die versteckt, skurril und historisch sind. Jeder kann hierbei erleben, dass Radfahren Spaß macht, die Gesundheit fördert und man dabei ganz einfach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt leistet.

Vom Rathaus am Helene-Weigel-Platz radeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im gemütlichen Tempo durch Marzahn, Biesdorf und Mahlsdorf. Die Tour endet nach rund drei Stunden an der Alten Börse Marzahn.

Thema: Auf den Spuren von Persönlichkeiten Startpunkt: Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8 Startzeit: 14:00 Uhr Tourenlänge: ca. 20 km; Geschwindigkeit: 15-18 km/h Die Teilnahme an der Radtour ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weitere Radtouren des Berliner ADFC unter www.radundtouren.de..


25.04.2016 Live Bei Kleist: Flieg ich durch die Welt - Lesung mit Robert Gold
Am Mittwoch, den 11. Mai 2016, ab 18:00 Uhr präsentiert “Live bei Kleist”
Flieg ich durch die Welt - eine Lesung mit Robert Gold in der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek, Havemannstr. 17 A, 12689 Berlin.

Zum Abitur schenken sich die Freunde Angelo und Pascal eine Reise. Sie wollen raus aus Ostberlin und planen, gemeinsam mit dem Abenteurer Wolle im Sommer ´89 ans Schwarze Meer zu trampen. Bevor ihr Leben richtig beginnt, wollen sie die kleine große Welt des Ostblocks sehen, losgelöst von Konventionen und elterlichen Ratschlägen, eine Idee von Freiheit im Kopf.
Zehn Jahre später zeigt sich, wohin die politischen Umwälzungen, spontane Entschlüsse und amouröse Erlebnisse die jungen Männer gebracht haben. Während Pascal mit einer Werbeagentur erfolgreich ist und Wolfgang einen Underground-Schuppen eröffnet, bleibt Angelo in den Karpaten verschollen. Ihre Jugend ist vorbei, doch erwachsen sind sie nicht, stattdessen auf dem Weg in die Zukunft, die vieles verspricht und nur weniges halten kann. Ein aufwühlender Roman, der in die spannende Zeit des Umbruchs führt.

Robert Gold, geboren 1970 in Ostberlin, studierte Kommunikation an der HdK Berlin. Nach seinem Abschluss gründete er die Filmproduktionsfirma "Bigfish". Seit 2014 arbeitet Gold als Creative Producer für die NDR-Serie "Der Tatortreiniger". Heute lebt er in Berlin-Prenzlauer Berg. "Flieg ich durch die Welt" ist sein erster Roman.

Bitte für diese Veranstaltung unter der Telefonnummer (030) 9339380 vorher anmelden, der Eintritt ist frei!
Die Lesung wird durch den Berliner Autorenlesefonds finanziert.

Weitere Informationen unter: www.facebook.com/HeinrichvonKleistBibliothek


25.04.2016 Berlin Bullets laden zum Training ein
Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist bunt und vielfältig, dieses Motto vertreten auch die Berlin Bullets sowohl in ihrer sportlichen als auch außersportlichen Vereinsarbeit. In den Farben grün und weiß repräsentieren die Berlin Bullets seit 1992 den American Football als erster und bislang einziger Verein im Osten Berlins. American Football erfährt seit Jahren ein gesteigertes Interesse in Deutschland. Der American Football Sport bietet dabei neben der körperlichen Ertüchtigung noch die Vermittlung von sozialen Werten, wie Team-Geist, Verantwortung, Führungskraft und Verantwortung für andere. Die Berlin Bullets vertreten diese und weitere im Leitbild des American Football Verband Deutschland definierten Grundsätze des American Footballs.

Ob jung oder alt, klein oder groß, dünn oder dick, es kann sich jeder in den drei Mannschaften der Berlin Bullets sportlich entfalten. Für jeden Typ gibt es bei den Bullets die richtige Position im Team, unterschiedlichste Charaktertypen bilden dabei ein Team und die Basis für den sportlichen Erfolg.
Die Jüngsten im Alter von 10 bis 15 Jahren spielen Flagfootball, die kontaktarme Variante des American Football, trainiert werden kann bereits ab sechs Jahren. Ziel des Vereins ist es ab 2017, auch einen Spielbetrieb im Flag-Football für die Altersgruppe sechs bis zehn Jahre zu etablieren.
Des Weiteren ist der Aufbau eines Senior-Flag-Teams geplant, um noch mehr Spieler für den Footballsport zu begeistern. Wer nun Lust auf American Football bekommen hat, kann jederzeit zu den Trainingszeiten vorbeikommen und mitmachen. Alle Informationen zu den Trainingszeiten findet man auf der Internetseite www.berlin-bullets.de.
Die Berlin Bullets laden alle Fans, Freunde des Sports und Interessierte herzlich ein, American Football im Bezirk kennen und lieben zu lernen.

Zum Saisonauftakt erwarten die Berlin Bullets auf der Sportanlage Cecilienstraße 80, 12685 Berlin die Warriors aus Eberswalde. Kickoff ist am Sonntag, den 1. Mai 2016 um 15:00 Uhr.

1. VfL Fortuna Marzahn e.V.
Abteilung American Football
football@berlin-bullets.de
www.berlin-bullets.de




25.04.2016 Frauenzentrum Marie e.V.: Angebote im Mai 2016
Veranstaltungsplan für Mai 2016

Mi., 4.05., 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwochs bei Marie - Mit gleichgesinnten Frauen wachsen
Thema: Klarheit über meine Ziele
Weiterer Termin: 18.05.

Mi., 04.05., 14:00 bis 15:30 Uhr
Sprachzirkel Deutsch: "Fischers Fritze fischte frische Fische"
Weitere Termine: 11.05.; 18.05.; 25.05.

Mi./ Do., 11./ 12.05. 10:00 bis 18:00 Uhr
Aufstellung und mehr: Was bewegt mich in meinem Leben – gerade jetzt oder schon immer?
Dozentin: Heike Behr, Heilpraktikerin und Psychotherapeutin

Do., 12.05., 14:00 bis 17:00 Uhr
Offene Beratung zum Arbeitslosengeld II und zu Fragen rund um Hartz IV

Do., 19.05., 10:00 bis 12:00 Uhr
Berufe aus Berufung - erfolgreiche Frauen stellen sich vor, N. N.

Zu allen Veranstaltungen ist eine telefonische Anmeldung unter 97 89 10 01 erwünscht.
Frauenzentrum Marie e.V.
Weiterbildung und Beratung für Frauen
Flämingstraße 122
(Havemann-Center)
12689 Berlin


22.04.2016 Zweites Marzahn-Hellersdorfer Behindertenparlament in der ASH
Am Dienstag, den 3. Mai 2016, tagt ab 17:00 Uhr (Einlass ab 16:30 Uhr) das Zweite Marzahn-Hellersdorfer Behindertenparlament im Audimax der Alice Salomon Hochschule Berlin. Die stellvertretende Bürgermeisterin Dagmar Pohle und der Rektor der Alice Salomon Hochschule Prof. Dr. Uwe Bettig begrüßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Versammlung. Nach einem ersten Fragenblock berichtet Frau Prof. Dr. Swantje Köbsell (ASH) über ein Forschungsprojekt mit dem Thema “Alt werden mit Behinderung”.

In Marzahn-Hellersdorf leben heute mehr als 47.000 Menschen mit einer Behinderung, fast ein Fünftel der Bevölkerung. Daher laden – anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen – das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Beirat für Menschen mit Behinderungen in Kooperation mit der Alice Salomon Hochschule, alle behinderten Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Marzahn-Hellersdorf sehr herzlich ein. Eltern und Betreuer dürfen natürlich gerne mitgebracht werden!

Nach dem Behindertenparlament sind wie im vergangenen Jahr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab circa 19:00 Uhr zu einem "Come together" mit kleinem Imbiss und Gesprächen eingeladen. Hier bietet sich die Gelegenheit, Mitglieder des Beirates und des Behindertenausschusses sowie einige leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes persönlich anzusprechen.

Ab 19:30 Uhr findet dann eine öffentliche Sitzung des bezirklichen Ausschusses für Menschen mit Behinderungen ebenfalls in der ASH statt. Als Gast spricht der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen zum aktuellen Stand der Novellierung der Berliner Bauordnung.

Stellen Sie Ihre Fragen und geben Sie Ihre Anregungen an:

Dagmar Pohle – Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Leiterin der Abteilung Gesundheit und Soziales Christine Albrecht – Beauftragte der BVG für Fahrgäste mit Behinderungen Werner Schmidt – Leiter des Straßen- und Grünflächenamtes Steffen Färber – Leiter des Schul- und Sportamts Frank Vettel – Leiter der Serviceeinheit Facility Management Nicolas Vecchini – Leiter des Amtes für Weiterbildung und Kultur sowie Direktor der Volkshochschule Falls Sie Kommunikationsunterstützung benötigen, melden Sie dies bitte bei dem Behindertenbeauftragten des Bezirksamtes spätestens bis zum Dienstag, den 26. April. 2016 an. Wir bitten auch um die Anmeldung von Gruppen mit Angabe der Personenzahl.

Matthias Flender
Behindertenbeauftragter
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Alice-Salomon-Platz 3, 12627 Berlin, Fax: +49 30 90293 2055,
Mail: matthias.flender@ba-mh.berlin.de

Da natürlich nicht alle Fragen während des Parlamentes beantwortet werden können und vielleicht auch nicht alle Menschen in so einem großen Hörsaal sprechen möchten, bitten wir darum, dass Sie Ihre wichtigsten Fragen oder Anregungen für den Bezirk vor dem 3. Mai ebenfalls an den Behindertenbeauftragten senden.

Veranstaltungsort: Alice Salomon Hochschule Berlin - Audimax, Alice-Salomon-Platz 5, 12627 Berlin, nahe am U-Bahnhof Hellersdorf (Barrierefreier Zugang über Riesaer Str.)


21.04.2016 Folklorensemble Gramnitsy gastiert im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur
Am Freitag, den 13. Mai 2016, ab 18:00 Uhr gastiert das Folklore-Ensemble “Gramnitsy” aus Minsk, mit dessen Stadtbezirk Oktober Marzahn-Hellersdorf eine Städtepartnerschaft unterhält, im Großen Konzertsaal des Russischen Hauses.

Viele lahrhunderte lang war die belorussische volkstümliche Musik eine der
stärksten und am weitesten entwickelten Formen nationaler Kunst.
Sie spielte eine wichtige Rolle in der Bewahrung nationaler Traditionen und war
eine stete Quelle der Inspiration für belorussische Komponisten und Musiker.
Im traditionellen belorussischen Kalender ist "CRAMNITSV" der Tag,
an dem Winter und Sommer Zusammentreffen. Er wird am 15. Februar gefeiert.
Durch rituelle Zeremonien und Lieder soll an diesem und anschließenden
Tagen der Frühling herbeigerufen werden.

Das Ensemble "CRAMNITSV” wurde 1994 an der Fakultät für volkstümliche Kunst
der Belorussischen Staatlichen Universität der Kultur und Künste gegründet.
Mitglieder des Ensembles sind sowohl Studenten wie Lehrer der Fakultät.
Das Ensemble besteht aus einer Sing- und Tanzgruppe, die von Geige,
Klarinette, Akkordeon, Gitarre und belorussischem Zimbel begleitet wird.
Abhängig von der Art des Auftritt? umfasst das Ensemble zwischen
8 und 16 Personen. Man spielt, singt und tanzt zu traditionellen belorussischen
Liedern und moderner Volksmusik. Das Repertoire umfasst eigene Arrangements
traditioneller belorussischer Lieder und Tänze, volkstümlicher Instrumentalmusik
und belorussischer Kirchenlieder.

Um eine Anmeldung bis Dienstag, den 10. Mai 2016, unter ogneva@russisches-haus.de oder Telefon 030-20302229 und 030-203023 wird gebeten.

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin




21.04.2016 Karate, Tanzen und Offenes Familienangebot in der Frauensporthalle
Die Frauensporthalle bietet ab April 2016 immer mittwochs 16:45 Uhr bis 17:45 Uhr "KARATE für KIDS" (Mädchen jeden Alters und Jungen bis 12 Jahre) an.
Karate (deutsch = "leere Hand") vermittelt den Kindern Werte wie Fairness, Friedfertigkeit und Respekt voreinander und schult Eigenschaften wie Konzentration, Selbstbeherrschung und Entschlossenheit.
In diesem Karatetraining werden verschiedene Schlag- und Blocktechniken sowie Tritte vermittelt. Anschließend erlernen die Kinder weitere Kombinationen und Bewegungsabläufe, um sich in ernsten (realen!) Situationen angemessen verteidigen zu können. Mit diesen abwechslungsreichen Übungen trainieren die Kinder Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit.

Dance – Dance – Dance! Unter diesem Motto bietet die Frauensporthalle ab sofort immer dienstags 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr "SHOWTANZ" für Mädchen und Frauen jeden Alters an.
Der Showtanz ist ein Genuss für die Sinne und ein wichtiger Teil der Unterhaltungskunst. Dabei werden Tänze einstudiert, die Freude an der Bewegung, an der Gemeinschaft sowie fürs Auge und Ohr vermitteln. Nach aktuellen Musiken und eingängigen Rhythmen wird gemeinsam das Tanzprogramm einstudiert.
Tanzen ist ein wunderbares Hobby und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die besonders in der Frauensporthalle junge Mädchen und Frauen jeden Alters zusammenführt.

NEU in der Frauensporthalle ist immer samstags 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr das "Offene Familienangebot" (für Familien, Ehepaare, Kinder und Jugendliche). Die Halle steht offen für Tischtennis und Badminton als freies Spiel, einen Bewegungszirkel für Erwachsene und/oder eine Bewegungslandschaft für Kinder und Jugendliche und vieles mehr. Zur Anregung von Sport und Spiel werden diese offenen Zeiten durch Übungsleiterinnen und -leiter begleitet. Hier können Oma und Enkel, Mama und Papa sowie Kinder jeden Alters gemeinsam Freude an der Bewegung entdecken.

Fit und Fun Marzahn e.V.
Freizeitforum Marzahn
Marzahner Promenade 55
12679 Berlin

Tel.: 030 / 325 396 29
Fax.: 030 / 325 396 30
info@fitundfun-marzahn.de
www.fitundfun-marzahn.de


21.04.2016 Zwei neue Beratungsstellen für Alleinerziehende
Seit einiger Zeit gibt es im Bezirk zwei neue Beratungsstellen im Bezirk, in denen Alleinerziehenden aus dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf feste Ansprechpartnerinnen für alle Belange des Alltages gerne zur Verfügung stehen:

1. Infopoint Haus am Akaziengrund
pad gGmbH, Allee der Kosmonauten 77, 12681 Berlin

Freitags 10-12 Uhr ; Frau Kulisch, Tel: 030 – 54 39 65 95, sabrina_kulisch@pad-berlin.de

2. Infopoint Jugendfreizeiteinrichtung UNO
pad gGmbH, Märkische Allee, 12689 Berlin
Frau Baier, Tel: 93021233, jfe.uno@pad-berlin.de

Weitere Informationen auf der Homepage: www.netzwerk-alleinerziehende.net oder in der kostenlosen APP


21.04.2016 Kindercafé feiert 5. Geburtstag & sucht Helfer
Am Mittwoch, den 3. Mai 2016, ab 14:30 Uhr laden die Geschäftsführerin des Vereins MITTENDRIN leben e.V., Frau Dipl. Psych. Ursula Gobes, und das Stadtteilzentrum Kaulsdorf gemeinsam Kinder und ihre Eltern aus Marzahn-Hellersdorf zur 5. Geburtstagsfeier des Kindercafés ein.

Nach dem Umzug in das Stadtteilzentrum Kaulsdorf erwartet die kleinen und großen Geburtstagsgäste erstmalig eine Mitmach-Disco. Außerdem gibt es eine Mal-& Bastelecke, Kinderschminken, Luftballonfiguren, Kaffee & Kuchen und deftiges vom Grill! Getreu dem Motto: "Ob Puppenspiel und Bastelei, Kurse oder Krabbelkinder, hier ist für jeden was dabei, im Frühling, Sommer, Herbst und Winter! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!”

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




21.04.2016 Alice-Salomon-Hochschule jetzt Mitglied der European University Association
Seit dem April 2016 gehört die Alice Salomon Hochschule (ASH) Berlin der European University Association (EUA) an.

Da Fachhochschulen kein Promotionsrecht haben, werden sie nur dann in die größte Vereinigung forschender Hochschulen in Europa aufgenommen, wenn sie besondere Forschungsstärke nachweisen können. Zu den Kriterien gehört, dass mindestens fünf Prozent des Personals in peer-reviewten Drittmittelprojekten arbeiten müssen. An der ASH Berlin sind bis zu 14 Prozent der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschungsprojekten beschäftigt.

“Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die European University Association und die damit verbundene Anerkennung unserer Forschungsstärke. Wir nehmen dies als Ansporn, unsere Forschungsaktivitäten weiter zu intensivieren”, so Prof. Dr. Bettina Völter, Prorektorin für Forschung und Kooperationen der ASH Berlin.

Als EUA-Mitglied reiht sich die ASH Berlin in einen immer noch sehr kleinen Kreis unter den insgesamt 207 deutschen Fachhochschulen ein, von denen bisher lediglich 31 in der EUA organisiert sind. Die Mitgliedschaft ermöglicht direkten Zugang zu Informationen über hochschulpolitische Entwicklungen in der EU, größere Sichtbarkeit für Fachhochschulen sowie wachsende internationale Vernetzung im europäischen Hochschulraum.


21.04.2016 Saisonstart im Bienenlehrgarten mit Kräuterkursen
Am Montag, dem 2. Mai 2016, ab 9:00 Uhr öffnet der Bienenlehrgarten in der Lichtenhainer Straße 24, 12627 Berlin-Hellersdorf, wieder für die diesjährige Bienensaison. Bis zum Ende der Herbstferien, am 28. Oktober 2016, können die Besucherinnen und Besucher dann von Montag bis Donnerstag, 9:00 bis 16:00 Uhr und Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr wieder den Bienen beim Honig und Pollen sammeln zusehen oder an duftenden Kräutern schnuppern.

Der Bienenlehrgarten – eine Kooperation des Imkervereins "Wuhletal 1864" und des Freilandlabors Marzahn() der INU gGmbH – zeigt neben vielen Kräutern und Pflanzen viel Wissenswertes rund um die Bienen, die Imkerei und andere wichtige Insekten. Dabei kann man auch einmal einen Blick in einen mit Bienen besetzten Bienenkorb werfen, einen Beinwagen der Wanderimker besichtigen oder sich Tipps und Tricks zu Kräutern und ihrer Verwendung abschauen.

Dies gilt besonders für das Veranstaltungsangebot "Wie schmeckt die Wiese" . Jeweils für Montag und Dienstag vormittags können sich Schulklassen zu einer Wildkräuterverkostung mit dem Freilandlabor Marzahn im Bienengarten anmelden, der Kostenbeitrag dafür beträgt drei Euro pro Person.
Die Angebote richten sich an Schulklassen, Kita- und Hortgruppen sowie Erwachsene und können ab sofort unter der Telefon-Nummer 030-9989017 beim Freilandlabor Marzahn gebucht werden.

Bienensaison vom 2. Mai bis 28. Oktober, Montag bis Donnerstag, jeweils 9:00 bis 16.00 Uhr, am Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr
Wildkräuterverkostung mit dem Freilandlabor Marzahn im Bienenlehrgarten, 2. Mai bis 28. Oktober, jeweils Montag und Dienstag Vormittag


21.04.2016 17. Biesdorfer Blütenfest im Schlosspark
Vom Vatertag, Donnerstag, dem 5. Mai 2016, ab 10:00 Uhr bis zum Muttertag am Sonntag, den 8. Mai 2016, bietet das 17. Biesdorfer Blütenfest ein erlebnisreiches Wochenende.

Mit stimmungsvoller böhmischer Blasmusik und anderen schwungvollen Weisen gestartet, erwartet das 17. Biesdorfer Blütenfest die Besucher aus Nah und Fern im zauberhaften Biesdorfer Schlosspark. In einer Zeit, in der das Frühjahr sich darauf vorbereitet, in den Sommer zu starten, lädt der denkmalgeschützte Park lädt als eine Oase in der Großstadt zum Verweilen ein.
Der Start des diesjährigen Blütenfestes ist traditionell am Himmelfahrtstag, zu dem auch die ganze Familie eingeladen ist. Um 14:00 Uhr findet an diesem Tag auf der Parkbühne ein ökumenischer Gottesdienst der evangelischen Versöhnungskirchengemeinde gemeinsam mit der methodistischen Gemeinde statt.

Beste Unterhaltung erwartet die Besucher beim viertägigen Fest auf der Parkbühne, der Festwiese und der Bühne am Teehaus. Jede Menge Musik, Show und ein vielfältiges und attraktives Kinderprogramm werden geboten. Auf der Kinderwiese am Teehaus gibt es Ritterspiele im Märchenzelt, Mittelaltergeschichten, Zaubershows und die Bastelkobolde helfen beim Geschenke basteln für den Muttertag. Hier findet man auch Donnerstag, Samstag und Sonntag ab 11:00 Uhr die "Erste Biesdorfer Maltafel". Schlossführungen werden am Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils um 14.30 Uhr angeboten. Für das leibliche Wohl sorgen kulinarische Spezialitäten aus Böhmen, Ungarn und der Pfalz, aber auch erlesene Weine im Weindorf.

Höhepunkte sind am Samstag, den 7. Mai ab 11.30 Uhr, der große Festumzug mit dem Aufziehen der Maikrone um 11:45 Uhr. Um 12:00 Uhr findet dann die feierliche Eröffnung durch die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Schirmherrin des Blütenfestes, Dagmar Pohle, auf der Parkbühne statt. Mit dabei sind auch die Blütenkönigin, der Blütenkönig, Ehrengäste der Partnerstadt Budapest mit dem Bürgermeister vom 15. Bezirk, László Hajdú, sowie vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf. Im Anschluss wird das Blütenprinzenpärchen 2016 gekrönt.

Auch der beliebte Kunstmarkt und die Bürgermeile laden wieder am Samstag und Sonntag zum Verweilen ein. Auf der Parkbühne findet am Sonntag um 13:00 Uhr das 19. Sängerfest Marzahn-Hellersdorf statt.

Veranstaltungsort:
Rund um das Schloss Biesdorf, Südlicher Teil der Oberfeldstraße (vom S-Bahnhof Biesdorf bis Ecke Schulstraße), Nordpromenade (von der Oberfeldstraße bis Eingang Schlosspark) Parkbühne und Schlosspark

Öffnungszeiten:


Donnerstag, 5. Mai: 10 bis 22 Uhr, Freitag, 6. Mai: 10 bis 22 Uhr, Sonnabend, 7. Mai: 10 bis 22 Uhr, Sonntag, 8. Mai: 10 bis 19 Uhr, Eintritt: frei Infohotline: 030 - 65763560 www.biesdorfer-blütenfest.de



19.04.2016 70 Jahre Evangelischer Dorfkindergarten Marzahn
Am Montag, den 25. April 2016, feiert ab 14:00 Uhr der Evangelische Dorfkindergarten Marzahn sein 70-jähriges Bestehen. Zum Jubiläumsfest laden das Kita-Team und die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Marzahn auf den Gemeindehof der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Marzahn, Alt-Marzahn 61, 12685 Berlin, ein.
Das Programm bietet einen festlichen Imbiss, einen Rundgang durch die Räumlichkeiten der Kita und verschiedene Angebote für Kinder. Um 16:00 Uhr schließt die Feier mit einem Freiluftgottesdienst auf dem Mühlenberg.

Evangelischer Dorfkindergarten Marzahn, Hinter der Mühle 5, 12685 Berlin, kindergarten-marzahn.de
Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Marzahn, Alt-Marzahn 61, 12685 Berlin
www.dorfkirche-marzahn.de/hauptseiten/kirche-marzahn

Ansprechpartner:
Pfarrer Frederik Spiegelberg, Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Marzahn
Tel. 030.8574866424, Mail spiegelberg@dorfkirche-marzahn.de


19.04.2016 Ausleihstation für Spiel- und Sportgeräte im JOKER eröffnet
Am Montag, den 18. April 2016, haben Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und Bauunternehmer Axel Mahlo in der Jugendfreizeiteinrichtung JOKER in der Alten Hellersdorfer Straße 3 eine neue Ausleihstation für Spiel- und Sportgeräte eröffnet.

Ab sofort stehen für Kinder und Jugendliche, auf deren Ideen und Vorschlägen die Station zurückgeht, vom Longboard über Scooter und Inlineskates noch viel mehr Geräte kostenlos während der Öffnungszeiten des Clubs von Montag bis Samstag zur Verfügung. Bald und im Zusammenhang mit der Gestaltung der IGA wird die Station durch eine Longboardstrecke im benachbarten Jelena-Santic-Friedenspark ergänzt.


18.04.2016 KIDS & CO eröffnet mit "KastanienNest" neue Bildungseinrichtung
Am Dienstag, den 3. Mai 2016, um 11:00 Uhr eröffnet der Verein KIDS & CO seine neue Bildungseinrichtung im Boulevard Kastanienallee (Stollberger Straße 35) - das KastanienNest.

Die Teilnehmenden - junge Erwachsene auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive - stellen den Besucherinnen und Besuchern an diesem Tag das gemeinsam entwickelte Angebot des Hauses vor. Das KastanienNest versteht sich als Bildungseinrichtung für Berufe im Gastgewerbe und als familienfreundliches Café und Treffpunkt für junge Eltern im Bezirk.
In Kooperation mit dem JobCenter will es bildungsbenachteiligte junge Menschen und speziell junge Mütter auf das Berufsleben vorbereiten. Deshalb legen es viel Wert auf familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Ausbildungspartner ist das Familiencafe Amitola in Friedrichshain.

Eingerichtet wurde das Cafe aus Stiftungsmitteln der VINCI-Stiftung und von PS Sparen und Gewinnen.
Die Bildungseinrichtung ist Teil des Projektes ZUKUNFTSMACHER (gefördert im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration statt Ausgrenzung (IsA), durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds, Laufzeit: 01.07.2015 bis 28.02.2019

Das Programm des Tages:

11:00Uhr: Eröffnung mit offiziellen Gästen
14:00 bis 17:00 Uhr: Cafébetrieb mit buntem Programm für Kinder, Gäste und Anwohnerinnen und Anwohner (Clown Herzchen, Hüpfeburg, Ballonmodelage, Kinderschminken, Bobycarrennen und viele Spiele)

Das KastanienNest freut auf alle Gäste und bittet für eine bessere Vorbereitung um Information über eine Teilnahme, per E-Mail: info@kids-und-co.de
Per Telefon: 030-54376812

Mit freundlichem Gruß

Steffi Märker
Vorsitzende des Vereins KIDS & CO

Tel./Fax: +49-30-54376812
www.kids-und-co.de

KIDS & CO g. e. V.
Alt-Hellersdorf 29-31, 12629 Berlin
Vorstand: Steffi Märker, Ulrike Heß, Ingo Voigt Vereinsregister beim Amtsgericht Charlottenburg: Nr. 12404 NZ St. Nr. 27/670/51624




18.04.2016 "Friedrich & Wiesenhütter" - Konzert & Vernissage im Stadtteilzentrum Biesdorf
Am Sonntag, den 1. Mai 2016, ab 11.00 Uhr spielt das Gitarrenduo “Friedrich & Wiesenhütter” im Stadtteilzentrum Biesdorf. Sie sind auch als die " Alltagspoeten aus Berlin" bekannt. Ihre Lieder lassen die Zuhörerinnen und Zuhörer teilhaben am Blick auf die Welt und aufs Leben. Intelligente Texte sind mit virtuosem Gitarrenspiel gepaart.

Zum gleichen Termin eröffnet die Fotoausstellung “Biesdorf im Wandel", das Café lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


18.04.2016 Korbflechten für Jedermann mit MITTENDRIN Leben e.V.
Jeden Dienstag von 16:00 bis18:00 Uhr bietet das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost bietet einen Korbflechtkurs für Jedermann in der Albert-Kuntz-Str. 58, 12627 Berlin, an.

Der wöchentliche Kurs ist für Interessierte jeder Altersklasse geeignet (Kinder nur in Begleitung Erwachsener). Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die monatliche Kursgebühr beträgt 5 €. Eine Anmeldung ist unter Telefon 030 99 49 86 91 erwünscht.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


18.04.2016 Saisonstart im "Garten der Sinne"
Am Donnerstag, den 28. April 2015, von 15:00 bis 18:00 Uhr beginnt im “Garten der Sinne”, Wodanstraße 6 und 40, 12621 Berlin-Mahlsdorf, das Gartenjahr. Die Geschäftsführerin des Vereins MITTENDRIN leben e.V., Frau Dipl. Psych. Ursula Gobes, lädt Kinder und ihre Eltern aus Marzahn-Hellersdorf sowie Vertreter der Presse zur Eröffnung der neuen Saison im "Garten der Sinne" ein.
Am 28. April startet der Verein in die neue Gartensaison und lädt zu diesem Anlass wieder zu einer gebührenden Gartenfeier ein! Ab 15:00 Uhr sind die Tore der Umweltbildungseinrichtung für Kinder und Ihre Eltern sowie interessierte Gäste geöffnet.

Seit vergangenem Jahr trägt der Garten der Sinne den Titel "IGA vor Ort" und ist damit Botschafter des Bezirks Marzahn-Hellersdorf für die Internationale Gartenausstellung 2017. Deshalb präsentiert der Liedermacher Wolfgang Reuter gemeinsam mit der Marzahner Promenadenmischung live und erstmalig seinen neuen Titel: "IGA-Lied für Marzahn 2017". Im Rahmen der Eröffnungsfeier stellt MITTENDRIN leben e.V. außerdem die Angebote der Saison vor.
Des Weiteren werden natürlich kindgerechte Programmpunkte, wie zum Beispiel Schminken und Basteln sowie verschiedene Spiele angeboten. Außerdem werden handgemachte Produkte aus den Vereinswerkstätten sowie Leckereien aus dem Holzbackofen und vom Grill angeboten.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht unter Tel.: 030 - 56 588 762

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




18.04.2016 Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Kaulsdorf
Am Samstag, den 30. April 2016, ab 13:00 Uhr veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Kaulsdorf, Mädewalder Weg 23, 12621 Berlin unter dem Motto “20 Jahre Jugendfeuerwehr” einen Tag der offenen Tür, zu dem sie herzlich einlädt.

Um 13:00 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem offiziellen Festakt, in dem unter anderem die Jugendlichen für ihre Arbeit gewürdigt sowie Kameradeninnen und Kameraden der Einsatzabteilung befördert werden.
Anschließend gibt es zahlreiche Angebote für die gesamte Familie zu entdecken und zu bestaunen, beispielsweise Kinderschminken, Bastelstraße und Hüpfburg. Um 14:00 Uhr spielt darüber hinaus die Jugendband “The Jubacas” der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Kaulsdorf.

Die Feuerwehr präsentiert sich hautnah bei diversen Vorführungen, bei der Brandschutzerziehung sowie bei Fahrzeugbesichtigungen. Auch begleitet sie ab 19:00 Uhr den traditionellen Fackelumzug durch Kaulsdorf. Start- und Endpunkt ist hier jeweils die Feuerwache.

Um 20:00 Uhr ist der Abend noch längst nicht vorbei, denn mit dem “Tanz in den Mai” erwarten die Besucherinnen und Besucher eine Zumba-Show mit Vitabelle Fitness, Live-Musik mit Five Senses Band sowie Party-Musik mit DJ Ron. Abschluss und Höhepunkt wird das Feuerwerk sein.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Berlin-Kaulsdorf e.V. kümmert sich gern um das leibliche Wohl mit Gulaschkanone, Grillstand, Getränkewagen, Kaffee und Kuchen und dem Zuckerwattestand.


18.04.2016 19. Marzahn-Hellersdorfer Sängerfest 2016 im Biesdorfer Schlosspark
Am Sonntag, den 8. Mai 2016, von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr lädt das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Gesundheit und Soziales, wieder Freunde des Gesanges aus Berlin und dem Umland zum gemeinsamen Singen ein. Mit dem nunmehr 19. Marzahn-Hellersdorfer Sängerfest wird eine inzwischen beliebte und bewährte Tradition im Bezirk fortgesetzt.

Die "DerArt" gGmbH unterstützt die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung seit Jahren. Die Sängerinnen und Sänger auf der Bühne freuen sich darauf, gemeinsam mit vielen Zuhörern und Freunden des Gesanges am

Sonntag, dem 8. Mai 2016 von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf der Parkbühne Biesdorf im Schlosspark Biesdorf Nordpromenade 5, 12683 Berlin schöne und interessante Stunden zu erleben. Integriert in das Biesdorfer Blütenfest 2016 wird das Sängertreffen als ein kultureller Abschluss des beliebten Biesdorfer Park-Events allen Besuchern in schöner Erinnerung bleiben.

Als Gast wird die Schirmherrin der Veranstaltung, die Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin, Frau Dagmar Pohle, erwartet.

Informationen über auftretende Chöre und den zeitlichen Ablauf des Tages finden sich auch auf der Homepage der Biesdorfer Parkbühne.


18.04.2016 Neue PC-Kurse für Senioren im STZ Mahlsdorf-Süd
Ab Donnerstag, dem 28. April 2016, immer donnerstags von 13:00 bis 15:00 Uhr, bietet der Stadtteiltreff Mahlsdorf-Süd, Hultschiner Damm 98, 12623 Berlin PC-Kurse für Senioren an.
Die Teilnehmer starten von Anfang an, PC-Kenntnisse sind nicht erforderlich. Es ist wünschenswert, wenn die Teilnehmer ihre eigenen Laptops etc. mitbringen. Bei Bedarf kann Technik aber gestellt werden. Der Kurs kostet pro Veranstaltung 8 EUR.

Für Rückfragen:
Oliver Richter
o.richter@awo-spree-wuhle.de
Tel.: 56698395




18.04.2016 Literaturcafé im STZ Kaulsdorf
Am Montag, den 2. Mai 2016, lädt von 16:30 bis 18:00 Uhr das Literaturcafé in das Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27 – 29, 12621 Berlin ein.

Literaturinteressierte aufgepasst! Bei Kaffee und Keksen bieten es einmal im Monat allen Interessenten einen Treffpunkt zum Austausch, Rezensieren und gemeinsamen Lesen. Das Literaturcafé ist kostenfrei. Um eine Anmeldung im Stadtteilzentrum oder telefonisch unter 030 - 56 588 762 wird gebeten.

MITTENDRIN leben e.V. kümmert sich seit 1993 um psychisch kranke, seelisch benachteiligte und behinderte Menschen und deren Angehörige. Der Verein macht sich für ihre Interessen stark und fördert ihre gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Des Weiteren engagiert sich MITTENDRIN leben e.V. zu einem großen Teil in der Gemeinwesenarbeit, die sich in einer Vielzahl von Projekten wiederspiegelt. So bieten die beiden Stadtteilzentren Hellersdorf-Ost und Kaulsdorf sowie das Kindercafé "bunte Stube" viele Angebote für Senioren, Jugendliche, Kinder und Familien. Darüber hinaus bietet der Verein in der Umweltbildungseinrichtung "Garten der Sinne" vielfältige Bildungsangebote und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen unter Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht unter Tel.: 030 - 56 588 762

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


15.04.2016 Drei Bücher - ein Abend: eine Lesung mit Tilman Birr
Am Mittwoch, den 27. April 2016, ab 20:00 Uhr liest Tilman Birr in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain” aus drei seiner Bücher.

Menschen und ihre Konzepte! Einige muss man lieben, andere verdienen einen Tritt vors Schienbein. Manche glauben ja immer noch, dass der Aufzug schneller kommt, wenn man mehrmals auf den Knopf drückt und dabei flucht. Andere denken, dass Autos mit Fischaufklebern am Heck von Leuten gefahren werden, die bei der Fastfoodkette Nordsee arbeiten. Wieder andere glauben, das Antiquariat wäre das Gegenteil vom Proquariat.
Das alles sind vorurteilsbeladene Konstrukte, die dringend überdacht werden müssen. Damit es nicht hineinregnet. Tilman Birr liest, spricht und singt über sie. Freundlich aber bestimmt. Er hat zwar nichts gegen Menschen, aber… naja, muss jeder selber wissen. Seit gefühlten 100 Jahren steht er mit Text und Musik auf Bühnen. Sein 2012 erschienener komischer Episodenroman "On se left you see se Siegessäule" hat sich über 30.000 Mal verkauft. Zuletzt erschien das Buch: "Berlin - satirisches Reisegepäck".

"Birr nimmt mit spitzer Feder den ganz alltäglichen Wahnsinn aufs Korn und dabei kein Blatt vor den Mund." (beliebige Regionalzeitung) "Zum Schießen!" (Neue Waffen-Revue) "Herrlich zünisch [sic!]" (Zeitschrift für Orthographie) "Seine Majestät hat es daraufhin abgelehnt, den Botschafter nochmals zu empfangen." (Emser Depesche)
Eintritt frei.
Die Lesung wird durch den Berliner Autorenlesefonds finanziert.

Anmeldungen erbeten unter (030) 54704-142 oder über die Webseite der Bibliothek
www.berlin.de/bibliotheken-mh.

Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain”
Marzahner Promenade 52-54
12679 Berlin


15.04.2016 Töpferkurs für Frauen und Mädchen im Kiezhauzs Marzahn
Jeden Mittwoch von 19 bis 22 Uhr können Frauen und Mädchen ab 16 Jahren, die Interesse am keramischen Gestalten haben, im Kiezhaus Marzahn das Töpfern auf der Scheibe erlernen.
Vorkenntnisse sind nicht nötig, nur Spaß am Tonaufbau zu zum Beispiel Gefäßen und Figuren sowie am kreativen Gestalten. Begleitet und professionell angeleitet werden die Teilnehmerinnen von der Berliner Keramikerin Beate Pelz.

Die Teilnahmegebühr beträgt pro Monat 24 Euro plus Kosten für Materialverbrauch.

Adresse: Frauenszimmer im Kiezhaus Marzahn, Glambecker Ring 80/82, 12679 Berlin, Tel.: 030/9328152, www mim-ev.de mim-ev.de

MiM e.V. - Verein für Mädchen und Frauen im Bezirk
Janett Köber




15.04.2016 "Drushba-Trasse": Ausstellung, Vernissage und Film
Am Dienstag, den 19. April 2016, eröffnet um 17.00 Uhr mit einer Vernissage eine Fotoausstellung zum Abenteuer an der legendären Drushba-Trasse im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Süd. Verbunden wird die Vernissage mit der Aufführung des preisgekrönten Films "Von Krementschuk bis Bar" von Dietmar Schürtz und Hajo Obuchoff, die Zeitzeugen und Autoren sind. Vor über 40 Jahren elektrisierte der Begriff Drushba-Trasse eine ganze Generation von Jugendlichen in der DDR. Für Tausende junger Leute aus der kleinen DDR lag in diesem Vorhaben, Bau einer Erdgastrasse, ein Hauch des Wilden Ostens.
Die Ausstellung ist anschließend vom 20. April bis 19. Juli 2016 von Montag bis Freitag in der Zeit von 9:00 bis 19:00 Uhr im KOMPASS - Haus im Stadtteil, Kummerower Ring 42, 12619 Berlin zu besichtigen.
Gruppen sollten sich vorher unter Tel.: 56 49 74 01 anmelden.


15.04.2016 Doppelausstellung und Konzert in der Krankenhauskirche
Am Freitag, den 29. April 2016, um 19:00 Uhr eröffnet die Doppelausstellung “REMINISZENZEN – Malerei & Druckgrafik – Helga und Dietmar Liebsch" mit einem Konzert "Als Echo ward zu einem Schalle…Virtuose Kammermusik des Barock”.

Mit der Ausstellung, die im Anschluss von Samstag, den 30. April 2016 bis Sonntag, den 12. Juni 2016, zu den täglichen Öffnungszeiten, von 14:00 bis 17:00 Uhr, zu Veranstaltungen und nach Vereinbarung zu besichtigen ist, möchte die Krankenhauskirche im Wuhlgarten auf das Biesdorfer Ehepaar Liebsch aufmerksam machen.Sie ist Lithografin und er Steindruckmeister, ausgestellt werden Kunstwerke von Helga Liebsch, Malerei sowie Druckgrafik, Radierungen und Farb-Lithografien, die in einer seltenen Symbiose von Kunst und Handwerk zweier ungewöhnlicher, heute längst ausgestorbener Berufe entstanden sind.

Ergänzt wird diese Bildausstellung mit eindrucksvollen Fotos aus der ehemaligen historischen Steindruckerei der Familie Liebsch in Berlin-Biesdorf, sowie Handwerkzeug aus der “Werkstatt für künstlerische Lithografie” in der Kulturmanufaktur Altlandsberg.
Am Eröffnungsabend haben die Besucher Gelegenheit, den Druck von Original-Platten an einer Tiefdruckpresse zu beobachten.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, den 29. April 2016, um 19:00 Uhr mit dem Konzert, "Als Echo ward zu einem Schalle…Virtuose Kammermusik des Barock", mit Susanne Ehrhardt, barocke Klarinette, Blockflöte und Chalumeau und Maximilian Ehrhardt, historische Harfe.
Die Laudatio wird gehalten von Frau Dr. Iris Berndt, Direktorin des Käthe-Kollwitz-Museums Berlin.

Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Wuhlgarten e.V.
Brebacher Weg 15, 12683 Berlin
Tel.: 030-562969423
E-Mail: kirche@wuhletal.de


14.04.2016 WeltErkunder: Unterwegs bei den Indigenen in Peru und Bolivien
Am Mittwoch, 27. April 2016, 19:30 Uhr, spricht in der Reihe WeltErkunder des Kulturforums Hellersdorf Kerstin Störl über ursprüngliche Völker auf den südamerikanischen Kontinent.

Kontakte von Reisenden und Indigenen hatten seit jeher viele verschiedene Erscheinungsformen. Wie begegnen Touristen der einheimischen Bevölkerung eines fremden Kontinents? Was geschieht mit den Indigenen, wenn die Touristen mit ihnen zusammen treffen? Wie reagieren die Touristen? Haben sich Ideen und Konzepte durch die Begegnung verändert? Diesen Fragen ist die Referentin auf ihren Studienreisen nachgegangen. Dr. Kerstin Störl, die als Reiseveranstalterin interkulturelle Kontakte ermöglicht, sieht als Kulturwissenschaftlerin viele Aspekte des Tourismus kritisch. Sie wird die Besonderheiten solcher Begegnungen beleuchten. Sie stellt ihr Konzept für Studienreisen vor und veranschaulicht ihre Aussagen durch Fotos und Videos von Kulturbegegnungen im Anden- und Amazonasgebiet: zwischen deutschen Reiseteilnehmern und Quechuas, Aimaras, Urus, Machiguengas, Yine und Afrobolivianern.
Neben einem Studium der Hispanistik und Anglistik in Berlin und Havanna, promovierte Dr. Störl im Bereich hispanistische Sprachwissenschaft. Sie erhielt Gastprofessuren an vielen deutschen Universitäten, gab Buchreihen beim Verlag Peter Lang heraus und betätigte sich in Lehre und Forschung.

Die Reihe WeltErkunder im Kulturforum Hellersdorf wird finanziert vom Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, Reservierung unter Tel. 561 11 53.

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, FB Kultur.

Kulturring in Berlin e.V.
im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. +49 (030) – 561 61 70
Fax: +49 (030) – 530 21 933
E-Mail: kulturforum@kulturring.org




14.04.2016 Wanderung an der Weiherkette mit dem Freilandlabor
Am Donnerstag, den 28. April 2016, ab 14:00 Uhr bietet das Freilandlabor Marzahn eine Frühlingswanderung in die Hönower Weiherkette an. Treffpunkt ist am U-Bahnhof Hönow/ Hönower Ausgang, das Startgeld beträgt pro Person zwei Euro pro Erwachsenem.

Der Frühling kommt, man spürt es. Mal sehen, was den Teilnehmerinnen udn Teilnehmern auf dem gemeinsamen Spaziergang begegnet. Die meisten Vögel sind zurück, die Bäume blühen und die Kräuter am Wegesrand laden ein zu einem "Frühlingskräuterfestmahl".
Fragen beantwortet das Freilandlabor Marzahn der INU gGmbH in der Torgauer Straße 6, 12627 Berlin, gerne unter der Telefonnummer 030-9989017.

Freilandlabor Marzahn
INU gGmbH
Torgauer Straße 6
12627 Berlin
Tel.: 030/ 9989017
E-Mail: freilandlabormarzahn@inu-ggmbh.de


14.04.2016 Nachbarschaftsfest Hellersdorfer Promenade
Am Dienstag, dem 19. April 2016, ab 16:30 Uhr, wird beim Nachbarschaftsfest rund um das Stadtteilbüro, Hellersdorfer Promenade 17, gefeiert. Mit Spielen, tollen Gewinnen und leckeren Köstlichkeiten, mit und für Nachbarinnen und Nachbarn.


14.04.2016 Kirschblütenfest in den "Gärten der Welt"
Am Sonntag, den 17. April 2016, von 12:00 bis 17:00 Uhr feiern die Gärten der Welt das Kirschblütenfest im Japanischen Garten, dem koreanischen "Seouler" Garten und dem Chinesischen Garten.

Seit nunmehr 1zehn Jahren feiern die Gärten der Welt das Wiedererwachen der Natur mit einem Fest zu Ehren der zartrosa Kirschblüte. Ein Meer von blühenden Kirschbäumen rund um den Japanischen, Chinesischen und Koreanischen "Seouler" Garten heißen den lang ersehnten Frühling in all seiner Pracht willkommen.

Zum zehnjährigen Jubiläum wird das Kirschblütenfest am 17. April 2016 mit besonders vielen Attraktionen groß gefeiert. Das "Blüten schauen" - japanisch auch "Hanami" genannt – wird so zu einem Fest nicht nur für die Augen. Alle sind eingeladen, bei dieser asiatischen Tradition mitzufeiern.

An diesem Tag stehen der Japanische Garten, der Chinesische Garten und der Koreanische "Seouler" Garten ganz im Zeichen der zartrosa Blüte. Auf der Kirschblütenwiese treffen die drei asiatischen Kulturen zusammen. Ein buntes, abwechslungsreiches Bühnenprogramm, Kampfkunst und originalgetreue Modenschauen - für Jung und Alt gibt es an diesem Tag viel zu sehen.

Abseits der Bühne können die Besucher/innen sich über den Anblick von farbenfrohen Stelzen-Walk-Acts der Künstlerin "Mimi", in traditionelle asiatische Gewänder gekleideten Trommlern oder an wunderschönen Melodie der Drachenflöte erfreuen. An unterschiedlichen Orten zeigen asiatische Kampfsportvereine ihr Können und laden Interessierte zu einem kleinen Schnupperkurs ein. Ein weiterer Höhepunkt ist die Kalligraphie- und Musikeinlage vom Sakura Klub – eine Performance aus traditioneller Tuschemalerei und Kalligraphie verbunden mit modernen Sounds. Für die Unterhaltung der Kleinen und somit große Augen sorgen die Hanami Holzspiele in XXL Format und das Basteln von asiatischen Masken und Trommeln am Chinesischen Garten.

Mittlerweile fester Bestandteil des Kirschblütenfestes in den Gärten der Welt sind die zahlreichen Cosplayer: verkleidete Gäste, die in aufwendig selbst genähten Kostümen über die Wege flanieren und zum Staunen oder Fotografieren einladen. Besonderer Höhepunkt ist der Cosplayer-Wettbewerb, bei dem das authentischste und schönste Kostüm zunächst schauspielerisch präsentiert und später mit viel Glück prämiert wird.

Für das leibliche Wohl sorgt die kulinarisch vielfältige Gastronomie-Meile mit einem Angebot aus zahlreichen asiatischen Speisen von Herzhaftem bis hin zum Süßen.

Eintrittspreis:
Erwachsene 7,00 Euro, ermäßigt 3,50 Euro (Kinder 6 - 14 Jahre)
Jahreskartenbesitzer und Kinder bis zu 5 Jahren haben freien Eintritt.

Eingänge:
Eisenacher Straße S7 Bhf. Marzahn / Bus 195, U5 Bhf. Hellersdorf / Bus 195
Kienberg / Siegmarstr. S5 /U5 Bhf. Wuhletal / Bus 291 (nur an Wochenenden und Feiertagen geöffnet)

Gärten der Welt in Berlin Marzahn-Hellersdorf
Eisenacher Str. 99, 12685 Berlin
Tell 030/700906-699
E-Mail: info@gaerten-der-welt.de
www.gaerten-der-welt.de (www.gaerten-der-welt.de)




13.04.2016 ADFC bietet Radtour zum Sattelfest in Altlandsberg
Am Sonntag, den 24. April 2016, ab 11:00 Uhr fährt die ADFC-Stadtteilgruppe Wuhletal gemeinsam zum 12. Sattelfest nach Altlandsberg, die Länger der Radtour beträgt circa 40 Kilometer.
Der Startpunkt ist am S-Bahnhof Springpfuhl, Ausgang Helene-Weigel-Platz, bevor es mit ungefähr 15 bis18 Kilometer die Stunde auf ruhigen Wegen nach Ahrensfelde, Eiche, Mehrow und Blumberg geht. In Blumberg legen die Radlerinnen und Radler eine Pause im frühlingsfrischen Lenne-Park ein, bevor es auf einem festen Feldweg nach Trappenfelde und schließlich nach Altlandsberg geht.

Auf dem Marktplatz gib es touristische Informationen und Angebote rund ums Radfahren, Gesundheitstipps und Informationen zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. Interessant ist auch ein kleiner Rundgang entlang der alten Stadtmauer, Flanieren im alten Stadtkern und die Besichtigung des Gutes mit Kirche. Der Veranstalter des Sattelfestes stellt kostenlose und bewachte Fahrradparkplätze in der Nähe des Marktplatzes bereit.
Die Rückfahrt beginnt um 16.00 Uhr.

Die Teilnahme an der Radtour ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Berlin e.V.
Landesverband Berlin
Stadtteilgruppe Wuhletal


12.04.2016 Multiplikatorenschulung für U18-Wahl
Am Donnerstag, den 21. April 2016, findet von 9:30 bis 13:30 Uhr in der Jugendfreizeiteinrichtung U5 die "Ideenfabrik U18" statt.
Alle Fachkräfte in den Jugendeinrichtungen und Schulen sind aufgerufen, sich als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für das Thema “U18-Wahl” fit zu machen.
In drei Inputs und drei unterschiedlichen Workshops werden Wissen und Methoden vermittelt (siehe Flyer), wobei aber genügend Zeit für Austausch bleibt.
Organisiert wird diese Schulung vom bezirklichen U18-Netzwerk unter Koordination vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro.

Eine Anmeldung beim Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro ist erwünscht: Tel. 9339466 oder kjb@hvd-bb.de


12.04.2016 Ausstellung Weltreligionen im Frauenzentrum Matilde
Im Frauenzentrum Matilde ist bis zum Sommeranfang die Ausstellung “Weltreligionen – Weltethos – Weltfrieden” zu sehen, die sich insbesondere für Projektarbeiten und Besuche mit Schülerinnen und Schülern eignet. Sie stellt sieben Religionen in ihren verbindenden und unterscheidenden Merkmalen dar.

Termine können unter Telefon 56 400 229 vereinbart werden. Es kann unter Anleitung der begleitenden Lehrer gearbeitet werden, es finden keine Führungen statt. Die Räum des Zentrums lassen ein Arbeiten mit einer Schülerzahl in Klassenstärke vor Ort zu.
Die Ausstellung wurde von der gleichnamigen Stiftung erarbeitet, Infos sind dazu auf der Website www.weltethos.org zu finden.

Frauenzentrum Matilde
Stollberger Straße 55
12627 Berlin




11.04.2016 Lesenachmittag im Kindercafé STZ Kaulsdorf
Am Montag, den 6. April 2016, von 16:00 bis 18:00 Uhr veranstaltet das Kindercafé im Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27 - 29, 12621 Berlin einen Lesenachmittag für Kinder von drei bis sieben Jahren mit Ihren Eltern.

Das Kindercafé hat einige interessante Bücher vorrätig, aus denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den kleinen Gästen gern vorlesen. Es kann aber auch das Lieblingsbuch mitgebracht werden. Die großen Gäste können bei einer Tasse Kaffee oder Tee den Geschichten lauschen oder auch selber vorlesen.
Der Lesenachmittag ist kostenfrei, um eine Anmeldung wird gebeten unter: 030 – 56 588 762.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


11.04.2016 Mehr Freizeitsport im JOKER
Am Montag, den 18. April 2016, um 16:00 Uhr startet für Kinder und Jugendliche rund um die Jugendfreizeiteinrichtung JOKER in der Alten Hellersdorfer Straße 3 ein buntes Programm. Es wird gegrillt. Musik, Graffiti, Tischtennis, Billard und sportliche Spiele laden zum Mitmachen ein.

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Eröffnung einer neuen Ausleihstation für Spiel- und Sportgeräte durch Bezirksbürgermeister Stefan Komoß und Bauunternehmer Axel Mahlo.

Longboards, Scooter, Inlineskates und mehr können gleich beim Fest getestet werden und stehen interessierten Kids auch anschließend während der Öffnungszeiten des Clubs von Montag bis Samstag zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Ermöglicht wurde das Projekt durch Spenden der Firma Mahlo-Bau.

Die Idee der Spielstation basiert auf Vorschlägen von Mädchen und Jungen, die ihre Freizeit im JOKER verbringen. Im Zusammenhang mit der Gestaltung der IGA wird sie schon bald durch eine Longboardstrecke ergänzt. Breite glatte Asphaltwege werden dann den JOKER mit dem benachbarten Jelena Santic Friedenspark verbinden und zu vielfältigen sportlichen Aktivitäten einladen.


11.04.2016 JFE Betonia ruft zur Teilnahme an der "Fête de la Musique" auf
Am Dienstag, den 21. Juni 2016, ruft die Jugendfreizeiteinrichtung Betonia Freundinnen und Freunde der Musik und Künstlerinnen und Künstler im Bezirk auf, anlässlich der berlinweiten Musik-Veranstaltung "Fête de la Musique" den Marzahner Plattenbaukiez am bunt und weltoffen einzuheizen.

Eine schnieke Bühne inmitten des Lieblings-Plattenbaukiezes sowie grüner Städtebauflair und feiner Goldsand der Beachvolleyball-Anlage laden wie im vergangenen Jahr zum musischen Verweilen und Mitmachen ein.
Die diesjährige Fête steht ganz im Zeichen des deutsch/nord-irischen Länderspiels. Daher sollen sich 16:00 bis 18:00 Uhr und 20:00 bis 21:00 Uhr vor allem Musikerinnen, Musiker und Bands kreativ und musikalisch äußern, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr zeigt Betonia dann das dritte Vorrunden-Spiel der deutschen Nationalmannschaft via Public Viewing auf einer Großbild-Leinwand.
Herzlich lädt die JFE Betonia dazu interessierte Musikgruppen, Künstlerinnen und Künstler dazu ein, sich für einen Auftritt im Rahmen der diesjährigen Fête im Norden-Osten Berlins zu bewerben.
Besonders erwünscht sind folgende Musik-Richtungen:
Irische Musik, HipHop, Pop, Punk, Rock

Veranstaltungsort: Betonia, Wittenberger Straße 78, 12689 Berlin
im: Clara-Zetkin-Park, Wittenberger Straße/ Niemegker Straße, 12689 Berlin
S-Bahn: S7 Station, Ahrensfelde
Tram: M8 und Tram16, Station Niemegker Straße

Der ausgefüllte Bewerbungsbogen ist bis zum Sonntag den 17 April 2016 (Einsendeschluss !!) an info@jugendzentrum-betonia.de zu senden.
Die Crew des Jugendzentrums Betonia freut sich auf kreative Einreichungen.

Jennifer Hübner
Leiterin Jugendzentrum Betonia
Jugendzentrum Betonia
Wittenbergerstraße 78
12689 Berlin
Mail: jenny@jugendzentrum-betonia.de
Phone: 030 – 932 606 7
www.jugendzentrum-betonia.de

Träger: KINDERRING BERLIN e.V.
Schwedter Straße 232-234
10435 Berlin
Mail: info@kinderring-berlin.de
Phone: 030 – 440 621 4
www.kinderring-berlin.de




11.04.2016 Vortrag: Hans Füssel - Bildhauer, Metallgießer und Poet
Am Dienstag, den 26. April 2016, ab 17:00 Uhr dreht sich der Vortrag mit Präsentation von Karin Satke, Ortschronistin, aus dem Heimatverein Marzahn-Hellersdorf, um Hans Füssel.

Seit Mitte der 1940er-Jahre bis zum Ende seiner Schaffenszeit war Hans Füssel eine sehr bekannte und gefragte Persönlichkeit bei Denkmalschützern, Kunstschaffenden und Handwerksmeistern in Berlin, aber auch im Ostteil Deutschlands und sogar im Ausland. In seiner 1948 eingerichteten Werkstatt in Kaulsdorf fertigte er unter anderem 300 Gedenktafeln für die Opfer der Naziherrschaft.
Der Eintritt ist frei, Anmeldung erwünscht unter Tel.: 030 - 56 588 762

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58 12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


08.04.2016 Neuer Ideenwettbewerb für die Förderprogramme LSK und PEB gestartet
Noch bis zum Freitag, den 29. April 2016, um 12:00 Uhr, läuft der neue Ideenwettbewerb für die Programme “Lokales Soziales Kapital” (LSK) und "Partnerschaft – Entwicklung - Beschäftigung" (PEB).

Durch das Programm LSK werden im Land Berlin Mikroprojekte bis 10.000 € gefördert, die auf lokaler Ebene für benachteiligte Personengruppen neue Beschäftigungschancen eröffnen und den sozialen Zusammenhalt stärken. Das Programm PEB unterstützt innovative Modellprojekte, die zu einer Verbesserung der sozialen Integration und Beschäftigungsfähigkeit von besonders arbeitsmarktfernen Personen auf lokaler Ebene führen. Die Projekte sind Teil der Aktionspläne des jeweiligen Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) und müssen sich einem bezirklichen Handlungsfeld zuordnen lassen.
Wirtschaftsstadtrat Christian Gräff, als Vorsitzender des Marzahn-Hellersdorfer Bündnisses, äußerte dazu: "Ich bin erfreut, dass es uns gemeinsam gelungen ist, für den Erhalt der erfolgreichen Förderprogramme LSK und PEB zu sorgen. Der aktuelle Ideenwettbewerb bietet nun die Chance, innovative Vorschläge, die ein Mehr an Beschäftigung und sozialer Integration in Marzahn-Hellersdorf bedeuten, in die Realität umsetzen zu können."

Die Programmbeschreibungen der beiden Programme und die erforderlichen Formulare sind unter www.bbwa-berlin.de/meldung/Idenwettbewerb-LSK-PEB.html zu finden. Projektvorschläge für Marzahn-Hellersdorf sind innerhalb des genannten Zeitraums an das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Geschäftsstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Marzahn-Hellersdorf, Europabeauftragte Frau Sandra Brumm, E-Mail: sandra.brumm@ba-mh.berlin.de, zu richten. Mit Frau Brumm können unter der Telefonnummer (030) 90293 2630 bzw. genannten E-Mail-Adresse Beratungstermine vereinbart werden.


08.04.2016 Ausstellung "Marrokkos Wälder" in den Gärten der Welt
Noch bis zum Donnerstag, den 28. April 2016, können sich Besucher der Gärten der Welt in der Ausstellung "Marokkos Wälder entdecken" in den Gärten der Welt über Marokkos Pflanzenwelt informieren. Die Ausstellung bietet Einblick in das Ökosystem und in jahrtausendealte Naturprodukte wie Kork und Argan-Öl, die zu modernen Wirtschaftsmotoren für eine ganze Gesellschaft wurden. Die Ausstellungseröffnung machte deutlich, was für ambitionierte Ziele das nordafrikanische Land im Naturschutz verfolgt.

Der Generalsekretär des Hochkommissariats für Gewässer, Wälder und Desertifikationsbekämpfung, Abderrahim Houmy, war eigens zur Eröffnung aus Marokko angereist. Er konnte anschaulich verdeutlichen, wie dringlich die Bemühungen im Naturschutz für Marokko sind, um das Vorrücken der Wüste und die Versteppung zu bekämpfen. Allein im Hochkommissariat sind dafür 30.000 Mitarbeiter im Einsatz. Gemeinsam mit dem Botschafter Marokkos in Deutschland, Omar Zniber und Kathrin Buhe von den Gärten der Welt, eröffnete Generalsekretär Houmy gestern Abend (5.April) offiziell die dreiwöchige Ausstellung.

Die Besucher erfahren in der Ausstellung im Orientalischen Garten, wie sich ein einzigartiges Ökosystem von den mediterranen Küstengebieten Marokkos über die Feuchtgebiete im Gebirge bis zum Rande der Sahara zieht. In Ausstellungsstücken zum Anfassen, Riechen und Erleben zeigt sich Marokko als Land, das weit mehr Vielfalt zu bieten hat, als Wüstensand. Im Mittelmeerraum steht das Land immerhin auf Rang zwei der artenreichsten Anrainer.

Marokko verfolgt ambitionierte Ziele für den Artenschutz. Darunter die Selbstverpflichtung, bis 2020 allein 10 Nationalparks einzurichten und mit weiteren Biosphären die geschützten Gebiete auf 2,5 Millionen Hektar zu erweitern. Auch für Wirtschaftsgüter wie Öle, Arznei- und Aromapflanzen ergreift Marokko Maßnahmen, um die Produktion nachhaltiger zu gestalten und damit das Ökosystem zu schützen. In der Konferenz in der GIZ Repräsentanz am 19.4. werden diese Themen zusätzlich vertieft.

Ausstellung "Marokkos Wälder entdecken" 6. April bis 28. April 2016
Gärten der Welt - Saal der Empfänge, Orientalischer Garten, Eisenacher Straße 99, 12685 Berlin
Öffnungszeiten: von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Die Ausstellung ist im Eintrittspreis zu den Gärten der Welt enthalten (5 Euro / erm. 1,50 Euro, Sondereintritt am 17. April 2016)




08.04.2016 Neue Angebotstruktur der Erziehungsberatung Marzahn-Hellersdorf
Seit März ist die Beratungslandschaft der Erziehungs- und Familienberatung im Bezirk Marzahn-Hellersdorf neu geordnet.
Nachdem im Herbst 2014 die EFB am Standort Hellersdorf bereits ein neues Domizil im Hellersdorfer Corso, in der Etkar-André-Str. 4 beziehen konnte, war das Jahr 2015 dadurch gekennzeichnet, nun auch für die EFB Marzahn in der Landsberger Allee einen neuen Standort zu finden. Gründe für die Suche nach einem neuen Standort waren dringend notwendige bauliche Maßnahmen am "Haus der Befreiung" in der Landsberger Allee 563 in Berlin Marzahn. Da die bauliche Sicherung des Gebäudes nicht zeitnah finanziell gesichert und umgesetzt werden konnte, war die EFB zum Auszug aufgefordert worden, der zum Februar 2016 erfolgte. Das Team der Landsberger Allee hat nun ebenfalls im CORSO seinen Sitz gefunden.

Seit März wird die Erziehungs- und Familienberatung (§ 28 KJHG) nun also an zwei regionalen Standorten vorgehalten:

EFB Hellersdorf: E.-André-Str. 4 (Corso Hellersdorf)
Anmeldung: 030-90293 3300 EFB Marzahn: GollinerStr.4 (Haus Windspiel)
Anmeldung: 030-93 496 477 Ergänzt wird dieses Angebot an Erziehungs- und Familienberatung (§ 28 KJHG) durch zwei ortsansässige, ebenfalls regionalisierte Familienberatungsstellen in freier Trägerschaft,


Beratung & Leben GmbH, Landsberger Allee 400 SOS-Familienzentrum Berlin, Alte Hellersdorfer Str.77 Jährlich werden in der EFB des Jugendamtes Marzahn-Hellersdorf circa 1300 Familien betreut. Das Besondere: Dieses Angebot zur Hilfe der Erziehung ist für Ratsuchende kostenfrei und bedarf keiner formalen Antragstellung!
So bietet die EFB-MH sehr variable Öffnungs-, Anmelde- und Beratungszeiten an.
Anmeldungen durch die Bürger/innen sind persönlich, telefonisch und per Internet möglich. Erst-Beratungen finden in der Regel innerhalb von 14 Tagen statt und erfolgen nach persönlicher Absprache. Krisengespräche werden sofort bzw. zeitnah geführt.
Das Hilfeangebot der EFB richtet sich an Familien, Eltern und ihre Kinder, alleinerziehende Mütter und Väter, Jugendliche, junge Erwachsene, Paare, Pflegeeltern sowie Fachkräfte.

Die EFB leistet Erziehungsberatung, Jugendberatung, Trennungs- und Scheidungs- als auch Umgangsberatung, Diagnostik und Therapie im Einzel- und im Gruppensetting.

Sie bietet Unterstützung:


bei allen Fragen zur Erziehung und der Förderung der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wenn Belastungen in der Familie anwachsen und deren Bewältigung nicht gelingt bei Partnerschaftskonflikten bei Gewalt und sexuellem Missbrauch in und außerhalb der Familie bei der Bewältigung von Trauer nach einem Todesfall in der Familie bei Konflikten im Verlauf und in der Folge von Scheidungen und Trennungen; zur Ausübung von Sorgerecht und zur Umgangsgestaltung Zusätzlich zum Leistungsspektrum EFB wirken Fachkräfte der EFB in ihrer fachdienstlichen Funktion in Hilfeplanungsprozessen, bei Begutachtungen zu Leistungsvoraussetzungen von HzE im Psychosozialen Fachdienst (PsD) sowie bei der Hilfeplanung und Koordination von KJHG-Therapien (Psychotherapien und Integrativer Lerntherapien) mit.

Ratsuchende können sich umfassend auf der Homepage der EFB-MH unter
www.efb-kb-marzahn-hellersdorf.de informieren.


08.04.2016 Filmfrühstück im STZ: "Ich bin das Kaninchen"
Am Donnerstag, den 21. April 2016, ab 10:00 Uhr findet im STZ Biesdorf wieder das beliebte Filmfrühstück statt. Der Film "Das Kaninchen bin ich" mit Angelika Waller und Alfred Müller, Regie: Kurt Maetzig, setzt sich kritisch mit der Strafjustiz im Sozialismus auseinander. Er wurde 1965 kurz vor seiner Aufführung verboten. Ende 1989 konnte der Film erstmals aufgeführt werden.
Die Veranstaltung wird wie immer von Mathias J. Blochwitz moderiert.

Zitat Kurt Maetzig:
"Ich war unbeschreiblich enttäuscht, dass ich nicht durchkam mit diesem Film, dessen Premiere schon vorbereitet war, der gelungen war und der für eine Sache stand, die mir so sehr am Herzen lag, nämlich eine Demokratisierung unseres ganzen Lebens, ein Schritt hin zu einem demokratischen Sozialismus. Das war der Kerninhalt."(Kurt Maetzig, zit.: www.deutsche-filmakademie.de)

Diese Veranstaltung wird durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gefördert.

Frühstücksgedeck: 1 Pott Kaffee oder Tee, 2 halbe belegte Brötchen, 1 Ei
Um Vorbestellung wird gebeten! (030 / 526 78 45 93)

Eintritt: 6 Euro inklusive Frühstück

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


08.04.2016 Familiennachmittag im STZ Biesdorf
Am Sonntag, den 17. April 2016, von 14:00 bis 18:00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf lädt zum Familiennachmittag ein. Die kleinen Gäste können im Kreativstudio wie immer vor und nach dem Puppentheater basteln und um 16:00 Uhr zeigt das Puppentheater Felicio "Rotkäppchen".

Die ganz kleinen Gäste lädt das Baumzimmer zum Spielen ein. Für Kinder ab fünf Jahren gibt es von 14:00 bis 18:00 Uhr im Kaminzimmer ein kostenfreies Eltern-Kind-Spielangebot. Kaffee und Kuchen hält das Café für alle Gäste bereit, ebenso einen kleinen Abendimbiss.

Bitte vormerken:
14:00 bis 18:00 Uhr: Bastelangebot im Kreativstudio, Kostenbeitrag für Bastelmaterial: 2 Euro.
16:00 Uhr: Puppenspiel "Rotkäppchen", Eintritt: 5 Euro, 3 Euro für Kinder.

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 52 67 84 593, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de




08.04.2016 CEEYS präsentieren ihr neues Album "Concrete Fields" im Kulturforum Hellersdorf
Am Sonntag, den 24. April 2016, ab 17:00 Uhr, präsentieren die innovativen Hellersdorfer Musiker von "CEEYS" im Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin, ihr neuestes, bislang unveröffentlichtes Album "Concrete Fields".

"CEEYS, CEllo und kEYS" – das sind die Hellersdorfer Brüder Sebastian und Daniel Selke. Als Instrumental-Duo arbeiten sie mit experimentellen, aber zugänglichen Kompositionen und Improvisationen. Vor dem Hintergrund einer klassischen Ausbildung wird ihr Sound vor allem durch das Zusammenspiel von Cello und Klavier geprägt, angereichert mit Elementen von Live-Elektronik und Noise-Percussions. Ihre Einflüsse beziehen sie aus der klassischen, Minimal- und Ambient-Musik.

Ihr neuestes, bislang unveröffentlichtes Album "Concrete Fields (Betonfelder)" ist der erste Teil einer Trilogie und eine persönliche Auseinandersetzung sowohl mit dem Heranwachsen in Europas größter Plattenbausiedlung Marzahn-Hellersdorf, im spannungsgeladenen letzten Jahrzehnt der DDR, als auch mit ihrem ersten musikalischen Kontakt, der Kammermusik, welche beide gemeinsam auf Cello und Klavier spielen.

Diese musikalische Erkundungsreise durch die Kindheit der Brüder in Ost-Berlin und das Zusammenspiel ihrer Originalinstrumente der siebziger und achtziger Jahre aus der DDR, den USA und Japan wird mit einer ihnen ganz eigenen Besonderheit weiter vertieft.

Geboren in Berlin und aufgewachsen in Hellersdorf, erhielten die beiden Brüder eine klassische musikalische Ausbildung, Sebastian am Cello, Daniel am Klavier an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bzw. an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig. Nach dem Studium sammelten beide Erfahrungen in unterschiedlichsten Projekten, unter anderem in Film- und Fernseh-Produktionen mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und mit namhaften Künstlern, darunter Nigel Kennedy, Sting, David Garrett, Paul van Dyk, Woodkid oder zusammen mit dem Sänger Stefan zur Nieden im Jacques-Brel-Trio. Darüber hinaus entdeckte Daniel Selke frühzeitig auch seine Liebe zur Chormusik, gründete mit 15 Jahren seinen ersten Chor "Viva La Musica" und ist seit 2013 künstlerischer Leiter des Ernst-Busch-Chores Berlin. Zudem unterrichtet er seit 2001 als Klavierdozent im In- und Ausland.

Sebastian und Daniel Selke wurden von der Presse gelobt als "das innovativste Cello-Klavier-Duo der Gegenwart.” (Quelle: MDR)

Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 10 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon: (030) 561 11 53.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bei Antje Mann oder Lutz Wunder unter Telefon: (030) 56 16 170 sowie unter der E-Mail: kulturforum@kulturring.org.

Kulturring in Berlin e.V. im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Str. 1
12619 Berlin
Telefon: (030) 561 61 70
E-Mail: kulturforum@kulturring.org

Kulturell immer auf dem Laufenden: www.kulturring.org

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur.


08.04.2016 HELLEUM: Europa in meiner Region
Am Donnerstag, den 28. April 2016, von 15.00 bis 16.30 Uhr lädt das Kinderforscherzentrum HELLEUM in der Kastanienallee 59 (12627 Berlin) zur Veranstaltung “Europa in meiner Region”.

Das Kinderforscherzentrum HELLEUM stellt sein Konzept vor und lädt zum naturwissenschaftlichen Forschen in der Lernwerkstatt ein. Vom EFRE gefördert wurden die Errichtung des Gebäudes und der Außenanlage sowie das aktuelle Projekt NaBi KiKS. Herzlich eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger!
Donnerstag, den 28. April 2016 von 15.00 bis 16.30 Uhr in der Kastanienallee 59 (12627 Berlin)
Um Anmeldung wird gebeten unter: efre@ariadneanderspree.de


07.04.2016 Literarisches Duett - Lesung im STZ Biesdorf
Am Freitag, den 15. April 2016, von 17:00 bis 20:00 Uhr startet das Stadtteilzentrum Biesdorf Literarischen Duett eine neue Veranstaltungsreihe, dieses Mal unter dem Titel "Der Kommissar und seine 5 Dörfer & Illustre Zugaben".

Der ehemalige Kriminalkommissar Hans Weise erzählt spannende Geschichten aus seinen "Verfolgungsjagden" mit großen und kleinen Verbrechern und wird auch Auszüge aus seinem 3. Buch vorstellen.
Sabine Sentz ergänzt mit illustren Zugaben aus ihrem Schaffen. Bei Kaffee und Kuchen wird es nicht nur ein spannender, sondern auch unterhaltsamer Wochenausklang werden.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro, inclusive Kaffeegedeck
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de




06.04.2016 "Machbarschaftstag" im KOMPASS
Am Sonntag, den 17. April 2016, ab 13:00 Uhr lädt das Haus KOMPASS unter dem Motto “Machbarschaftstag – ein Kiez braucht seine Nachbarn!” ein.

“Was brauchen wir in unserem Kiez?” Keiner kann diese Frage besser beantworten als die Anwohnerinnen und Anwohner, die Expertinnen und Experten für Hellersdorf-Süd.
Das Haus KOMPASS ist ein Ort für Jung und Alt - hier gibt es Freizeit- und Sportangebote, Rechtsberatung, den offenen Kinder- und Jugendbereich, Kulturprogramm und Hochbeete zum gemeinschaftlichen Bepflanzen. Der KOMPASS ist für alle da. Darum wollen die Macherinnen und Macher von den Anwohnerinnen und Anwohnern, wissen,was noch im Haus fehlt, um den KOMPASS gemeinsam zu dem Ort, zu machen, den Hellersdorf-Süd braucht.

Am Sonntag, den 17. April 2016 um 13.00 Uhr startet der “Machbarschaftstag” mit einem gemeinsamen Frühstück. Dann werden Gruppen gebildet, Ideen gesammelt, Pläne gezeichnet, Modelle gebaut. Egal ob jung oder alt, dick oder dünn, reich oder arm – Ideen sind gefragt!
Rückfragen gern unter Tel.: 56 49 74 01 bei Ottilie Vonbank oder Constanze Tornow.


06.04.2016 06042016 App des Netzwerks für Alleinerziehende Marzahn-Hellersdorf online
Das” “Netzwerk Alleinerziehende Marzahn-Hellersdorf(http://www.netzwerk-alleinerziehende.net/) bietet aktuell eine kostenlose App zum Download an.
Auf schnellem Weg finden alleinerziehende Frauen und Männer eine passende Beratungsstelle in Wohnortnähe und können dann direkt Kontakt aufnehmen. Eine Mail schreiben, schnell anrufen und weitere Informationen finden sind damit ganz einfach geworden.

Die App ist unter http://de.appszoom.com/android-app/netzwerk-alleinerziehende-ukqxn.html oder im App- Store mit dem Suchbegriff "Netzwerk Alleinerziehende" zu finden, die Nutzung natürlich kostenlos.

Netzwerk Alleinerziehende Marzahn-Hellersdorf
Nossener Str. 87-89
12627 Berlin
Telefon: (030) 99288625, (0157) 83442406, (030) 93497513
netzwerk-alleinerziehende@jao-berlin.de


06.04.2016 Vortrag von Juliane Witt: Kulturakteure in Marzahn-Hellersdorf
Am Montag, den 11.April.2016, ab 18:30 Uhr stellt die Bezirksstadträtin für Jugend, Weiterbildung und Kultur Juliane Witt in ihrem Vortrag aktuelle Tendenzen, Potenziale und neue Kulturakteure im Bezirk Marzahn-Hellersdorf vor, die hier wirken und für ihn werben.

Der Vortag in der gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Stiftung OST-WEST-BEGEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V. und der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf findet im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin, statt.

Die Entwicklung von Schloss Biesdorf zu einem herausragenden Standort für Kunst und Kultur geschieht eingebettet in eine Entwicklung Berlins zur Kunstmetropole, in die der Bezirk als attraktives Wohn- und Arbeitsumfeld für Kunstproduzenten und Kulturschaffende aus Ost und West eingeschlossen ist. Innerhalb der letzten Jahre sind einige neue Entwicklungen im Bezirk erfolgt, Atelierprogramm und Ausbau von Standorten gehört ebenso dazu wie die steigende Anerkennung für Kulturorte im ganzen Bezirk. “Marzahn ist Kult” stimmt ebenso wie die Tatsache, dass die Spielräume für Kunst und Kulturschaffende enger werden. Wie in der Innenstadt sind nun auch hier Wohnraum und Atelierraum knappes Gut geworden.

Einlass ab 18:00 Uhr, der Eintritt beträgt vier Euro.

Um Anmeldung bei der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf wird gebeten (Tel. 902932590), Eintrittskarten können aber auch direkt vor Veranstaltungsbeginn im Schloss Biesdorf erworben werden.




06.04.2016 Rekorddokumentation: Längster Picknicktisch der Welt in Marzahn-Hellersdorf gebaut
Pressemitteilung vom 18. Dezember 2016
06.04.2016 Deutsch-Polnisch-Italienischen Begegnungsprojekt im April
Von Sonntag, den 10. April, bis Sonntag, den 17. April 2016, erwartet die urban-social gGmbH Jugendliche aus der polnischen Partnerstadt Tychy, diesmal zum gemeinsamen Programm einer Jugendbegegnung mit Mädchen und Jungen
aus dem gastgebenden Bezirk Marzahn-Hellersdorf und aus der italienischen Kleinstadt Vila Minozzo. Die Jugendlichen treffen sich im Deutsch-Polnisch-Italienischen Begegnungsprojekt "Miteinander-Füreinander: sozial und gemeinsam. Souverän in der urbanen, natürlichen und kommunikativen Umwelt".

In einem anspruchsvollen Programm werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowohl historische, kulturelle, soziale und städtebauliche Gegebenheiten Marzahn-Hellersdorfs kennenlernen als sich auch im Zusammenhang der allgemeinen Ausrichtung kreativer Projektarbeit am Mitwoch, den 13. April im Freizeithaus Balzerplatz und am Freitag, den 15. April in der Thüringen-Schule bei Tanz- und Theaterworkshops im thematischen Bezug auf das "Europäische Jahr gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" konzentrieren.
Ergänzend haben die Jugendlichen die Möglichkeit, an einem thematischen Workshop zur gesunden Ernährung in der Lehrküche der Thüringen-Schule teilzunehmen. Im Kontext aktiver geschichtlicher Auseinandersetzung mit Krieg, Nationalsozialismus und faschistischer Zwangsarbeit finden für die Jugendlichen an einem "Tag der Erinnerung und des Gedenkens" am Donnerstag, den 14. April, ab 10.00 Uhr im Zusammenwirken der urban-social gGmbH mit der Friedensglockengesellschaft Berlin e.V., an der Weltfriedensglocke im Berliner Volkspark Friedrichshain und im Antikriegsmuseum des Hauses der Demokratie und Menschenrechte Informationsveranstaltungen statt.
Wie im Programm einer jeden Jugendbegegnung der urban-social gGmbH ist auch bei diesem Treffen ein historischer Exkurs auf dem Parkfriedhof eingeplant, bei dem die Mädchen und Jungen am Freitag, den 15. April, ab 9:30 Uhr im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus sowohl an der Stele zum Gedenken an die Opfer der Zwangsarbeit 1939-45, am Gedenkstein für 20 junge polnische Zwangsarbeiterinnen als auch am Gedenkstein für den gefallenen italienischen Soldaten an der Seite der Alliierten während des Zweiten Weltkriegs, Blumen niederlegen werden.

Im Gastbezirk werden die Jugendlichen neben dem Gründerzeitmuseum Mahlsdorf auch die Willkommensklasse einer Schule in Marzahn kennenlernen und die Ausstellung zur Heimat- und Regionalgeschichte im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf besuchen.


06.04.2016 Lesung aus dem Buch "Alkohol - Wege in die Sucht, Wege aus der Sucht" in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Dienstag, den 12. April 2016, beginnt um 18 Uhr die Lesung aus dem kürzlich im Trokkenpresse Verlag erschienene Buch “Alkohol - Wege in die Sucht, Wege aus der Sucht”, aus dem der bekannte Journalist und ehemalige Nachrichtensprecher Klaus Feldmann lesen wird.

18 heute trockene Alkoholiker lassen den Leser hautnah miterleben, was Sucht tatsächlich bedeutet. Wie sie hineingerutscht sind, wie sie sich mit Scham und Schuld und dem Zwang, trinken zu müssen, durch den Alltag kämpften. 18 Betroffene sind gleich 18 verschiedene Berichte. Und 18 verschiedene Wege, trocken zu werden und zu bleiben. Ebenso kommen Suchttherapeuten und Sozialarbeiter zu Wort.

Das Buch ist sicher nicht nur für selbst Betroffene interessant, sondern auch für deren Angehörige und Freunde, aber auch für jeden, der sich einmal diesem Thema annähern möchte.

Der Eintritt zu der Lesung ist frei; um Spenden am Ausgang wird gebeten.
Mit Buchverkauf durch den Trokkenpresse Verlag.




05.04.2016 Mazda-IGA-Lauf 2016 mit Joey Kelly als Starter
Am Sonntag, den 29. Mai 2016, um 10:00 Uhr gibt der Extremläufer und -sportler Joey Kelly den Startschuss für den diesjährigen Mazda-IGA-Lauf in den Gärten der Welt.
48 Marathons, 31 Ultra-Marathons, 13 Iron Man - das ist nur ein kleiner Teil der
überaus langen Liste der sportlichen Erfolge von Joey Kelly, den die IGA Berlin 2017
als Sportbotschafter gewinnen konnte. Beim Mazda-IGA-Lauf durch die Gärten der
Welt am 29. Mai 2016 ist er erstmals mit dabei.

Beim Mazda-IGA-Lauf durch die Gärten der Welt am 29. Mai 2016 ist er erstmals mit
dabei. Dabei wird er den Startschuss zum Auftakt um 10 Uhr für den 5-Kilometer-Lauf geben sowie später die Kleinsten auf ihre Runde für den Kinderlauf schicken. Joey Kelly wird zudem beim neuen Crosslauf über sieben Kilometer rund um und über den Kienberg selbst an den Start gehen.
Bereits zum vierten Mal startet der Veranstalter "Berlin läuft!" den Mazda-IGA-Lauf in den Gärten der Welt und dem künftigen IGA-Gelände. Der abwechslungsreiche Lauf in der entstehenden IGA-Parklandschaft ist ein Sporterlebnis für die ganze Familie, an dem im vergangenen Jahr bereits über 2.000 Freizeitsportlerinnen und -sportler teilnahmen. Über fünf oder zehn Kilometer führt die anspruchsvolle Strecke, auf der sich Wiesen- und Schotterpassagen mit Abschnitten auf befestigtem Untergrund zur "Erholung" abwechseln. Der Rundlauf führt
durch die Gärten der Welt und über den rund 100 Meter hohen Kienberg.

Infos und die Anmeldungen zur Veranstaltung online unter http://berlin-laeuft.de/Mazda-IGA-Lauf-anmeldung.html


05.04.2016 Eröffnung der neuen Aula des Otto-Nagel-Gymnasiums
Am Montag, den 4. April 2016, feierte das Otto-Nagel-Gymnasium in Biesdorf die feierliche Einweihung der neuen Aula mit geladenen Gästen.

Ein Abriss schuf Platz für etwas Neues: Nachdem 2013 die ein Jahr zuvor geschlossene Turnhalle abgerissen wurde, konnte an der freigewordenen Fläche direkt am Schulgebäude des Biesdorfer Gymnasiums ein neuer Gebäudeteil errichtet werden. Am 3. März 2016 wurde der Bau vom Facility Management an das Schul- und Sportamt des Bezirks übergeben. Er enthält neben der Aula mit Technikraum auch mehrere Schul-, einen Bibliotheks- und einen Ausstellungsraum.

Schulleiter Lutz Seele hieß die Besucherinnen und Besucher willkommen und lobte die schnelle Ausführung der Bauarbeiten sowie die gute Abstimmung mit den Ämtern. Er begrüßte die damit einhergehende Modernisierung des Otto-Nagel-Gymnasiums, dessen erster Bauabschnitt mit der Eröffnung der Aula abgeschlossen ist.

Den baldigen Abschluss der umfassenden und sich über die kommende Jahre – der dritte Bauabschnitt ist gerade in Planung – konnte Bezirksbürgermeister Stefan Komoß zwar nicht in Aussicht stellen, er lobte in seiner Ansprache die Arbeit der Schulleitung und auch der Schüler, die trotz des umfassenden Bauprogramms nicht in ihre Leistungen nachgelassen haben.

Nach einer Ansprache des Schülersprechers und einer kurzen Aufführung einer Gruppe des Schülertheaters, das die neue Bühne angemessen einweihte, ging es dann für interessierte Gäste auf einem kurzen Rundgang durch das Gebäude, das neben der Aula mit moderner Technik und Techniksteuerraum zum Beispiel auch noch weitere Räume umfasst.


01.04.2016 Bücherbox Hellersdorf am Jugendclub U5 eröffnet
Am Freitag, den 1. April 2016, um 13:00 Uhr hat die Kultur- und Jugendstadträtin und Kultur Juliane Witt eine besondere, interaktive Bücherbox in Hellersdorf eröffnet.

Eine umgebaute Telefonzelle wird zum interaktiven Medium für AnwohnerInnen, NachbarInnen und BesucherInnen rund um den Jugendclub U5 am Auerbacher Ring 25 in Hellersdorf. Kein Aprilscherz hat die Voice- und Bücher-Box ihre Tür nun geöffnet, Bücher und Medien sind willkommen!

Hellersdorferinnen und Hellersdorfer können immer von dienstags bis samstags zwischen 15:00 und 19:00 Uhr aus einem Lieblingsbuch vorlesen, einen Song singen, eine Botschaft an andere übermitteln, ein Statement abgeben, Bücher tauschen oder einfach nur den Lieblingswitz erzählen.
Die Videos werden auf dem dazugehörigen YouTube Kanal "Voice of Hellersdorf" veröffentlicht und geben dem Bezirk Gesicht und Stimme.

Juliane Witt
Bezirksstadträtin
für Jugend, Familie, Weiterbildung und Kultur




 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin