mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 18.10.2017 20:21 Uhr 
Mahlsdorfer Gartenimpressionen Gedenktafel fuer Charlotte von Mahlsdorf Die Wuhle Die Mahlsdorfer Kirche

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











31.10.2016 Krankenhauskirche im Wuhlgarten: Ensemble Accenti
Am Samstag, den 5. November 2016, ab 16:00 Uhr, steht ein Kammerkonzert mit dem Ensemble Accenti auf dem Programm der Krankenhauskirche im Wuhlgarten.

Zweimal im Jahr zu Gast in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten – das ist zur schönen Tradition geworden für den Yehudi Menuhin Live Music Now Berlin e.V. Und zweimal im Jahr werden hier besondere Konzerte mit jungen, hochbegabten und zum Teil international preisgekrönten Musikern geboten. Für die Besucher ist es jedes Mal wieder ein einmaliges Erlebnis.

Das Ensemble Accenti – drei junge Künslerinnen - Marine Medelin, Gesang und Blockflöte, Amandine Affagard, Theorbe und Luise Enzian, Harfe - spielen Werke von J. H. Kapsberger, Oratio Michi dell’Arpa, Luzzasco Luzzaschi, J. Peri, B. Strozzi, Alessandro Piccinini, G. Sances, G. Caccini und Frescobaldi.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Die Spenden am Ausgang kommen dem Verein zur Unterstützung junger Musiker zugute.


31.10.2016 Sportlerehrung 2016: Vorschläge gesucht!
Am Freitag, den 10. Februar 2017, ab 18:00 Uhr, ehren das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und der Bezirkssportbund Marzahn-Hellersdorf in Fortsetzung der mittlerweile 22-jährigen Tradition Sportlerinnen und Sportler aus den Vereinen des Bezirkes für besondere Leistungen im Sportjahr 2016.

Zur Würdigung dieser sportlichen Erfolge der Sportlerinnen und Sportler als auch der Arbeit in den Vereinen können ab sofort bis zum Freitag, den 18. November 2016, Vorschläge unterbreitet werden. Darüber hinaus sollen auch Übungsleiter, Kampfrichter, Manager und Helfer aus den Sportvereinen ausgezeichnet werden. Auch dazu können von den Sportvereinen Meldungen für die ehrenamtliche Auszeichnung abgegeben werden.

Die Vorschläge können an den
*Bezirkssportbund Marzahn-Hellersdorf, 12685 Berlin, Eisenacher Str. 121,
E-Mail: bsb-mahe@freenet.de*
oder das
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin, 12627 Berlin, Alice-Salomon-Platz 3, Schul- und Sportamt, Frau Dame, E-Mail: brigitte.dame@ba-mh.berlin.de
eingereicht werden.

Alle Sportvereine sind aufgefordert, sich an der Einreichung der Vorschläge für eine Auszeichnung, als auch an der folgenden öffentlichen Abstimmung von Anfang Dezember 2016 bis Mitte Januar 2017 zu beteiligen.
Die Durchführung der Sportlerehrung 2016 erfolgt in ähnlicher Form wie die letzte Sportlerehrung 2015.
Weitere Informationen und Hinweise auf der Internetseite des Bezirkssportbundes www.bsb-mahe.de.

Dieter Schwentesius
Bezirkssportbund Marzahn-Hellersdorf
Leiter AG Sportlerehrung 2016


31.10.2016 How does it feel... Bob Dylan in der VHS Marzahn-Hellersdorf
Von Montag, dem 24. Oktober 2016, an beginnt eine Reihe von Aktionen und Veranstaltungen, mit denen sich die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf anlässlich der Verleihung des Literatur-Nobel-Preises Bob Dylan widmet.

Das Programm:

24. Oktober 2016
"Auskleidung" der VHS mit Dylan-Texten 31. Oktober 2016 Beginn der Suchaktion 11. November 2016, ab 19:00 Uhr "Bob Dylan, how does it feel? Like a rollin´stone?" * Ein Abend mit music – lyrics – amusement
mit dem bekannten Radio1-Moderator Helmut Heimann VHS, Mark-Twain-Str. 27 Eintritt acht Euro, ermäßigt fünf Euro fünfzig. 23. November 2016
Ende der Aktion und Verlosung Volkshochschuloberrat Gotthard Hänisch zu Intention und Programm:

“Robert Allen Zimmerman hat den Literatur-Nobelpreis bekommen - Natürlich ist die Rede von Bob Dylan, einer von zwei ganz großen Singer-Songwriter-Persönlichkeiten unserer Zeit (-die andere ist Leonard Cohen). Wer ist wie er in der Lage, eine derartige Bandbreite von Themen von rein romantischer Lyrik bis zur Politik abzudecken? Unvergessen sein Auftritt an der Seite von Martin Luther King mit seiner berühmten "I have a dream-Speech" am 28. August 1963 am Washington Memorial, ebenfalls unvergessen sein Gig auf dem Newport-Festival 25. Juli 1965, als er als erster die altehrwürdige Folk-Gemeinde schockte, indem er seine E-Gitarre zückte und der Folkmusik ein ganz neues Feld eröffnete.

Es gebührt dem Nobelpreis-Komitee Dank für diese lang erhoffte, schlussendlich aber doch unerwartete, visionär weitblickende Entscheidung. Die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf, die auf die Konzeption einer beträchtlichen Anzahl von Crossover-Projekten mit der Pop- und Rockszene sowie der Ausrichtung für den Bildungsbereich außergewöhnlicher Events zurückblicken kann und damit demonstriert, dass auch anspruchsvolle Unterhaltung Gegenstand von Erwachsenenbildung sein kann: "The John Lennon Memorial Dance Project", "The wind cries Jimi (Hendrix)", "Gender Rock"-Patty Smith; "Long may you run, Neil Young", "First we take Manhattan, then we take Marzahn"-Leonard Cohen (3X). Sie nimmt die Verleihung des Nobelpreises zum Anlass, Bob Dylan auf ihre Weise zu ehren. Es wurde schon begonnen, an allen Büro- und Seminarräumen Zitate von Dylan zu befestigen. In einer Art Work-in-Process wird diese Arbeit immer weiter fortgesetzt werden. Die vielen Besucherinnen und Besucher werden in dieser ungewohnten Umgebung angeregt, Fragen zu stellen und miteinander zu kommunizieren. Als besonderen Anreiz, sich mit der Dylan´schen Lyrik auseinander zu setzen, hat die Volkshochschule einen Preis ausgelobt: Unter allen Zitaten von Dylan wird sich ab Montag, dem 31. Oktober 2016, eines befinden, das nicht von ihm stammt, sondern von Leonard Cohen. Die Namen der Personen, die dieses Zitat finden und sich mit der Lösung im Servicebüro der VHS melden, kommen in eine Lostrommel. Fünf Personen, deren Namen hier gezogen werden, erhalten einen Gutschein über 100 Euro, der für die Teilnahme an einem Kurs oder an mehreren Kursen der VHS Marzahn-Hellersdorf eingelöst werden kann; die Gültigkeitsdauer reicht bis zum 30. November 2017.
Ende der Aktion ist Mittwoch, der 23. November 2016, 17:00 Uhr, dann findet auch die Verlosung statt.”

info@vhs-marzahn-hellersdorf.de
www.vhs-marzahn-hellersdorf.de
*Öffnungszeiten:
Vom 31. Oktober bis zum 10. Dezember 2016, Montag bis Freitag, von 10:00 bis 20:00 Uhr Uhr*




31.10.2016 Jazz und Talk mit Ruth Hohmann und Lukas Natschinski
Am Samstag, den 12. November 2016, um 19:30 Uhr, präsentiert dasKulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin in der Reihe LUKAS NATSCHINSKI & SEINE GÄSTE Jazz und Talk mit Jazz-Legende Ruth Hohmann.

Mit inzwischen 85 Jahren kann sie auf eine lange Jazz-Karriere zurückblicken, aber ein paar kleinere Auftritte - zumal mit jungen Musikerkollegen - will sie sich doch noch nicht nehmen lassen, so etwa als Gast bei Lukas Natschinski im Kulturforum Hellersdorf. Ruth Hohmann war die erste Jazzsängerin der DDR und hat dabei die Entwicklung des Jazz in dieser Zeit deutlich mitgeprägt. Mit 18 Jahren besuchte sie die Schauspielschule in Erfurt und begeisterte sich für Duke Ellington, Ella Fitzgerald und Mahalia Jackson. Ihren ersten Auftritt hatte sie 1961 mit den Jazz-Optimisten in Berlin, bevor nach einem mehrjährigen Auftrittsverbot das Jazz Collegium Berlin ab 1972 ihre ständige Begleitband wurde. Allürenfrei und quicklebendig begeistert sie noch heute auch ein jüngeres Publikum mit Swing, New Orleans-Jazz und Blues und ihrer unnachahmlichen Kunst des scat-Gesangs.

Lukas Natschinksi, jüngstes Mitglied der bekannten Musikerfamilie, spielt mit seinen 21 Jahren seine Instrumente Klavier und Gitarre virtuos. Während seiner Schulzeit am Carl-Philipp-Emmanuel-Bach-Gymnasium Berlin war er zugleich Jungstudent am Jazz-Institut Berlin (JIB). Furios oder lyrisch, heiter oder nachdenklich - stets weckt Lukas Natschinski bei seinem Publikum Begeisterungsstürme. Die Presse feierte ihn als "Naturereignis" (MAZ) und seine Stücke als "wunderbare Symbiose von Klassik und Jazz" (MOZ). Das gemeinsame Konzert von Ruth Hohmann und Lukas Natschinski verspricht musikalischen Hochgenuss und kurzweilig-heitere Plauderei, bei der der Youngster der Grande Dame so manche Anekdote aus ihrer bewegten Karriere entlocken wird.

Karten zum Preis 15 beziehungsweise 12 Euro (mit Berlin-Pass) können unter 030/5611153 oder kulturforum@kulturring.org reserviert werden.

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, FB Kultur.
Kulturring in Berlin e.V.im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 112619 Berlin
Tel. +49 (030) – 561 61 70Fax: +49 (030) – 530 21 933
E-Mail: kulturforum@kulturring.org


31.10.2016 Korbflechten- und Keramik-Kurse im STZ Hellersdorf-Ost
Das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost bietet einen Korbflecht- und einen Keramikkurs für Jedermann an:

Korbflechtkurs: jeden Dienstag, 16:00 bis 18:00 Uhr Keramikkurs: jeden Montag, 14:00 bis 15:00 Uhr Albert-Kuntz-Str. 58, 12627 Berlin
Telefon: 030 99 49 86 91

Die wöchentlichen Kurse sind für Interessierte jeder Altersklasse geeignet (Kinder nur in Begleitung Erwachsener). Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die monatliche Kursgebühr beträgt 5 €. Eine Anmeldung ist unter Telefon 030 99 49 86 91 erwünscht.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin

E-Mail: info@ev-mittendrin.de


31.10.2016 Laternenumzug durch Hellersdorf
Am Freitag, den 11. November 2016, laden die Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf und Partner alle Kleinen und Großen zum Laternenumzug zum Martinstag durch Hellersdorf ein Das Fest beginnt um 16.30 Uhr im Garten der Evangelischen Regenbogenkita, Adorfer Straße 8, mit dem Martinsspiel. Danach führt Martin auf dem Pferd den Laternenumzug durch die Straßen des Viertels.
Am Ziel, dem Evangelischen Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße, erwartet die Besucher neben heißen Getränken ein wärmendes Feuer in einer großen Feuerschale sowie ein kleiner Martinsmarkt, auf dem verschiedene Kleinigkeiten erworben werden können.
Die Einnahmen des Marktes geht in diesem Jahr an die "Wärmestube" in Treptow, eine Unterkunft für obdachlose Menschen.

Bei der Vorbereitung des Festes kooperiert die Evangelische Kirchengemeinde mit dem Jugendwerk Aufbau Ost und dem Kastaniennest von KIDS & CO.

Nachfragen und weitere Informationen im Gemeindebüro,
Tel. 030 – 99 180 13 oder E-Mail: ev-kg-hellersdorf@t-online.de




31.10.2016 Noch in 2016 Bildungsurlaubstage an der VHS nutzen
Die VHS Marzahn-Hellersdorf bietet in folgenden Englisch- und Französisch-Seminaren können noch einzelne Plätze an:

MH4.06-050-H – Englisch A2.1 – Elementary Level (ca. 100 UE Vorkenntnisse erforderlich)
28.11. – 15.12.16, 36 UStd., Mo./Di./Do., 9.00-12.15 Uhr, € 99,60, erm: € 51,35

MH4.06-316-H – Englisch B2/C1 – Business English
28.11. – 02.12.16, 35 UStd., Mo.-Fr., 9.00-15.15 Uhr, € 122,35, erm: € 62,73

MH4.08-059-H – Französisch A2/B1 für Alltag und Beruf ( ca 150 UE Vorkenntnisse erforderlich)
14. – 18.11.16, 30 UStd., Mo.-Fr., 9.00-14.15 Uhr, € 96,10, erm: € 49,60
Englisch lernen Step by Step am Vormittag

An der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf, 12627 Berlin, Mark-Twain-Str. 27, können Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils freitags vom 4. November 2016 bis 10. Februar 2017, von 10:00 bis 12:30 Uhr in angenehmer Atmosphäre Grundkenntnisse der englischen Sprache in Wortschatz und Grammatik erwerben.

Alle Kurse auch im Programmheft und unter www.vhs-marzahn-hellersdorf.de.
VHS Marzahn-Hellersdorf
Mark-Twain-Str. 27, 12627 Berlin
Telefon 90293 2590, Fax 90293 2589
info@vhs-marzahn-hellersdorf.de


28.10.2016 Kostenlose Sportangebote für Kinder im SOS-Familienzentrum Hellersdorf
Ab Dienstag, den 1. November 2016 beginnen im SOS-Familienzentrum Berlin in der Alten Hellersdorfer Straße 77 drei neue kostenfreie Sportangebote für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren.
Immer montags von 15;00 bis 18:00 und mittwochs 15:00 bis 17:30 Uhr wird es bewegt mit Bewegungsspielen und Bällen. Der Dienstag steht hingegen ganz unter dem Motto "Artistik und Jonglieren". Von 15:00 bis 18:00 Uhr können Kinder im Kinderzirkus Rolle, Rad und Salto lernen oder mit anderen Kindern eine Menschenpyramide bauen.
Außerdem eröffnet die Lesetheke neu! Zum fünfjährigen Bestehen hat die kleine Bibliothek einen neuen Anstrich bekommen und lädt nun wieder ein zum Stöbern, Bücher ausleihen oder Vorlesen (lassen): Dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 16:00 bis 17:30 Uhr.

Und als Sahnehäubchen gibt es ab November einen neuen Koch im Familienzentrum und wieder jeden Mittag leckeres Essen zu günstigen Preisen! (Bitte anmelden unter 56 89 10-22)

SOS-Kinderdorf e.V.
SOS-Familienzentrum Berlin
Sabine Bösch
Alte Hellersdorfer Straße 77
12629 Berlin
Telefon 030 568910-0/-20
Telefax 030 568910-10
sabine.boesch@sos-kinderdorf.de (sabine.boesch@sos-kinderdorf.de )


28.10.2016 Personalabbau in Marzahn-Hellersdorf beendet
Der seit 2011 durch Beschlussfassung des Abgeordnetenhauses von Berlin notwendig gewordene Personalabbau im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf ist beendet. Die gegen den Widerstand des Bezirksamts vorgegebene Abbauzahl von 175 Stellen ist erreicht und eine entsprechende Bestätigung der Senatsfinanzverwaltung liegt vor. Damit kann das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf im Rahmen der verfügbaren Finanzen wieder eigenständig über die Anzahl seiner Mitarbeiter entscheiden.
Bezirksbürgermeister Stefan Komoß äußert sich erfreut und erleichtert: "Nach schweren Jahren des Personalabbaus und der Umstrukturierung ist damit eine grundsätzlich neue Personalpolitik möglich. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf wird die Möglichkeiten der eigenen Entscheidungen nutzen, um eine leistungsstarke Verwaltung für die Bürger anbieten zu können."
Mit der Beendigung des Personalabbaus ist ein bedeutender Wendepunkt in der Entwicklung der Bezirksverwaltung erreicht. Stefan Komoß: "Die Auswirkungen der Beendigung des Personalabbaus sind sehr erfreulich. Die Bürger erwarten zu Recht eine zügige Bearbeitung ihrer Anliegen. Nunmehr werden wir in größerem Maße als bislang in der Lage sein, kundenfreundlich und schnell zu reagieren."

Der Personalrat des Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf hat den Weg des Stellenabbaus schon seit 2011 kritisiert. Er dankt den Kolleginnen und Kollegen für ihre Leistungen und hofft auf einen Motivationsschub für ein leistungsstarkes Bezirksamt.




27.10.2016 TrickTruck goes Block 2.0 - Rollender Animationsworkshop im Bezirk
Wenn der [zapf]TrickTruck nach Marzahn rollt, dreht sich alles nur noch um den Trickfilm: Die Schule wird zum Animationsstudio, die Schüler zu Regisseuren! Bewegliche Ziele e.V. und zapf Umzüge führen Animationsworkshops an Berliner Schulen durch. Wenn Elefanten fliegen und Mäuse sprechen: Der Phantasie sind im Trickfilm keine Grenzen gesetzt.

Bewegliche Ziele e.V. und KUKI - Internationales Kinder & Jugendkurzfilmfestival Berlin bringen nun schon zum zweiten Mal die Animationskunst nach Marzahn. Nach einem gelungenen Einstand im vergangenen Jahr, heißt es nun TrickTruck goes Block 2.0. Durch die Förderung des Berliner Projektfonds für kulturelle Bildung und zapf Umzüge sowie in Zusammenarbeit mit Kiek In - Soziale Dienste gGmbH und UrbanPlan finden an Schulen im Berliner Osten Animationsworkshops für Schulklassen statt. Von Oktober 2016 bis Februar 2017 werden sechs Kurse an jeweils fünf Tagen durchgeführt. In den Workshops lernen Kinder und Jugendliche, selbst einen Trickfilm zu animieren. Von der Idee zum Drehbuch, von der Bastelei zum Bewegtbild - der kreative Prozess liegt vollständig in den Händen der jungen Teilnehmer. Angeleitet werden die Kurse von professionellen, pädagogisch erfahrenen Animationsfilmern.
Es entstehen sechs Filme, die sich an dem thematischen roten Faden "Wir im Quartier" orientieren. Dies bietet den jungen Teilnehmer die Möglichkeit, die kulturelle Vielfalt in ihrem Quartier zu reflektieren, Gemeinsamkeiten zu finden und Unterschiede schätzen zu lernen. Aus den kurzen Filmen wird am Ende ein langer Episodenfilm, der nach seiner Fertigstellung im Bezirk Premiere feiert.

Workshop-Termine:


17.bis 21. Oktober 2016: Pusteblume Grundschule 7. bis 11. November 2016: Grundschule unter dem Regenbogen 5. bis 9. Dezember 2016: Wilhelm Busch Grundschule 13. bis 19. Dezember 2016: Marcana Schule 16. bis 20. Januar 2017: Grundschule am Schleipfuhl 13. bis 17. Februar 2017: Marcana Schule
27.10.2016 Wahl des Quartiersrats im Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee
Am Montag, den 7. November 2016, ab 18:00 Uhr, finden die öffentliche Wahlveranstaltung und die erste Sitzung des Quartiersrats des QM Boulevard Kastanienallee im Quartierbüro statt.

Das Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee hat seine Arbeit im April 2016 als eines von vier neuen Fördergebieten im Programm Soziale Stadt im Land Berlin aufgenommen. Derzeit werden für den Quartiersrat interessierte Bewohnerinnen und Bewohnern ab 16 Jahren gesucht, die rund um den Boulevard Kastanienallee leben und ihren Kiez aktiv mitgestalten wollen. Der Quartiersrat ist ein Stadtteilgremium und besteht überwiegend aus Anwohnerinnen und Anwohnern und zum kleineren Teil aus Vertretern von Einrichtungen und Unternehmen aus dem Stadtteil, den Partnern der Gebietsentwicklung.
Der Quartiersrat vertritt die Interessen der Bewohnerinnen und Bewohner im Gebiet und entscheidet mit darüber, welche Projekte im Programm "Soziale Stadt" gefördert werden. Die Projekte sollen den sozialen Zusammenhalt in der Nachbarschaft stärken und das Wohngebiet nachhaltig stabilisieren. Der Quartiersrat ist zudem aktiv in die Auswahl der thematischen Förderschwerpunkte im Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepts, der Gebietsentwicklungsstrategie, eingebunden. Dieses wird bis 30. Juni 2017 erstellt. Der Quartiersrat wird für zwei Jahre berufen, arbeitet ehrenamtlich und trifft sich mindestens alle zwei Monate. Unterstützt und begleitet wird er dabei vom Team des Quartiersmanagements.
Für die Mitarbeit benötigen Interessierte etwas freie Zeit und Freude am Austausch mit anderen Menschen, die Sitzungen finden zumeist abends statt. Benötigt werden zudem Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Wer im Quartiersrat mitmachen möchten, meldet sich bis spätestens 31.10.2016 im Quartiersbüro in der Stollberger Straße 33 (Eingang Boulevard Kastanienallee).
Informationen zum Quartiersrat gibt es auch zu den Öffnungszeiten im Büro des Quartiersmanagements.
Die öffentliche Wahlveranstaltung und die erste Sitzung des Quartiersrats finden am Montag, 7. November 2016 um 18 Uhr, im Quartierbüro statt.
Kontakt: Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee, Stollberger Straße 33, 12627 Berlin, Tel.: (030) 91 14 12 93, Email: team@boulevard-kastanienallee.de, Ansprechpart-ner: Stephan Mayer, Luzia Weber, Lisa Weiß.


27.10.2016 Neue Webseite des Bürgerhaushalts in Marzahn-Hellersdorf online
Am Mittwoch, den 26. Oktober 2016, ging der neue und eigenständige Internetauftritt des Bürgerhaushalts unter” www.berlin.de/buergerhaushalt-marzahn-hellersdorf( www.berlin.de/buergerhaushalt-marzahn-hellersdorf)”:http:// www.berlin.de/buergerhaushalt-marzahn-hellersdorf in Marzahn-Hellersdorf online. Aktuell bereitet sich das erfolgreiche Bürgerbeteiligungsprojekt im zehnten Jahr auf die neue Kampagne für den Doppelhaushalt 2018/2019 des Bezirks vor.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß hatte den neuen Auftritt im Internet, der die Suche nach Vorschlägen vereinfachen und die Navigation deutlich verbessert, Ende Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt und für ein Mitmachen geworben.
Mit der erstmaligen Einführung eines Bürgerbudgets, für das der Bezirk und die Bezirksverordnetenversammlung von Marzahn-Hellersdorf insgesamt 200.000 Euro an Haushaltsmitteln pro Jahr zur Verfügung stellen, sollen sich mindestens zehn Projekte mit den besten Abstimmungsergebnissen, die je Vorschlag bis zu 20.000 Euro kosten dürfen, schneller und direkt umsetzen lassen.

Wie bisher können die Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder und Jugendliche mit ihren Vorschlägen aber weiterhin auf den gesamten Haushalt Einfluss nehmen, größere Projekte fließen dann in die Planungen für den Doppelhaushalt 2018/2019 ein.

Wichtig ist die Neuaufstellung des Auftrittes auch deshalb, weil mit diesem Bürgerhaushalt die Abstimmung komplett online geschieht, den Stadtteilzentren und das Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf wurden dafür mit je 500 Euro ausgestattet, um vor Ort die Abstimmung mit Computern oder Tablets zu ermöglichen.

Der Bürgerhaushalt 2018/2019 startet in Marzahn-Hellersdorf am Dienstag, den 1. November 2016. Unter dem Motto "Mischen Sie mit!" können Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge bis Mittwoch, den 30. November 2016 in den Stadtteilen oder im Internet einbringen.

Von Donnerstag, den 19. Januar bis Freitag, den 27. Januar 2017, stimmen die Bürgerinnen und Bürger – auch Kinder und Jugendliche - dann über die eingebrachten Vorschläge ab.




27.10.2016 Bauablauf Tempohome Dingolfinger Straße
Die mit der Errichtung eines Tempohomes zur Unterbringung von Flüchtlingen beauftragte Berliner Immobiliengesellschaft (BIM) teilt zu den nächsten geplanten Schritten des Bauablaufs nachfolgende Termine mit:

• Am Mittwoch, den 26. Oktober 2016, sollen Mäharbeiten auf dem Grundstück vorgenommen werden.
• Ab Donnerstag, den 27. Oktober 2016, ist die Aufstellung des Zauns geplant, diese wird durch ein Vermessungsbüro vor Ort begleitet.
• Am Ende dieser Woche (43. KW vom 14. bis 30. Oktober 2016) sollen auch die Tiefbauarbeiten beginnen.
• Die Containeraufstellung wird Anfang/Mitte November 2016 erfolgen.
• Die bauliche Fertigstellung dieses Standorts ist für Ende Dezember 2016 geplant.


26.10.2016 Einweihung des Fußgängerüberweges Altentreptower Straße
Zur Einweihung des Fußgängerüberwegs in der Altentreptower Straße lädt der zuständige Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung Christian Gräff am
Montag, dem 31. Oktober 2016, ab 11:00 Uhr in die Altentreptower Straße am westlichen Ausgang des S+U Bahnhof Wuhletal recht herzlich ein.

Der neue Fußgängerüberweg wird an dieser Stelle die Wegebeziehung zwischen dem S- und U-Bahnhof Wuhletal und dem angrenzenden Wuhletal sowie dem Wohngebiet Kaulsdorf-Nord, dem Unfallkrankenhaus (UKB) Marzahn und dem Griesinger Krankenhaus verbessern und für die Fußgänger sicherer machen.

Der Fachbereich Straßen beauftragte die im Bezirk Marzahn-Hellersdorf ansässige Firma Rubert Straßen- und Tiefbau GmbH, Boxberger Straße 15, 12681 Berlin, mit diesem Bauvorhaben, welches in der Zeit vom 18. Juli bis 27.Oktober 2016 erfolgreich realisiert wurde. Die Baukostete belaufen sich auf 128.900 Euro.

Kontakt – Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Christian Gräff
Bezirksstadtrat für Wirtschaft und Stadtentwicklung
Wolfener Str. 32-34
12681 Berlin
Tel.: 030-90 293 2600
Fax: 030-90 293 2605
E-Mail: buero.christian.graeff@ba-mh.berlin.de


26.10.2016 Programm November 2016 des Tschechow-Theater
Programm des Berliner Tschechow-Theater im November 2016

44. Kalenderwoche
Dienstag, 1. November 2016, 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
THEATERWERKSTATT FÜR KINDER AB 6 JAHREN
Lesen, Erzählen und bekannte Märchen nachspielen.
Teilnahme kostenlos Donnerstag, 3. November 2016, 10:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
PANCHATANTRA
Ein kreatives Bewegungsspiel für Kinder ab 6 Jahren nach den Tiergeschichten aus dem indischen Panchatantra, einer etwa 2000 Jahre alten Sammlung von lehrreichen, humorvollen aber zugleich kritischen Fabeln. Mit viel Fantasie werden verschiedene Charaktere als Tiere dargestellt.
Workshop im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, in Kooperation mit VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnahme kostenlos

Samstag, 5. November 2016, 14:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
RUSSISCHER TANZNACHMITTAG
Geselliges Beisammensein mit Musik
Eintritt: 3,00 Euro inkl. Kaffee-/Teegedeck

45. Kalenderwoche Dienstag, 8. November 2016, 15:30 bis 17:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
THEATERWERKSTATTFÜR KINDER AB 6 JAHREN
Wir lesen, erzählen und spielen bekannte Märchen nach.
Teilnahme kostenlos

Dienstag, 8. November 2016, 15:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
FREUNDESKREIS DES TSCHECHOW-THEATERS
Treff zum zwanglosen Gedankenaustausch – Interessierte sind herzlich willkommen!
Teilnahme kostenlos

Donnerstag, 10. November 2016, 10:30 Uhr
Berliner Tschechow -Theater
PANCHATANTRA
Ein kreatives Bewegungsspiel für Kinder ab 6 Jahren nach den Tiergeschichten aus dem indischen Panchatantra, einer etwa 2000 Jahre alten Sammlung von lehrreichen, humorvollen aber zugleich kritischen Fabeln. Mit viel Fantasie werden verschiedene Charaktere als Tiere dargestellt.
Workshop im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, in Kooperation mit VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnahme kostenlos

Freitag, 11. November 2016, 14:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
TANZ IN DIE FASCHINGSZEIT
MIT DER ALEX-BAND
Kostüme sind erwünscht, aber kein Zwang
Kartenreservierungen: 93 66 10 78
Eintritt: 5,00 Euro (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,00 Euro)

Samstag, 12. November 2016, 19:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
GLÜCK UND ANDERE SCHÖNE LÜGEN
Erzählungen von Guy de Maupassant
Theatergastspiel des Theaters Sinn&Ton
Kartenreservierungen: 93 66 10 78
Eintritt: 7,00 Euro; ermäßigt 5,00 Euro

Sonntag, 13. November 2016, 10:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
DORNRÖSCHEN – Familiensonntag
Kinder und ihre Eltern spielen gemeinsam Theater im Rahmen der 27. Berliner Märchentage in
deutscher, spanischer und russischer Sprache.
Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Verein MaMis en Movimiento und Vision e.V.
Eintritt frei

Montag, 14. November 2016, 9:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
MASKENBAU UND MASKENSPIEL
Workshop für Kinder ab 7 Jahren
im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, in Kooperation mit VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnahme kostenlos

46. Kalenderwoche Dienstag, 15. November 2016, 9:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
REZITATOREN-WETTBEWERB UNTER DEN GRUNDSCHULEN
AUS DEM STADTTEIL MARZAHN NORDWEST
Sprachfest im Rahmen der 27. Berliner Märchentage
Teilnahme frei

Dienstag, 15. November 2016, 15:30 bis 17:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
THEATERWERKSTATT FÜR KINDER AB 6 JAHREN
Wir lesen, erzählen und spielen bekannte Märchen nach.
Teilnahme kostenlos

Donnerstag, 17. November 2016, 10:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
SINGEN UND BEWEGEN
Workshop für Kinder ab 6 Jahren
im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, in Kooperation mit VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnahme kostenlos

Freitag, 18. November 2016, 15:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
GEMEINSAMES SINGEN
Eintritt frei (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,00 Euro)

47. Kalenderwoche Dienstag, 22. November 2016, 15:30 bis 17:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
THEATERWERKSTATT FÜR KINDER AB 6 JAHREN
Wir lesen, erzählen und spielen bekannte Märchen nach
Teilnahme kostenlos

Donnerstag, 24. November 2016, 9:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
MASKENBAU UND MASKENSPIEL
Workshop für Kinder ab 7 Jahren
im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, in Kooperation mit VHS Marzahn-Hellersdorf
Teilnahme kostenlos

Freitag, 25. November 2016, 19:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
ALLET JUT!
Politkabarett mit Gerd Hoffman
Kartenreservierung: 93 66 10 78
Eintritt: 8,00 Euro; ermäßigt 6,00 Euro

Samstag, 26. November 2016, 18:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
WAS? WO? WANN?
Ein Quiz für alle, die ihr Wissen testen wollen
Interkulturelle Begegnung
Eine Veranstaltung in russischer Sprache
Moderation: Alexey Demanov
Eintritt: 3,00 Euro

Sonntag, 27. November 2016, 15:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
ADVENT SPEZIAL
Lustige Weihnachtsgeschichten und Sketche
mit dem Ensemble T&T (Tanz und Theater)
Regie: Natalija Sudnikovic
Kartenreservierung: 93 66 10 78
Eintritt: 7,00 Euro; ermäßigt 5,00 Euro

48. Kalenderwoche Dienstag, 29. November 2016, 15:30 bis 17:30 Uhr
Berliner Tschechow-Theater
THEATERWERKSTATT FÜR KINDER AB 6 JAHREN
Lesen, Erzählen und bekannte Märchen nachspielen.
Teilnahme kostenlos

Berliner Tschechow-Theater
Märkische Allee 410
12689 Berlin
Tel. +49 (030) - 93 66 10 78
Fax: +49 (030) - 93 02 14 45
E-Mail: btt@kulturring.org

Kulturell immer auf dem Laufenden: www.kulturring.org




26.10.2016 November 2016 im Kulturforum Hellersdorf
Programm November 2016
Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin
Tel. +49 – 30 – 5616170

44. Kalenderwoche
Dienstag, 1. November 2016, 10:00 Uhr
Jahreszeitenquartett - Wind im Gummistiefel
Die Entdeckung der Jahreszeiten in Sprach- und Bewegungsspielen mit dem TheaterFusion für Kinder von 2 bis 5 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt mit JKS-Schein 3,00 Euro Freitag, 4. November 2016, 14:00 Uhr
Swing am Nachmittag
Musik zum Tanzen und Zuhören mit Lukas Natschinski am Flügel
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 8,00 Euro

Sonntag, 6. November 2016, 12:00 Uhr
Lustiges Halloween
Fröhlicher Nachmittag in russischer Sprache mit dem Ensemble "T&T" für Kinder ab 3 Jahren
Spielen, Tanzen, Schminken, Toben, Basteln. Die schönsten Kostüme werden prämiert.
Moderation: Natalija Sudnikovic, Kostüme: Tamara Badt
Reservierung unter Tel. 564 60 21
Eintritt: 6,00 Euro, ermäßigt 4,00 Euro

45. Kalenderwoche Montag, 7. November 2016, 19:00 Uhr
IG Museen und Ausstellungen
Kulturinteressierte Menschen besuchen gemeinsam Museen, Ausstellungen und interessante Orte in und um Berlin. Planungstreffen
Eintritt frei

Montag, 7. November 2016, 19:00 Uhr
Vernissage: Aus der Welt der Fotografie
Arbeiten mit dem Titel "Avalon – Fantasie trifft Natur" von Werner Hiersekorn und von Frank Brückner zum Thema "Mikrokosmos"
Laudatio: Matthias Hartje
Ausstellungsdauer 15.11.-27.12.2016
Eintritt frei

Freitag, 11. November 2016, 19:30 Uhr
heller salon: Kolumbien
Literatur, Musik, Bilder, Kulinarisches
Gloria Diaz (Geige) und Alejandro Marulanda (Keyboard) entführen ihr Publikum auf eine musikalische Reise durch die Republik im Norden Südamerikas und stellen dabei typische Lieder und die verschiedenen Stile der kolumbianischen Musik vor.
Moderation: Alina Martirosjan-Pätzold
Reservierung unter Tel. 553 22 76
Eintritt inklusive landestypischer Speisen: 18,00 Euro

HIGHLIGHT
Samstag, 12. November 2016, 19:30 Uhr
Lukas Natschinski und seine Gäste
Mit der Grande Dame des Jazzgesangs Ruth Hohmann und dem Gastgeber an Klavier und Gitarre
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 15,00 Euro, ermäßigt mit Berlin-Pass 12,00 Euro

46. Kalenderwoche Dienstag, 15. November 2016, 10:00 Uhr
27. Berliner Märchentage 2016
Der allerletzte Drache
Puppenspiel mit der mobilen Märchenbühne für Kinder ab 4 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt mit JKS-Schein 3,00 Euro

Mittwoch, 16. November 2016
27. Berliner Märchentage 2016 - Angebot für Schulen
Die sieben Raben
Mitspieltheater nach dem bekannten Märchen der Brüder Grimm mit dem Theater Dreikäsehoch für Kinder ab 6 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euro, Gruppenrabatt 4,00 Euro

Freitag, 18. November 2016, 10:00 Uhr
Teenagers in Trouble
Theaterstück in englischer Sprache mit dem Platypus-Theater für Schüler der 6. bis 9. Klassen
Nähere Informationen und Anmeldung unter Tel. 61 40 19 20
Eintritt für Berliner Schüler mit JKS-Schein 5,50 Euro, für Brandenburger Schüler 6,50 Euro

Freitag, 18. November 2016, 19:30 Uhr
Filmclub
denk mal foto
Ein berührender und amüsanter Dokumentarfilm von Merit Fakler über unsere über unsere Gründe zu fotografieren
Mit freundlicher Unterstützung durch den Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt mit Berlin-Pass 5,00 Euro

Samstag, 19. November 2016, 19:00 Uhr
Herbstball
Tanzabend für Erwachsene mit Köstlichkeiten der russischen Küche, Tombola mit attraktiven Preisen und jeder Menge Spaß. Wir reservieren gern einen Tisch für Sie.
Moderation: Natalija Sudnikovic
Reservierung unter Tel. 564 60 21
Eintritt: 10,00 Euro

47. Kalenderwoche Samstag, 26. November 2016, 19:00 Uhr
Line-Dance
Tanzabend und -Workshop mit "Line-Dance-Tarantel" Denise Sell
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 5,00 Euro

HIGHLIGHT
Sonntag, 27. November 2016, 19:00 Uhr
Von fliegenden Liebesleuten und Geigern auf den Dächern
Der russische Maler Marc Chargall und die Musik
Festkonzert und Vortrag zum 25jährigen Jubiläum der Künstlerinitiative die neue brücke
Mit freundlicher Förderung durch die Initiative Neue Musik, Berlin
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 12,00 Euro, erm. 10,00 Euro

48. Kalenderwoche Dienstag, 29. November 2016, 10:00 Uhr
Spuk im Weihnachtswald
Mitspieltheater mit dem Theater Dreikäsehoch für Kinder ab 3 Jahren
Anmeldung unter Tel. 561 61 70
Eintritt: 4,50 Euro, Gruppenrabatt 4,00 Euro

Mittwoch, 30. November 2016, 14:30 Uhr
Musik am Nachmittag
Bei Hempels unterm Weihnachtsteppich
Weihnachts-Comedy-Musical mit dem Gesangsduo Gabriele Scheidecker und Jeannette Rasenberger begleitet von Andreas Wolter am Klavier und den schönsten Weihnachtsliedern in neuem Gewand zum Mitsingen und Mitschmunzeln
In Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Soziales
Einlass sowie Kaffee & Kuchen ab 14:30 Uhr, Konzertbeginn 15:00 Uhr
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 6,00 Euro, Kaffeegedeck: 2,50 Euro

Mittwoch, 30. November 2016, 19:30 Uhr
WeltErkunder – Mikrokosmos
Diplombiologe Frank Brückner hat die unendliche Vielfalt und Faszination in der Welt kristalliner Mikrostrukturen wie Vitamin C oder der Zitronensäure entdeckt … mit dem Mikroskop.
Mit freundlicher Unterstützung durch den Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf
Reservierung unter Tel. 561 11 53
Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt mit Berlin-Pass 5,00 Euro

Ausstellung
8.11.-27.12.2016
Aus der Welt der Fotografie
Arbeiten mit dem Titel "Avalon – Fantasie trifft Natur" von Werner Hiersekorn und von Frank Brückner zum Thema "Mikrokosmos"
Vernissage am Montag, dem 07. November 2016 um 19 Uhr
Eintritt frei Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 – 16.30 Uhr sowie zu den Kursen und Veranstaltungen

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, FB Kultur.
Kulturring in Berlin e.V.im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 112619 Berlin
Tel. +49 (030) – 561 61 70Fax: +49 (030) – 530 21 933
E-Mail: kulturforum@kulturring.org


26.10.2016 Gut Hellersdorf im 19. und 20. Jahrhundert
Am Mittwoch, den 9. November, ab 18:00 Uhr, findet im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf eine weitere Veranstaltung in der Reihe Marzahn-Hellersdorfer Gespräche zur Geschichte statt.
Auf der Grundlage von Lageplänen aus den letzten zwei Jahrhunderten referiert Gerd Jesch, freier Mitarbeiter im Bezirksmuseum, über die wirtschafts- und baugeschichtliche Entwicklung des bislang wenig erforschten Geländes des ehemaligen Gutes Hellersdorf.

Anhand von Bildmaterial veranschaulicht der Referent die historischen Gebäudenutzungen sowie den Ausbau der Verkehrswege. Die Entwicklungsetappen vom Rittergut zum Berliner Stadtgut mit Rieselfeldwirtschaft und dem späteren LPG-Betrieb der Tier- und Pflanzenproduktion werden skizziert. Der florierende landwirtschaftliche Betrieb inmitten einer entstehenden städtischen Großsiedlung endete nach der Wende abrupt. Seitdem hat sich das Gelände allmählich zu einem Gewerbehof entwickelt.

Im Rahmen des Vortrages werden auch Möglichkeiten und Grenzen des Denkmalschutzes thematisiert.

Veranstaltungsort: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 1
Veranstaltungsraum, Alt-Marzahn 51, 12685 Berlin

Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter www.museum-marzahn-hellersdorf.de.


25.10.2016 Videoreportage "Im Dschungel Borneos" im STZ Kaulsdorf
Am Dienstag, den 8. November 2016, ab 15:00 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf gemeinsam mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf zu einem unterhaltsamen Nachmittag mit "Kaffee, Kuchen und Kultur" ein.
"Im Dschungel Borneo’s - Über Flüsse und Dschungelpfade" lautet der Titel der Video-Reportage, die der Journalist und Dokumentarfilmer Dr. Roland Wuttke persönlich vorführt. Nach der Filmvorführung können die Besucherinnen und Besucher im direkten Gespräch den Regisseur zu seinen Erlebnissen und Abenteuern in der Wildnis befragen.

Eintritt: 2,50 Euro, Kaffeegedeck: 1,50 Euro.

Nur mit namentlicher Voranmeldung bis Freitag, den 4. November im Stadtteilzentrum oder unter: 030 – 56 588 762.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de




25.10.2016 Frauenzentrum Matilde im November 2016
Die Veranstaltungen des Frauenzentrum Matilde im November 2016
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin, Telefon: 56 400 229

Persönliche Erreichbarkeit:
Montag 16:30 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr

Mittwoch, 2. November 2016
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro

Donnerstag, 3. November 2016
15:00 Uhr: Mischen Sie mit! - Informationen zum Bürgerhaushalt 2018/2019

Montag, 7. November 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Dienstag, 8. November 2016
10:00 Uhr: Mischen Sie mit! - Kiezspaziergang zu umgesetzten Bürgerhaushalts-Vorschlägen

Mittwoch, 9. November 2016
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
14:30 bis 17:00 Uhr: Frauenrechte sind Menschenrechte! - Gespräch für Alt- und Neu-Berlinerinnen mit Rechtsanwältin B. Geiß
17:00 bis 19:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro

Donnerstag, 10. November 2016
16:00 Uhr: "Eines schönen Tages" - Lesung mit der bekannten Schriftstellerin Gisela Steineckert, Eintritt: 7 Euro, erm.: 5 Euro

Montag, 14. November 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Mittwoch, 16. November 2016
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:30 Uhr: "Ich möchte wieder arbeiten" - individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro

Donnerstag, 17. November 2016
16:00 Uhr: "Der Kaffee ist fertig …" - Frauentreff im offenen Cafè

Montag, 21. November 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Mittwoch, 23. November 2016
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro

Donnerstag, 24. November 2016
16:00 Uhr: Vorweihnachten für Familien mit Kindern, Anmeldung erbeten

Montag, 28. November 2016
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro

Mittwoch, 30. November 2016
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10: 00 Uhr: Die Sozialkommission 18/19 tagt - Interessierte sind herzlich eingeladen
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro


25.10.2016 STZ Hellersdorf-Nord bietet PC-Kurse, Yoga und Rechtsberatung
Das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Nord (AWO), Kastanienallee 53/55, 12627 Berlin, bietet ab sofort PC-Kurse mittwochs in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr an. Dieser Kurs wird von einem ehrenamtlichen Mitarbeiter geleitet und ist kostenfrei.

Außerdem bietet das Stadtteilzentrum kostenlose Rechtsberatung und Yoga, Seniorengymnastik und einen Malzirkel gegen ein sozialverträgliches Entgelt an.

Für Rückfragen steht das Stadtteilzentrum unter 030/9939079 montags bis freitags in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr oder unter m-h@awo-spree-wuhle.de zur Verfügung.

Weiter Informationen unter: www.awo-spree-wuhle.de/stadtteiltreff-hellersdorf-nord/


25.10.2016 Bürgerhaushalt 2018/2019: Termine im STZ Kaulsdorf
Für den Bürgerhaushalt 2018/2019 lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf mit seiner Moderatorin Christel Wermann zu Kiezspaziergängenm, Bürgersprechstunden und einer Bürgerversammlung ein.

Dienstag, 1. November 2016, ab 18:00 Uhr: Bürgerversammlung zum Bürgerhaushalt im Stadtteilzentrum *Immer Montag, 7.,14.,21. und 28. November, ab 17:00 Uhr: Freie Sprechstunde zum Bürgerhaushalt im Stadtteilzentrum

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de




24.10.2016 WLAN frei, kostenlos und unbegrenzt - Amt für Weiterbildung und Kultur Marzahn-Hellersdorf startet Angebot
Das Amt für Weiterbildung und Kultur Marzahn-Hellersdorf startet mit einem Angebot an kostenlosem WLAN, seit letzter Woche wurde in den Kultureinrichtungen des Bezirks der Aufbau des Zuganges zu einem öffentlich nutzbaren, unbegrenzten, passwort- und entgeltfreien WLAN-Netz begonnen.

In enger Verknüpfung mit dem berlinweiten Projekt für freies WLAN ist es gelungen, dass inzwischen einige Standorte wie die Bibliotheken, die Musikschule und die Volkshochschule nicht nur außerhalb der Gebäude, sondern auch Innen über sogenannte Hotspots mit WLAN versorgt werden. Damit hat Marzahn-Hellersdorf ein fünf Jahre langes Ringen um die öffentlich nutzbare WLAN-Erschließung wichtiger Orte erfolgreich beendet und positioniert sich ganz vorne unter den passwort- und entgeltfreien Hotspots Anbietern in kommunaler Verantwortung.

“Wichtige Projekte wie digitale Welten, die den Zugang zu Bildungsangeboten in Berlin weiter voran bringen werden, erhalten dadurch ebenso einen Schub wie Bürgerzeitungen und Engagement vor Ort. Es ist mir eine große Freude, dass dieses Anliegen von Kulturakteure, von Mitarbeiterinnen und Bürgerinnen, nun mit Entschlossenheit umgesetzt werden konnte”, so Kulturstadträtin Juliane Witt.


24.10.2016 Ausstellungseröffning "Inbetween" im mp43
Am Sonntag, den 6. November 2016, von 15:00 bis 18:00 Uhr, eröffnet im mp43 die Ausstellung “Inbetween” – zehn Künstlerinnen und Künstler nehmen Stellung zum Thema “Dazwischen”.

Die Hellersdorfer Künstlerin Carola Rümper hat zehn Künstler eingeladen in ihren Ausstellungsraum im Kastanienboulevard, um mit ihnen gemeinsam künstlerische zeitgenössische künstlerische Positionen zu präsentieren.
Kunstfreunde und Gäste, Anwohner und Interessierte aus ganz Berlin sind
herzlich eingeladen zur Gruppenausstellung "Inbetween" im "mp43 - projektraum für das periphere"
Besucherinnen und Besucher finden den Projektraum auf dem Kastanienboulevard
von der U-Bahn kommend auf der linken Seite.

Inbetween. Zehn Positionen. Zwischen den Polen, zwischen Schwarz und Weiss, zwischen Räumen, zwischen Zeiten, zwischen Orten, zwischen Menschen, zwischen Gefühlen, zwischen Entscheidungen.
Inbetween. Zehn künstlerische Beschreibungen von Zwischenzuständen.
Inbetween. Objekte, Performance, Installation, Zeichnung und Fotografie
Inbetween. Andrea Wilks, Luiza Mogosanu, das Graufeld, Peter Möller, Lutz Beckmann, Ulrike Doßmann, Albrecht Fersch, Kirsten Wechslberger, Sandra Schmidt und Carola Rümper.

mp43 - projektraum für das periphere, Kastanienboulevard (Stollenbergerstr.73), 12627 Berlin
www.mp43.culturebase.org

Kontakt
Carola Rümper
info@carola-ruemper.eu
www.carola-ruemper.eu


24.10.2016 Bürgerhaushalt 2018/2019: Termine im STZ Hellersdorf-Ost
Zum Bürgerhaushalt 2018/2019 bietet das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost, Albert-Kuntz-Str. 58, 12627 Berlin, wieder Veranstaltungen mit seinem Moderator Dr. Bernd Engling an und lädt zu Kiezspaziergängen und Bürgersprechstunden ein.

Donnerstag, der 13. Oktober, ab 15:00 Uhr: Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Donnerstag, der 3. November, ab 15:00 Uhr: Bürgerforum im Frauenzentrum Matilde, Stollberger Straße 55, 12627 Berlin Dienstag, der 8. November, ab 10:00 Uhr: Kiezspaziergang vom Frauenzentrum Matilde Dienstag, der 8. November, ab 15:00 Uhr: Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Dienstag, der 15. November, ab 15:00 Uhr: Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Montag, der 21. November, ab 15:00 Uhr Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Dienstag, der 29. November, ab 15:00 Uhr Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de




24.10.2016 Kniffelturnier im STZ Hellersdorf-Ost
Am Mittwoch, den 9. November 2016, ab 15:00 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost alle Würfelfreunde zu einem Kniffelturnier ein. Zusammen wollen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Würfelbecher zum Glühen bringen und den Kniffel-König des Nachmittags ermitteln. Die ersten drei Plätze mit den höchsten Gesamtpunktzahlen erhalten eine Urkunde und einen kleinen Sachpreis.
Bitte gute Laune und einen ausgeruhten Arm mitbringen, die Teilnahme ist kostenfrei!

Mit Anmeldung unter Tel.: 030 - 99 49 86 91

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


24.10.2016 Stand der Errichtung von Flüchtlingsunterkünften in Marzahn-Hellersdorf
Der Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, Stefan Komoß, hält den Stand der Planungen zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften im Bezirk Marzahn-Hellersdorf fest: "Im Bezirksamt hat es schon vor Monaten - nach der Aufforderung des Senats von Berlin in jedem Bezirk fünf bis neun Standorte für die Errichtung von Flüchtlingsunterkünften zu melden – eine Verständigung auf sieben Standorte gegeben."
Gegenwärtig ist ein Standort als sogenanntes Tempohome für drei Jahre in der Zossener Straße errichtet und in Betrieb gegangen. Dadurch konnten alle Sporthallen im Bezirk, die mit Flüchtlingen belegt waren, wieder leergezogen werden.
An weiteren vier Standorten werden modulare Unterkünfte gebaut. Vermutlich in den nächsten zwei bis drei Monaten werden die ersten beiden Standorte in der Wittenberger Straße und an der Märkischen Allee fertig gestellt.
Auf den Standort im Buckower Ring wurde nach intensiven Gesprächen zwischen dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und dem Senat von Berlin wegen der mangelnden Eignung des Grundstücks für eine Flüchtlingsunterkunft verzichtet.
An dem Standort in der Dingolfinger Straße soll für drei Jahre ein sogenanntes Tempohome errichtet werden, damit weitere Turnhallen im Land Berlin freigezogen werden können. Mit dem Beginn der Bauarbeiten ist in den nächsten Tagen zu rechnen.

Der Bezirksbürgermeister: "Damit haben das Bezirksamt und der Bezirk eine große solidarische Leistung für die menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen erbracht. Ich erwarte jedoch, dass auch die in anderen Bezirken geplanten Unterkünfte errichtet werden."
Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle ergänzt: "Um die Unterbringung noch besser zu gewährleisten, soll die Senatsverwaltung endlich die Notunterkünfte in Gemeinschaftsunterkünfte umwandeln."


24.10.2016 Monatsplanung der Bibliotheken Marzahn-Hellersdorf November / Dezember 2016
Monatsplanung der Bibliotheken Marzahn-Hellersdorf November / Dezember 2016

Mittwoch, 2. November 2016, 15:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Der literarische Kaffeeplausch" präsentiert: "Die blaue Rose" ein chinesisches Märchen gespielt vom Schattentheater "Scuraluna" Eintritt frei

Freitag, 4. November 2016, 16:30 bis 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum
WIR LESEN VOR! Für Kinder von 4-5 Jahren Eintritt frei

Freitag, 4. November 2016, 16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Biografisches Schreiben Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen Eintritt nach Vereinbarung

Samstag, 5. November 2016, 14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schreibwerkstatt für Jugendliche Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Eintritt frei

Montag, 7. November 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein Anfänger und Fortgeschrittene Eintritt frei

Donnerstag, 10. November 2016, 10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
MÄRCHENTAGE – MÄRCHENZEIT
Frau Grützmacher erzählt
Eintritt: frei

Montag, 14. November 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord Nähen für Groß und Klein Anfänger und Fortgeschrittene Eintritt frei Mittwoch, 16. November 2016, 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schwebende Bücher
Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen Gelesenes vor, erzählen von ihren Begegnungen mit verschiedensten Medien, loben und kritisieren.
Eintritt frei

Mittwoch, 16. November 2016, 18:00 Uhr
Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
"Live bei Kleist" und das "7.Krimimarathon Berlin-Brandenburg"
präsentieren: "Enttäuschte Hoffnungen" mit den Autorinnen
Petra Pallandt und Susanne Rüster
Eintritt frei

Donnerstag, 17. November 2016, 20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer
Lesetage in Marzahn-Hellersdorf
ZOOM - Blicksurfing durch Asien & Europa
Jubiläumsvernissage zur Ausstellung von Inés Bartel
Eintritt frei

Montag, 21. November 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Mittwoch, 23. November 2016, 17:30 Uhr
Musikbibliothek, Foyer
Herbstkonzert der "Hans Werner Henze" Musikschule Marzahn
Eintritt frei

Freitag, 25. November 2016, 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
"Wie der Beifuß die Welt rettete"
Storytauschlesung der Schreibwerkstatt mit Micha Ebeling
Eintritt frei

Montag, 28. November 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Dienstag, 29. November 2016, 15:00 bis 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Kultur für alle
Der gemeinnützige Verein KulturLeben Berlin e.V. vermittelt Veranstaltungstickets kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen.

Freitag, 2. Dezember 2016, 16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Biografisches Schreiben
Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Eintritt nach Vereinbarung

Freitag, 2. Dezember 2016, 16:30 bis 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum
WIR LESEN VOR!
Für Kinder von 4-5 Jahren
Eintritt frei

Samstag. 3. Dezember 2016, 14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schreibwerkstatt für Jugendliche
Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren
Eintritt frei

Montag, 5. Dezember 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Dienstag, 6. Dezember 2016, 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Bastel-Buch: Kunst aus alten Büchern
Recycling-Basteln mit Papier von ausgesonderten Büchern und Noten
Eintritt frei

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 15:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Der literarische Kaffeeplausch" präsentiert:
Eine literarische Weihnachtsveranstaltung
Eintritt frei

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Musikbibliothek, Artothek
Musik-Querbeet
Neu-Gehörtes, Wieder-Gehörtes & Un-Gehörtes bei Schmalzstullen und Wein
Eintritt frei

Montag, 12. Dezember 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
MÄRCHENZEIT
Märchen von Frost und Eis erzählt Frau Grützmacher
Eintritt: frei

Montag, 19. Dezember 2016, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf/Nord
Nähen für Groß und Klein
Anfänger und Fortgeschrittene
Eintritt frei

Dienstag, 20. Dezember 2016, 10:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
"Vierzehn"
Tamara Bach liest aus ihrem neuesten Buch
Für Schüler der 7. Klasse
Eintritt frei

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schwebende Bücher
Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen Gelesenes vor, erzählen von ihren Begegnungen mit verschiedensten Medien, loben und kritisieren.
Eintritt frei

Ausstellungen: Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"
2. November 2016 bis 29. Dezember 2016
"ZOOM - Blicksurfing durch Asien & Europa" - Fotografien von Inés Bartel

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk" 4. Oktober 2016 bis 30. November 2016
"Bilder einer Reise am Yokon" – Rainer Severin

Adressen und Öffnungszeiten Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" und Musikbibliothek
Marzahner Promenade 52-54
12679 Berlin
Tel.: 54704154 (Mark-Twain-Bibliothek) 54704142 (Musikbibliothek)

Mo, Di, Do, Fr 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Mi 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Sa 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
Alte Hellersdorfer Str. 125
12629 Berlin
Tel.: 9989526

Mo, Di, Do, Fr 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Havemannstraße 17B
12689 Berlin
Tel.: 9339380

Mo, Di 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Do 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Fr 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Cecilienplatz 12
12619 Berlin
Tel.. 5636705

Mo, Di, Do 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi, Fr 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Mahlsdorf
Alt-Mahlsdorf 24-26
12623 Berlin
Tel.: 5676866

Mo, Do 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Di, Mi 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Fr 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Erich Weinert"
Helene-Weigel-Platz 4
12681 Berlin
Tel: 5429251

Mo, Di, Do, Fr 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr




24.10.2016 Familiensonntag im STZ Pestalozzitreff
Am Sonntag, den 6. November 2016, lädt das Stadteilzentrum PestalozziTreff in Mahlsdorf ab 14:30 Uhr zum Familiensonntag ein. Neben Kaffee und Kuchen und einem kostenfreien Mit-Mach-Kochangebot für leckere Wintersuppen wird es ein Puppentheaterstück mit dem Titel "Das Eisenbahnmärchen" geben (Eintritt für Erwachsene 4 Euro, für Kinder 2,50 Euro). Wer mag, lässt den Abend mit einer wohlschmeckenden Suppe ausklingen. Für den Kochkurs und das Puppenspiel ist eine Anmeldung erbeten, da die Platzkapazität begrenzt ist.
Informationen und Anmeldung unter Tel: 56 58 69 20.

Gefördert durch die Senatsverwaltungen für Gesundheit und Soziales
sowie für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin

STZ Pestalozzitreff
Pestalozzistr. 1A
12623 Berlin – Mahlsdorf
Tel.: 030 5679749 und 030 56586920
Fax: 030 56588832
E-Mail: familienbildung-pestalozzitreff@hvd-bb.de


24.10.2016 Frauenzentrum Marie im November 2016
Das Programm im November des Frauenzentrum Marie e.V., Weiterbildung und Beratung für Frauen, Flämingstraße 122, Havemann-Center, 12689 Berlin

Mittwoch, 2. November 2016,
10:00 bis 12:00 Uhr
Gesprächskreis: "Mittwochs bei Marie - Mit gleichgesinnten Frauen wachsen", Thema: Achtsamkeit, weiterer Termin: 16. November.

14:00 bis 15:30 Uhr
Sprachzirkel Deutsch: "Fischers Fritze fischte frische Fische", weitere Termine: 09.11.; 16.11.; 23.11.; 30.11.

Donnerstag, 10. November
14:00 bis 17:00 Uhr
Offene Beratung zum ALLGII und zu Fragen rund um Hartz IV

Donnerstag, 17. November
10:00 bis 12:00 Uhr
Berufe aus Berufung - erfolgreiche Frauen stellen sich vor, N. N.

Zu allen Veranstaltungen ist eine telefonische Anmeldung unter 97 89 10 01 erwünscht.


24.10.2016 Galerie M: Unholdt-Forum und Vernissage
Unholdt-Forum – Dialog der Weltkulturen in Marzahn?
*
Berliner Bürgerinnen und Bürger bauen sich ihr eigenes "Forum der Weltkulturen" nach Originalplänen des weithin unbekannten dritten Humboldt-Bruders.* - Ein Projekt der künstlerischen Veraufklärung von Maurice de Martin in Kooperation mit der Galerie M -

Mit dem UNHOLDT-FORUM entsteht seit April 2016 in Marzahn-Hellersdorf ein einzigartiges Forum für Kunst- und Kulturerfahrung im Geiste Unholdt von Humboldts (UvH) (1773-1869). Dieser bislang totgeschwiegene Humboldt-Bruder war – wie sein Name schon vermuten lässt - ein rechter Waldschrat, ein ambivalenter, fast schon unheimlicher Widerspruchsgeist, aber auch genialer Zukunftsforscher und Erfinder der "paradoxalen Anthropologie".

Sensationelle Entdeckung
Bei Tiefbauarbeiten in Marzahn 2015 wurde eine Holzkiste mit der Aufschrift "Unholdt-Box" gefunden. Sie beinhaltet sensationelles Originalmaterial zum Leben und Werk UvHs. In zahlreichen "Verbalnoten" befiehlt UvH der Nachwelt die Fortsetzung seiner Forschungsarbeit und legt sogar detaillierte Pläne zum Bau einer original humboldtschen Wunderkammer bei.

"Erforscht Euch doch selbst!"
Diesem Sinnspruch UvHs folgend, hat sich über das Jahr 2016 hinweg eine Gruppe Berliner Bürger_*innen auf eine paradoxal-anthropologische Forschungsexpedition begeben. In einer Beutekunst-Bastelwerkstatt stießen die Beteiligten in die Tiefen des Berliner KultUrwalds vor, um den sich dort ganz natürlich vollziehenden Dialog der Kulturen zu beobachten und "(…) darüber hinaus verbindtliche Aussagen über die Verfassung unserer herzallerliebsten preußischen Weltoffenheit zu treffen." (UvH)

Was im Zentrum nicht bekannt, das findet sich am Rand
DIE (!) WILDEN zeigen hier Schätze, die sie verwegen, stürmisch und gewagt gehoben, um erstmals in aller Öffentlichkeit über Weit- und Weltsicht des UvH zu informieren. Im seinem Sinne erhalten dabei die fremdartig-grotesken, ja sogar die unheimlichen Seiten unserer Kultur(en) ein prominenten Platz! Sie zeigen also alles, was kein anderes Forum je enthüllen wollte.

Maurice de Martins Kunstprojekte in Marzahn Der Künstler Maurice de Martin führt mit dem UFO seine langzeitliche Arbeit in Berlin-Marzahn fort. Nachdem er 2012 unter dem Titel "C-Zone-Reality-Check" für Zentralberliner Bildungsbürger Kaffeefahren ins Plattenbauviertel organisiert, dann dort über das Verhältnis von Arbeit und Kunst ("Maurice ist da!" 2013) und den Ort Bildungsinstitution als kollektives Kunstwerk ("Temporäre Kunstakademie Marzahn" 2014) gearbeitet hatte, entwickelt er nun mit dem UFO einen Denk- und Arbeitsraum, der sich der historisch-humboldtschen Expeditionssituation bemächtigt. Es entsteht ein Modell, das die klassischen Ideen von Hoch- & Sub- bzw. Leit- & Universalkultur unter die Lupe nimmt, die offizielle Version des "Selbstverständnisses der Kulturnation Deutschland am Beginn des 21. Jahrhunderts" (Kulturstaatsministerin Grütters) auf den Zahn fühlt und mit anschlussfähigen Widersprüchen anreichert.

Ausstellung / Edutainment-Wunderkammer: "Wir sind die (!) Wilden" in der Galerie M
Vernissage am Sonntag, den 6. November 2016, ab 18:00 Uhr,
Finissage am Freitag, den 27. Januar 2017, ab 18:00 Uhr, und
Ausstellung von Montag, den 7. November 2016 bis Freitag, den 27. Januar 2017.

Sonderveranstaltung
Internationale Unholdt-Arbeitstagung "Erforscht Euch doch selbst!" mit Filmscreening "Erstbesteigung des Chimborazo-Marzahno" und musikethnologischer Darbietung
am Sonntag, den 15. Januar 2017, von 15:00 bis 19:00 Uhr in der Galerie M. www.unholdt-forum.de
sekretariat@unholdt-forum.de

Galerie M
Marzahner Promenade 46, 12679 Berlin
Öffnungszeiten: täglich außer Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr, an Feiertagen geschlossen
Tel. 030 5450294, www.galerie-mh.de




21.10.2016 "Und weil sie nicht gestorben sind..." Ausstellung zu den Berliner Märchentagen
Das Ausstellungszentrum Pyramide bevölkert sich zum Jahreswechsel, von Samstag, den 5. November 2016 bis Samstag, den 7. Januar 2017, wieder mit allerlei Wesen und Gestalten, dieses Jahr vornehmlich weiblicher Art, märchenhaft, mythenumrankt und wunderbar alltäglich. Geschichten werden erzählt mittels Bildern und Installationen, Kostümen und magischen Kunstobjekten, es wird (vor)gelesen und gespielt.
"Dornröschen erwacht …!" lautet das Thema der 27. Berliner Märchentage, an denen sich diese Ausstellung beteiligt. Es geht um das breite Spektrum von Mädchen und Frauen in Märchen und Geschichten, ob Königin, Kräuterfrau oder Hexe ob Feen, (Stief)Mütter, Töchter und Schwestern und ihre Lebenswelten und Erfahrungen, es geht um Archetypen und ihre Facetten in Vergangenheit und Gegenwart.
Märchen und Mythen geben Antworten aus vergangenen Zeiten. Sie tragen oft deutliche Spuren des Matriarchats, der Zeit der Fruchtbarkeits- und Muttergottheiten. Im Verlauf der Christianisierung wurde diese Vielschichtigkeit überlagert, die lichte von der dunklen Seite getrennt. Wir machen uns mit Lust und Neugier auf die Spurensuche bis in unsere Zeit hinein.
Weil sie nicht gestorben sind …

An der Ausstellung beteiligt sind:

Ilona Albrecht l Dominique Alich l Inés Bartel l Holm Bieräugel l Barbara Ehnold l Ingrid Engmann l Inka Engmann l Magdalena Freudl l Lothar Gabriel l Sabine Graf l Elisabeth Gulich l Eva Hein l Annegret Kalvelage l Rosemarie Koch l Krizzy with a k! l Anne-Christin Kuflewski l Luiza Mogosanu l Daniella Müller l Vera Müller l Irene Otto l Ute Pauls l Mirella Pietrzyk l Antje Püpke l Heidi Rehak l Christiane Rothärmel l Hans Scherner l Birgit Schöne l Renate Schürmeyer l Snejana Simeonova l Lili Sommerwind l Wolfgang Stübner l Oliver Teuscher l Birgit Wiemann

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf und wurde unterstützt von der Agrarbörse Deutschland Ost e.V., der Jugendkunstschule derArt und der Sozialen Bücherstube.

*Vernissage der Ausstellung
Sonnabend, den 5. November 2016, um 17:00 Uhr*
Dornröschen erwacht … tatsächlich! Nur, wie lange hat es geschlafen? Und wo findet es sich wieder? In einem munteren Menschenauflauf inmitten einer gläsernen Pyramide! Ja, da sind sie alle: der Prinz, der alte König und seine Königin, auch die 13. Fee ist geladen und eine Menge eigenartigen Volks dazu. Fanfaren- und Harfenklänge, Kostbarkeiten in Vitrinen, schöne Bilder an den Wänden, ein Märchenbuffet duftet verführerisch, Gläser klingen - offensichtlich gibt es etwas zu feiern … Auch Du bist herzlich eingeladen! Gerne im Kostüm.

Veranstaltungen in der Ausstellung
*Die Prinzessin in der Pyramide
Freitag, 11. und 18.November 2016, jeweils 11:00 Uhr*
Prinzessinnen und Prinzen gibt es überall. Wo leben sie heute? Vielleicht in der Pyramide? Nach 100 Jahren Tiefschlaf hat sich die Welt verändert. Passen die Märchen da noch rein? Wir wandeln auf den Spuren der Prinzessinnen von Grimm bis heute. Rätseln und malen drum herum. Erfahren mehr über Bücher und Illustrationen. Und natürlich hören wir Märchen und Geschichten, moderne und alte.
Kinder ab 10 Jahren, 90 Minuten, Anmeldung erforderlich: 030/90293-4132 *Märchen-Mitmach-Tag
Sonntag, 13. November 2015, 14:00 bis 18:00 Uhr*
Korbflechten l Märchenquiz und Märchenerzählen l Einmal Prinzessin sein, oder doch lieber die Hexe? l Wir weben einen Klangteppich l Tier- Fabel- und Märchenwesen - Maskenbau und anderes mehr

*Das TWH-Dornröschen in der Pyramide
Sonntag, 27. November 2016, 16:00 bis 17:30 Uhr*
Eine musikalische Performance und Adventskaffeetrinken mit Bewohnerinnen des Tiele-Winckler-Hauses Hellersdorf.
Die alte Geschichte von Dornröschen neu und inspirierend erzählt, mit Bollywoodbauchtanz, Adventsliedersingen, einer lebendendigen Dornenhecke, Videoübertragung und Wundersamen mehr.

*Märchen- und Kunstbasar
11. Dezember 2015, 15:00 bis 18:00 Uhr*
Lust auf eine märchenhafte Shoppingtour? Noch kein Geschenk für Weihnachten? Die Pyramide verwandelt sich in einen Marktplatz, mit Harfen und Flötenklängen, Geschichtenerzählen und natürlich jeder Menge Kostbarkeiten: Holzschnitte und Bilder, Schmuck und Textiles, Kunsthandwerk, Karten und Kurioses, Einmaliges, Traumhaftes zum Schauen, Staunen, Stöbern und – zum mit nach Hause nehmen.

Angebote in der Ausstellung:
Alte und neue Märchen lebendig erzählen und gestalten
Märchen fesselnd zu erzählen kann man lernen. Wie und womit erfahren Sie von der erfahrenen Märchenerzählerin Barbara. Ein Angebot mitten in der Märchenausstellung im Ausstellungszentrum Pyramide für Eltern, Großeltern, Erzieherinnen und alle, die Spaß an Märchen haben.
Freitags, 16:00 bis 17:30 Uhr, Anmeldung über die VHS Marzahn-Hellersdorf 030/90293-2590 Märchenhafte Kuschelfabeltiere & Phantasietaschen
Wir bedrucken, bekleben, besticken zugeschnittene Stoffteile für Fabeltiere, die wir anschließend zusammen nähen und mit Bastelwatte füllen. Fertig ist das Kuschelfabeltier. Und: Wir bedrucken vorgefertigte Allzwecktaschen aus Leinen oder ähnlichem Material mittels Schablonen- und Stempeltechnik. Trocknen lassen und einfach mitnehmen.
Unkostenbeitrag pro Tier oder Tasche zwischen 3 und 5 Euro.
Montags, 14:00 bis 16:15 Uhr, Anmeldung über die VHS Marzahn-Hellersdorf 030/90293-2590

Pantomime-Workshop "Der Puppenmacher"
Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen der Pantomime und werden eingeführt in: Pantomimische Gymnastik und Technik, Exercice, Improvisation und Deutsche Gebärdensprache. Gemeinsam wird das Märchen "Der Puppenmacher" erarbeitet und darin das Erlernte umgesetzt. - Teilnehmer ab 12 Jahre
Termine für Schulklassen oder ähnliche Gruppen nach Vereinbarung 030/90293-4132.

Ausstellungszentrum Pyramide
Riesaer Str. 94, 12627 Berlin
Tel.: 030/90293 4132
www.ausstellungszentrumpyramide.de

*Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr, Eintritt frei
an den Feiertagen geschlossen*


21.10.2016 "Im Fluss der Zeiten" Konzert und Vernissage im STZ Biesdorf
Am Sonntag, den 6. November 2016, ab 11:00 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf zu Sonntagskonzert und Vernissage “Im Fluss der Zeiten”.
Die Sängerin Marlies Carbonaro und der Pianist Konrad Roman Salwa bieten eine msikalische Philosophiestunde mit Franz Schubert. Marlies Carbonaro führt selbst durch das Programm.

Schubert wird neben Beethoven in der heutigen Musikwissenschaft als der Begründer der romantischen Musik im deutschsprachigen Raum angesehen.
"Zeit: Reflexionen" so lautet die Eröffnung der Fotoausstellung von Sabine Sentz.
Das Café lädt zu Kaffee, Kuchen und einem kleinen Imbiss ein.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de


21.10.2016 Preis für Praktisches Lernen geht an Thüringen-Oberschule
Am Mittwoch, den 5. Oktober 2016, konnte bei einer Festveranstaltung im Roten Rathaus Ivan Galkin, Schulabgänger der Thüringen-Oberschule, einen mit 700 Euro dotierten Preis für praktisches Lernen entgegen nehmen. Er überzeugte die Jury mit einem von ihm gefertigten bequemen Gartensessel.

"Verstehen fängt mit Selbermachen an", betont Dr. Thomas Nix, Vorsitzender des Vereins Plus e.V., der diesen Preis gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg und dem Verband der Metall und Elektroindustrie Berlin-Brandenburg vergibt. "Praktisches Lernen heißt Ideen haben, planen, organisieren, vorbereiten, bauen, Leute befragen, einen Gegenstand erforschen, einander helfen, miteinander Zusammenhänge und Hintergründe erkennen und Neues schaffen." Der Förderpreis zeichnet Schulen aus, die den Lebensbezug des schulischen Lernens stärken.
Die Thüringen-Oberschule tut das beispielsweise mit der Einrichtung von Praxislerngruppen. Mädchen und Jungen mit Lernschwierigkeiten aus den Klassenstufen 9 und 10 können in Kooperation mit dem Verein KIDS & CO den Unterricht an zwei Tagen in der Woche in Praxiswerkstätten verbringen. Hier fertigte auch Ivan Galkin seinen Gartensessel "Adirondack Chair". Gerd Kokles, Leiter des Praxislernens bei KIDS & CO, ist nicht nur auf die fachlichen Leistungen des Schülers stolz. "Ivan erklärte jedem, der es wissen wollte souverän und sicher "seinen" Gartensessel und die Herstellung. So selbstbewusst, angstfrei und gekonnt hätte er dies zu Anfang des Jahres nicht zu Wege gebracht!"
Ivan verbessert jetzt an einem OSZ seinen Schulabschluss. Eine anschließende Ausbildung als Tischler kann er sich sehr gut vorstellen.




21.10.2016 Insider High School Messe am Ootto-Nagel-Gymnasium
Am Samstag, den 5. November, findet von 10:00 bis 15:00 Uhr, in der Aula des Otto-Nagel-Gymnasiums, Schulstr. 11, 12683 Berlin, eine Insidermesse zum Thema Schüleraustausch in Australien, Neuseeland, Kanada und USA statt. Mehr als 30 eigens dafür angereiste Schulvertreter aus diesen Ländern und eheemlaige Austauschschüler stehen gerne Rede und Antwort. Ein Auslandsaufenthalt ist für alle Schüler im Alter von 13 bis 18 Jahren unabhängig von Schulnoten oder Schulform möglich.

Ehemalige Austauschschüler stehen für Info-Gespräche zur Verfügung.

Lutz Seele
Otto-Nagel-Gymnasium
Schulleiter
Schulstraße 11
12683 Berlin-Biesdorf


21.10.2016 Kaulsdorfer Herztag 2016 - "Herz unter Stress"
Am Dienstag, den 1. November .2016, von 15:00 bis 17:30 Uhr, lädt das Vivantes Klinikum Kaulsdorf, Klinik für Innere Medizin - Kardiologie, zum Kaulsdorfer Herztag 2016 – “Herz unter Stress".

Diese Informationsveranstaltung gibt die Gelegenheit, Wissenswertes über diese Risikokrankheiten zu erfahren, das eigene Risiko abschätzen zu lernen und sich über die modernen Diagnostik- und Therapieverfahren zu informieren.

Kurzvorträge mit Diskussionsmöglichkeiten zu den Themen:

Bluthochdruck: "Der stille Killer" – OA Dr. Jens-Uwe Röhnisch Süß ist anders! Warum die Zuckerkrankheit so gefährlich ist und wie sie heute behandelt werden kann! – OA Dr. Jörg-Carsten Kämmer Was ist dran am Cholesterin? Warum, wann und wie erhöhte Fettwerte heute behandelt werden müssen! – OÄ Dr. Sylke Boremski Ich bin auf "180"! Wie gefährlich ist Stress für unsere Gesundheit und wie baut man ihn ab? – Dr. Britt Triller Gelegenheit zur Blutdruckmessung und zur kostenlosen Bestimmung des Blutzuckers Herz-Ultraschall (Echokardiographie) - Live-Demonstrationen EKG (Elektrokardiogramm) Demonstration von 1. Hilfe- und Wiederbelebungsmaßnahmen Informationsmaterial und ein kleiner Imbiss stehen bereit.

Ort: Vivantes Klinikum Kaulsdorf, Konferenzbereich Haus 7a, 1. Obergeschoss, Myslowitzer Straße 45, 12621 Berlin


21.10.2016 Spanisch für Anfängerinnen und Anfänger im STZ Kaulsdorf
Seit Dienstag, den 18. Oktober 2016, bietet das Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27 – 29, einen weiteren Spanisch-Kurs an. Nachdem der erste Kurs bereits erfolgreich seit über einem Jahr läuft, startet nun ein weiteres Angebot für Anfänger. Der Kurs findet wöchentlich am Dienstag von 10:00 bis 11:300 Uhr statt und die Kursgebühr beträgt 5,- Euro pro Kalendermonat.
Eine Anmeldung vorab unter 030 - 56 588 762 ist erwünscht.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Telefon: +49 (0) 56 588 762
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de




21.10.2016 Gartenkunst im Dialog - Workshop in der IGA-Markthalle
Am Freitag, den 4. November 2016, von 10:00 bis 15:00 Uhr, lädt der Verein der “Freunde der Gärten der Welt e.V.” zum 7. Workshop “Gartenkunst im Dialog” in die
IGA-Markthalle, Blumberger Damm 130 – Eingang Zinndorfer Straße – ein.

Programm
Vormittagssitzung 10:00Uhr – 12:30 Uhr
IGA aktuell -Begrüßung und Einführung
Ulrich Reinheckel, Vorstandsvorsitzender “Freunde der Gärten der Welt e.V.”* 1. Kunst und Kulturprogramm als Bestandteil der IGA Berlin 2017
Katharina Lohmann, Geschäftsführerin der IGA Berlin 2017 GmbH* 2. Gestaltung des Kienbergparks und seine Nachnutzung / Spielplatzkonzeption der IGA Berlin 2017
Christoph Schmidt, Geschäftsführer der Grün Berlin GmbH und der IGA Berlin 2017 GmbH 3. Information zur Blumenhalle und zu den Friedhofsgärten der IGA Berlin 2017
Stefan Wegner, IGA Berlin 2017 GmbH Nachmittagssitzung 13.00 -15.00 Uhr


Blumenstadt Erfurt - Spuren der iga 1. Einführung in das Thema
Ulrich Reinheckel, Vorstandsvorsitzender “Freunde der Gärten der Welt e.V.” 2. Die Planung und Gestaltung der iga Erfurt, der egapark Erfurt heute und ein Ausblick auf die BUGA 2021
Referent: Daniel Zugwurst 3. Reinhold Lingner, einer der führenden Garten- und Landschaftsarchitekten der DDR und Gestalter der iga Erfurt
Bernd Schütze, Landschaftsarchitekt Bei allen Programmpunkten ist Zeit für Fragen und Diskussion vorgesehen, die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Es wird um Anmeldung gebeten unter E-Mail: info@freunde-der-gaerten-der-welt.de
21.10.2016 Programm des FrauenSportTag 2016
Das aktuelle Programm des FrauenSportTages 2016 zum Download


21.10.2016 Bezirkskalender Marzahn-Hellersdorf 2017 - "Auf dem Weg zur IGA"
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abteilung Wirtschaft und Stadtentwicklung, hat in Zusammenarbeit mit der IGA Berlin 2017 GmbH den Bezirkskalender 2017 herausgebracht. Er trägt den Titel "Auf dem Weg zur IGA" und soll Einblicke in das Planungs- und Baugeschehen der derzeit nicht zugänglichen Erweiterungsflächen geben. Monatsthemen sind unter anderem die Tropenhalle, der Englische Garten, die Seilbahn, das Besucherzentrum, die Freilichtbühne und das Aussichtsbauwerk "Wolkenhain".

"Ich freue mich sehr, dass das Format des Bezirkskalenders auch weiterhin fortgesetzt werden kann und auch bei der IGA Berlin 2017 große Unterstützung gefunden hat. Mit dem diesjährigen Kalender wollen wir besondere Orte im Bezirk Marzahn-Hellersdorf auf dem IGA Gelände und den öffentlichen Flächen im Bezirk zeigen" so anlässlich der Herausgabe der für Wirtschaft und Stadtentwicklung zuständige Bezirksstadtrat, Christian Gräff.

In folgenden Buchhandlungen kann der Kalender für 5,00 EUR erworben werden:

Kaulsdorfer Buchhandlung, Heinrich-Grüber-Str. 9
Thalia-Buchhandlung, Forum Köpenick
Buchhandlung Petras, Fritz-Reuter-Str. 12
Buchhandlung Am Tierpark, Erich-Kurz-Str. 9
Buchhandlung im KIK, Marzahner Promenade 37
Umweltamt Marzahn-Hellersdorf, Premnitzer Str. 13, R. 235
Biesdorfer Buchhandlung, Oberfeldstr. 2 – 3
Schreibwarenhandel "Büro & Schule", Spree-Center Hellersdorf
Thalia-Buchhandlung, EASTGATE

Für Rückfragen steht Ihnen Bezirksstadtrat Christian Gräff unter der Rufnummer 030- 90293 2600 zur Verfügung.




20.10.2016 Kinderjury in Marzahn und Hellersdorf
Am Mittwoch, den 12. Oktober 2016, haben die Kinderjurys über die Vergabe von insgesamt 7.200 Euro an Projekte aus Marzahn und Hellersdorf entscheiden, die nun mit je rund 500 Euro unterstützt werden.

15 Kindergruppen aus Marzahn und Hellersdorf haben sich beim Kinder- und
Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf im HVD um einen insgesamt
7.200 Euro schweren Fonds beworben, um ihre Projektideen zu verwirklichen.

Über den Fonds entschieden die Kinder selbst - in der Doppelrolle als
Jurorinnen, Juroren, Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sie ihre Interessen abzuwägen. Auflage für die Teilnahme ist also, ähnlich wie bei den Jugendjurys, dass Mädchen und Jungen aus allen Kindergruppen bereit sind, als Jurorinnen und Juroren in der Kinderjury mitzuwirken. In drei Jurysitzungen diskutieren die Kinder zum Beispiel über fairen Umgang miteinander und was gute Kritik ist. Außerdem beschließen sie den Modus der Geldvergabe und der Bewertungen.

Auf der dritten und letzten Sitzung dieses Entscheidungsfindungsprozesses, präsentierten sich alle Projektgruppen aus Marzahn und Hellersdorf vor der jeweiligen Kinderjury. Diese bewertete sie nach den Kriterien, die sie in den vorangegangenen Sitzungen selbst erarbeitet hatte: Wie viele Kinder haben etwas von der Projektidee? Hätte ich Lust, bei dem Projekt mitzumachen? Wie gut war die Präsentation?
Die beiden gleichzeitig tagenden Jurys in Marzahn und Hellersdorf entschieden sich
beide für die Geldvergabe einer einheitlichen Preissumme. Alle Projektideen der
Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren werden somit mit rund 500 € unterstützt.
Zusätzlich verlieh die Kinderjury sechs Ehrenpreise für herausragende Projekte.
Die Kinder präsentierten ihre Projektideen vielfältig und bunt: Filme wurden gezeigt,
Plakate gemalt, das Projekt mit einem Spiel veranschaulicht, Tanz und
Gesangschoreographien aufgeführt…

In den nächsten Wochen und Monaten werden die Kinder ihre Projektideen
umsetzen. Am Mittwoch, den 9. Dezember 2016, werden alle engagierten Kinder und Jugendlichen des Bezirks auf einer "Du-bist-super-Gala" für ihr Engagement geehrt werden.

Humanistischer Verband Deutschlands
Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.
Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf
Marzahner Promenade 51
12679 Berlin
Tel. 030 9339466, E-Mail: kjb@hvd-bb.de, www.kijubue.de
Anfahrt: S-Bahn: Raoul-Wallenberg-Str. + 10 min. Fußweg oder Tram M6 Haltestelle: Freizeitforum Marzahn oder Tram M8
Haltestelle: Jan-Petersen-Str. + 3 min. Fußweg

Das Programm "Kinderjury in Marzahn und Hellersdorf" ist finanziert aus "Demokratie leben – Partnerschaften für Demokratie", angesiedelt im Jugendamt Marzahn-Hellersdorf. Ausgeführt wird es vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf im Humanistischen Verband Deutschlands, Berlin-Brandenburg e.V


20.10.2016 Interessenbekundung zur Mitarbeit im Beirat für Menschen mit Behinderungen
Nach der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 18. September 2016 wird sich auch der Beirat für Menschen mit Behinderungen des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf von Berlin für die kommende Legislaturperiode neu konstituieren. Für die Mitarbeit im Beirat werden daher engagierte Bürgerinnen und Bürger gesucht, die sich für die Rechte von Menschen mit Behinderungen im Sinne der entsprechenden UN-Konvention einsetzen möchten.

Angesprochen sind insbesondere Vertreterinnen und Vertreter von Trägern, Vereinen und Selbsthilfegruppen, die in Marzahn-Hellersdorf Angebote vorhalten und sich das Ziel gesetzt haben, inklusive Lebenswelten für alle Menschen herzustellen.

Nähere Informationen zur Arbeit des Beirates sind in der aktuellen Geschäftsordnung zu finden.

Bewerbungen werden unter der E-Mailadresse des bezirklichen Behindertenbeauftragen matthias.flender@ba-mh.berlin.de

oder über die Postanschrift

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Behindertenbeauftragter
Alice-Salomon-Platz 3
12627 Berlin

bis Freitag, den 18. November 2016 entgegen genommen.

Sollte Ihre Bewerbung erfolgreich sein, beginnt die aktive Beiratsarbeit nach Berufung der Beiratsmitglieder durch das Bezirksamt in der ersten Sitzung des neu konstituierten Beirates am Montag, den 6. Februar 2017.


20.10.2016 "BLiQ-Winterspielplätze" starten wieder ab November
Am Sonntag, den 6. November ist es wieder soweit. In Marzahn-NordWest laden die BLiQ-Winterspielplätze Kinder und ihre Familien ein zu Spiel, Spaß und Bewegung. Das Angebot wird in zwei Sporthallen durchgeführt und ist kostenfrei. Bequeme Kleidung und Sportschuhe bzw. rutschfeste Strümpfe sind erforderlich.

Die Winterspielplätze sind ein Baustein im Projekt "Bewegtes Leben im Quartier", welches aus dem Teilprogramm Soziale Stadt der Zukunftsinitiative Stadtteil II finanziert wird.

Termine und Standorte:

Für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren und ihre Familien

Selma-Lagerlöf-Grundschule
Wörlitzer Straße 31, 12689 Berlin
6. und 20. November 2016
4. und 18. Dezember 2016
15. und 29. Januar 2017
19. Februar 2017
jeweils in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr Schule am grünen Stadtrand
Geraer Ring 54, 12689 Berlin
13. und 27. November 2016
11. Dezember 2016
8. und 22. Januar 2017
12. und 26. Februar 2017
jeweils in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr Für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren und ihre Familien:

Schule am grünen Stadtrand
Geraer Ring 54, 12689 Berlin
13. November 2016 und 8. Januar 2017
jeweils in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr Selma-Lagerlöf-Grundschule
Wörlitzer Straße 31, 12689 Berlin
4. Dezember 2016 und 26. Februar 2017
jeweils in der Zeit von 15:00 bis 17:00 Uhr Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Marina Bikádi Tel.: (030) 93 77 20 52.




20.10.2016 Alle Sporthallen in Marzahn-Hellersdorf für Sport wieder frei
Seit dem 20.Oktober 2016 sind in Marzahn-Hellersdorf auch die Sporthallen in der Marzahner Chaussee und der Rudolf-Leonhard-Straße freigezogen.
Die dort bisher untergebrachten Flüchtlinge konnten in die neu in Betrieb genommene Unterkunft in der Zossener Straße verlegt werden.
In Marzahn-Hellersdorf stehen damit als erstem Bezirk alle Sporthallen dem Sport wieder zur Verfügung.

Bezirksbürgermeister Komoß begrüßt, "dass die Flüchtlinge menschenwürdig untergebracht sind und in den Sporthallen nach Herrichtung wieder der Hallensport ausgeübt werden kann."

Mit Bauexperten des Landes Berlin und dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf werden nun Begehungen stattfinden, um notwendige Sanierungsarbeiten festzulegen und in Auftrag zu geben. Ziel ist eine schnelle sportliche Nutzung.


19.10.2016 FrauenSportTag 2016 und Eröffnung der neuen Bewegungs- und Fitnessfläche in der Frauensporthalle
Am Sonntag, den 23. Oktober 2016, feiert die Frauensporthalle die Eröffnung der neuen Bewegungs- und Fitnessfläche und einen FrauenSportTag 2016 mit vielen Mitmachangeboten.
Ab 11 Uhr erwartet Sie ein buntes Programm mit Grußworten, einem Runden Tisch Gespräch zur Frauensporthalle mit Bezirksbürgermeister Stefan Komoß, Caludia Zinke, VSJ e.V. und Beteiligten aus dem Senat, der Berliner Sportlandschaft und dem Bezirklichen Sportbund die neue Fläche. Es wird eine ausführliche Präsentation der neuen Fläche geben.

Alle Frauen und Mädchen sind eingeladen zum FrauenSportTag ab 13 Uhr: ein wenig Schnuppern, mal was Ausprobieren, wieder mal Bewegen oder auch richtig ins Schwitzen kommen, Hauptsache mit Spaß und Freude an der Bewegung und am Sport. Verschiedene Sportvereine aus dem Bezirk stellen ihre Angebote vor und laden zum Ausprobieren ein: Von A wie Ahora bis Z wie Zumba, mit Gymnastik, Tanz, Karate und Fußball wird es eine bunte Mischung angeboten. Den ganzen Tag gibt es Kinderbetreuung und die ‚Bewegte FitnessBar‘ bietet herzhafte Snacks und Getränke an. Kommen Sie vorbei und probieren Sie aus!

Aktuelles Programm
19.10.2016 Schließzeiten Bürgerämter und Standesamt
Am Montag, den 24. Oktober 2016 bleiben die Bürgerämter wegen einer Weiterbildungsmaßnahme geschlossen.

Auf Grund einer Änderung des IT-Fachverfahrens bleibt das Standesamt vom Montag, den 31. Oktober bis Dienstag, den 1. November 2016 geschlossen.




19.10.2016 Einrichtung Flüchtlingsunterkunft Dingolfinger Straße beginnt
Die landeseigene Gesellschaft BIM hat heute mitgeteilt, dass heute die Einzäunung des Grundstücks Dingolfinger Straße beginnt. Dies ist die Vorbereitung der Errichtung von Containern für ein sogenanntes Tempohome, das für drei Jahre eine Flüchtlingsunterkunft sein wird.


18.10.2016 Jugendhilfebericht 2016 online veröffentlicht
In einer umfassenden Darstellung hat das Amt für Jugend und Familie unter der Leitung von Bezirksstadträtin Juliane Witt die Bilanz in der Entwicklung der Jugendhilfe in Marzahn-Hellersdorf im Zeitraum der letzten fünf Jahre aufgezeigt.

Der Bericht erfolgt anhand der einzelnen inhaltlichen Bereiche der Jugendhilfe und spiegelt die Entwicklung im Gesamtbezirk und verweist gleichzeitig auf regionale Unterschiede in den Stadtteilen. Als Einstieg zum Bericht wird anhand der sozialdemographischen Entwicklung im Bezirk ein kurzer Überblick über die Lebenslagen der Kinder, Jugendlichen und deren Familien gegeben, besondere Schwerpunkte sind ausführlicher dargestellt.

Dies betrifft zum einen die Übertragung aller kommunalen Jugendfreizeiteinrichtungen an freie Träger (Kapitel 3.1). Jugendstadträtin Juliane Witt: "Unter dem Druck der Einsparungen beim sogenannten VZÄ-Abbau in 2012 stand das Jugendamt vor der Herausforderung, die Leistungserbringung für die Kinder und Jugendlichen sicherzustellen - und dennoch 46 Stellen abzubauen. Es war eine schwierige Entscheidung, die nur wenig abgefedert wurde durch das engagierte Streiten für gute, neue Einsatzmöglichkeiten für die Kollegen im Bildungsbereich. Die Einrichtungen konnten alle erhalten werden und sind inzwischen finanziell aufgestockt worden."

Zum anderen stand das Thema “Hilfen zur Erziehung” im Mittelpunkt beim Strategiethema "Optimierungsprozess Schnittstellen Hilfen zur Erziehung" (Kapitel 3.2). Die Hilfen zur Erziehung standen im Fokus der besonderen Aufmerksamkeit unter dem Aspekt, dass immer mehr Familien mit Unterstützungsbedarf aus der Innenstadt in den Bezirk ziehen und der Anteil der zu unterstützenden Alleinerziehenden extrem gewachsen ist. Zu den weiteren Herausforderungen zählte die Schaffung von Kitaplätzen: "Von 67 Kitas ausgehend sind inzwischen Neubau und Erweiterung auf der Tagesordnung und so sind es derzeit bereits 105 Kindertagesstätten, Trend stetig steigend." Ebenso war die Unterstützung für die Familien von Geflüchteten ein Thema, das durch das Jugendamt und die Kollegen vor Ort mit viel Einsatz, Engagement und Ehrenamt unterstützt wurde.
Der Dank geht an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt und vor Ort in den Einrichtungen und Regionen, die gemeinsam mit den Freien Trägern der Jugendhilfe, in den weiteren Ressorts des Bezirksamtes und im Ehrenamt die Leistungserbringung für die Kinder, Jugendlichen und Familien ermöglicht haben.

Der Bericht ist auf der folgenden Internetseite des Jugendamtes eingestellt:
www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/jugendamt/downloads/artikel.237174.php#doku (www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/aemter/jugendamt/downloads/artikel.237174.php#doku)


17.10.2016 Kindertanzkurz ab November im KOMPASS
Jeweils am Dienstag, den 1. und 8. November 2016, von 16:45 bis 17:30 Uhr, beginnt ein neuer Kindertanzkurs im KOMPASS mit einer kostenlosen Schnupperstunde, der sich an dreieinhalb- bis fünfjährige Kinder richtet, die Spaß an Bewegung und Musik haben.
Anmeldung unter Telefoan 5666533
Im KOMPASS - Haus im Stadtteil
Kummerower Ring 42; 12619 Berlin




13.10.2016 Bürgergarten Helle Oase feiert Geburtstag
Am Dienstag, den 18. Oktober 2016, wird der Bürgergarten Helle Oase vier Jahre alt und lädt Nachbarn und Interessierte zur Geburtstagsfeier ein. Wie jeden Donnerstag treffen sich ab 15:00 Uhr die Ehrenamtlichen, um gemeinsam zu gärtnern, zu werkeln und zu planen. Zum Geburtstag geben sie Einblicke in ihre Arbeit und laden zu Kaffee, Kuchen und Leckereien vom Grill ein.

Projektinitiatorin Anna Juhnke blickt stolz auf die Entwicklung des Gemeinschaftsgartens in der Tangermünder Straße 127-129 zurück: "Seit rund 1.400 Tagen buddeln, basteln, säen, graben, ernten, bauen auf dem Gelände ehrenamtliche Anwohner und Berliner in selbstgebauten Hochbeeten, auf der selbstgepflanzten Streuobstwiese, an der selbstgestapelten Kräuterspirale." Sie sind die eigentliche Seele der Gemeinschaftsanlage. Nach Ablauf der Projektförderung, in der zwischen 2012 und 2014 nach Ideen von Anwohnern aller Generationen die Anlage mit Kleinkinderspielplatz, Hängemattenlounge, Streetsocceranlage und Boulebahnen errichtet wurde, übernahmen sie Verantwortung für die Fläche.

Weitere Informationen: kontakt@helle-oase.de, www.helle-oase.de, Telefon 030 5437 6810


13.10.2016 Sperrung Landsberger Straße Ende Oktober
Das Straßen- und Grünflächenamt Berlin Marzahn-Hellersdorf informiert über Straßeninstandsetzungsmaßnahmen in Mahlsdorf, Menzelstraße 15 bis Landsberger Straße 34.
Für diese Baumaßnahme wird die Menzelstraße in Höhe Landsberger Straße in der Zeit von Montag, den 17. Oktober bis Freitag, den 4. November 2016, voll gesperrt.
Eine Umleitung erfolgt über die Lemkestraße und Lenbachstraße und ist ausgeschildert.

Die Verkehrsteilnehmen werden um Verständnis gebeten.


13.10.2016 Fachtgerechter Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis
Am Samstag, den 15. Oktober 2016, von 10:00 bis 15:00 Uhr präsentiert die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf gemeinsam mit dem "Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V." einen "Fachgerechten Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis" unter der Leitung ihres Fachmannes, des Gartenbau-Ingenieurs Sven Wachtmann.

Sven Wachtmann zeigt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alle wesentlichen Schnitttechniken und die richtigen Werkzeuge. Im Anschluss wird das Erlernte praktisch demonstriert und angewendet.
Samstag, 15. Oktober 2016 von 10:00 bis 15:00 Uhr in der Kleingartenanlage am Kienberg, Joachim-Ringelnatz-Str. 32-36, 12683 Berlin.

Bitte auf der Webseite www.berlin.de/vhs-marzahn-hellersdorf anmelden, das einheitlich ermäßigte Entgelt beträgt 17,77 Euro.




12.10.2016 Sonderausstellung "Gut Hellersdorf" im Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf
Am Sonntag, den 23. Oktober 2016, um 14:00 Uhr eröffnet das Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf die neue Sonderausstellung "Gut Hellersdorf".

Schon seit vielen Jahren liegt das Gut Hellersdorf mit seinen denkmalgeschützten Bauten im Dornröschenschlaf. Ebenso lange wird nach einem zukunftsträchtigen Konzept für das Areal gesucht. Die Ausstellung zeigt die jahrhundertelange Geschichte auf, auf die das Gut zurückblicken kann – vom adligen Gut über die Nutzung als Berliner Stadtgut und Volkseigenes Gut bis zur Aufgabe der Landwirtschaft nach 1990.

Im Zentrum der Ausstellung stehen erstmals öffentlich gezeigte, originale Baupläne, die vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg reichen. Ergänzt werden sie um detaillierte, vielfach neu recherchierte Informationen zur Geschichte der einzelnen Bauten. Die Ausstellungsbesucher sind eingeladen, eigene Visionen zur Zukunft des Geländes zu entwickeln.

Ort: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 1, Alt-Marzahn 51, 12685 Berlin
Ausstellungsdauer: Montag, der 24. Oktober 2016 bis Sonntag, der 19. März 2017
Öffnungszeiten: Sonntag bis Freitag 11:00 bis 17:00 Uhr


11.10.2016 Quartierswerkstatt: Hellersdorf - Mein Traum?!
Unter dem Motto “Zeit zum Träumen in und für die Hellersdorfer Promenade” stand am Mittwoch, de 28. September 2016 die Veranstaltung "Hellersdorf - Mein Traum". In Zusammenarbeit mit dem Verein für "Chancengleichheit und Arbeitsweltintegration Jugendlicher", kurz caiju e.V., lud das Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade Anwohner*innen, Aktive und Akteure ein, um Ideen und Verbesserungsvorschläge für das Quartier rund um die Hellersdorfer Promenade zu sammeln und zu diskutieren.
In Kleingruppen zu den Themen "Bildung", "Nachbarschaft", "Wohnumfeld" und "Hellersdorf - Mein Traum" wurden Schieflagen und Ideen für das Gebiet diskutiert. Anschließend wurden die "Träume" für das Quartier zusammengetragen und im Plenum gegenseitig vorgestellt. Beispielsweise wird sich eine aktivere Belebung des Alice-Salomon-Platz gewünscht. Auch ein Raum für Angeboten und Nutzungsmöglichkeiten von und für die Nachbarschaft wurde als Idee geäußert.

Das Quartiersmanagement freut sich über die vielen neuen Anregungen, die beim Workshop entwickelt worden und hoffen, diese gemeinsam mit den Partnern und Akteuren bald umsetzen zu können. Eine Folgeveranstaltung bei der die Träume für Hellersdorf weitergesponnen werden, ist für den Jahresanfang 2017 geplant. Bis dahin können sich die themenbezogenen Kleingruppen auch weiterhin treffen. Interessenten, die sich in diese Treffen einbringen wollen, können sich im Stadtteilbüro in der Hellersdorfer Promenade 17 melden.


11.10.2016 Neues Angebot für Familien im STZ Kausldorf
Im Oktober startet im Kindercafé ein neues Angebot! Dienstags kann von 16:00 bis 17:30 Uhr die Kreativ-Werkstatt besucht werden. Dort wird unter anderem “gescrappt"…
Mittwochs ist die Einrichtung bereits ab 15:30 Uhr (bis 18:00 Uhr) für den offenen Familientreff geöffnet.
Außerdem wird es ab Oktober nur noch eine Krabbelgruppe geben, der Montag entfällt. Dafür kann mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr weiterhin gemeinsam gekrabbelt werden. Weiteren Angebote im Flyer!

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




11.10.2016 HipHop-Konzert in Marzahn im Betonia
Am Freitag, den 15. Oktober 2016, lädt das Jugendzentrum Betonia alle interessierten Menschen, die schrillen und bunten HipHop lieben, ab 19:00 Uhr herzlich dazu ein, gemeinsam die kleinste Bühne des Berliner Ostens zu rocken. Junge Künstler und Newcomer aus dem ganzen Bezirk performen gemeinsam mit Freunden ihren eigenen Sound, präsentieren ihr neues Album und lassen sich vom Marzahner HipHop-Publikum feiern. Neben Musik sind es vor allem lauschige Chillout-Zonen, Kerzenlicht und ein kleines Lagerfeuer vor dem Jugendzentrum, die zum musikalischen Verweilen einladen. Von Beatbox über russischen Rap bis HipHop-Trash; für 2,50 Euro ist alles ist dabei.

Live und in Farbe sind mit dabei:

Dawai Dawai Mykey Berlin Jafame Freddy Einz Sixtone Hennezzy 2CRIME Jaypie Teko renin one Verkehrsanbindung:
S-Bahnhof Ahrensfelde (S7)
Tramstation Niemegker Straße (Tram16, M8)

Weitere Informationen: www.jugendzentrum-betonia.de


11.10.2016 tag off: Bauzaum Albert-Kuntz-Straße wird verschönert
Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, beginnt um 13:00 Uhr mit einem "tag off" bis 18:00 Uhr unter dem Motto "Ran an den Zaun und an die Dosen"die Gestaltung des Bauzauns an der Unterkunft für Geflüchtete in der Albert-Kuntz-Straße (in der Nähe des U-Bahnhofes Louis-Lewin-Straße).
Dazu sind Einzelpersonen und Gruppen aus Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Kitas, Interessensgemeinschaften, weiteren sozialen Einrichtungen und anderen Flüchtlingsunterkünften aufgerufen, sich zu beteiligen.

Weitere Spraytermine sind zunächst am Donnerstag, den 20. und Freitag, den 21. Oktober 2016, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geplant – weitere Termine nach Vereinbarung.
Interessierte melden sich jeweils zuvor mit ihren Ideen und gegebenenfalls Entwürfen bei Karo in der Jugendeinrichtung Eastend unter bauzaun@eastend-berlin.com an.
Wichtig:


Sprayen nur an vereinbarten Terminen Spraydosen und Verbrauchsmaterialien wie Mundschutz, Abdeckplanen und ähnliches werden zur Verfügung gestellt entsprechende Kleidung anziehen oder mitbringen Das Projekt wird finanziert im Rahmen des "Masterplan für Integration und Sicherheit". Die Koordination erfolgt durch den Eastend Berlin e.V. in Kooperation mit dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf, dem Polizeiabschnitt 63 u.v.a. Partnerinnen und Partner der Region.


11.10.2016 Betreiber des Tempo-Home in der Zossener Straße nimmt Arbeit auf
Im Wohnheim für Flüchtlinge in der Zossener Straße hat in den vergangenen Tagen der vom Senat von Berlin kürzlich ausgewählte Betreiber EJF (Evangelisches Jugend- und Fürsorgewerk) mit der Inbetriebnahme und Einrichtung der Gemeinschaftsunterkunft in Containerbauweise begonnen.

Am Donnerstag, den 13. Oktober 2016, von 15:00 bis 18:00 Uhr, lädt der Betreiber EJF zu einem Tag der offenen Tür alle Anwohnerinnen und Anwohner ein, die sich informieren möchten, sich selbst bei einem geführten Rundgang durch die Wohncontainer einen Eindruck zu verschaffen.
Um 15:00 Uhr beginnt der Tag der offenen Tür mit einer Begrüßung und Ansprachen durch die stellvertretende Bürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Gesundheit und Soziales Dagmar Pohle, Vertretern des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks und Vertretern des Landesamts für Flüchtlingsangelegenheiten.

Im Anschluss werden die Besucherinnen und Besucher in kleinen Gruppen durch die die Gemeinschaftsunterkunft geführt, die bis zu 280 Geflüchteten Platz bietet, und ihre Fragen beantwortet. Dagmar Pohle: "Wichtig ist es für uns als Bezirk, dass zuerst die Flüchtlinge aus den beiden noch belegten Turnhallen im Bezirk die neue Gemeinschaftsunterkunft beziehen, da diese hier bereits erste Kontakte geknüpft haben, mit der Umgebung vertraut sind und ihre Kinder Willkommensklassen oder andere Einrichtungen besuchen."

Im Rahmen des Tags der offenen Tür informieren auch die umliegenden Stadteilzentren und die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin die Besucherinnen und Besucher über ihre Arbeit.

Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien und Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische antisemitischen oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.




10.10.2016 Tag der Heimat- und Regionalgeschichte 2016
Am Samstag, den 5. November 2016, veranstaltet von 10:00 bis 16:00 Uhr der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. in der Jesuskirche Kaulsdorf im Dorfkern auf dem Anger in Zusammenarbeit mit dem Bezirksmuseum den diesjährigen Tag der Regional- und Heimatgeschichte.
Die Tagesveranstaltung befasst sich diesmal mit der Kirchengeschichte im Bezirk.
Die Vortragsreihe wird mit Blick auf das bevorstehende Jubiläum mit einem Beitrag zur Reformation in Brandenburg eröffnet.
Als Tagungsort wurde in Absprache mit der ev. Kirchengemeinde passenderweise die Kirche in Kaulsdorf ausgewählt. Auch das Turmmuseum in der Kirche kann an diesem Tag besichtigt werden.

Der Eintritt ist wie immer frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, für die Pausenverpflegung ist gesorgt.


10.10.2016 Konzert in der Bibliothek: Alex, die Harfe & Enzo am Cello
Am Freitag, den 28. Oktober 2016 ab 20.00 Uhr, treten Alex, die Harfe, und Enzo am Cello in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Marzahner Promenade 52-54, 12679 Berlin (im FreizeitForum Marzahn) auf.

Seit sie denken kann spielt Alex auf der Harfe und singt dazu. Die Songtexte entstehen dabei nicht am Schreibtisch, sondern beim Spielen. Die Harfe legt ihr die Worte in den Mund und formt Töne in ihrer Kehle. Sie singt von Sehnsüchten, Glück, Traurigkeit, Zerrissenheit, Schwerelosigkeit und von dem, was uns trennt und eint. Die Harfe gilt als himmlisches Instrument und beeindruckt durch ihren Klang ebenso sehr wie durch ihr Erscheinungsbild. Sie ist nicht nur eines der ältesten, sondern auch eines der größten und schwersten Orchesterinstrumente.
Ihren perkussiven Spielstil verwebt Alex zu einem regelrechten Klangteppich. Dieser Klangteppich besteht aus schwingenden Saiten, Gesang, Klopfen und Streichen auf den Korpus, leichten Schlägen aufs Griffbrett und auch mal einem Shaker in der Socke.

Alex hat sich nicht nur in Berlin eine treue Schar von Fans erspielt. Enzo begleitet sie am Cello. Im Jahr der Harfe 2016 tritt sie endlich in Marzahn auf.

Bitte für diese Veranstaltung über die Webseite oder unter der Telefonnummer (030) 54 704 142 anmelden.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh


06.10.2016 Gesund leben - Aktionswoche bei Mittendrin leben e.V.
Gesundheitswoche bei MITTENDRIN leben e.V.

Der Verein MITTENDRIN leben beteiligt sich mit einer Vortragsreihe und einem Tag der offenen Tür an der "Berliner Woche der seelischen Gesundheit". In Anlehnung an diesen Rahmen hat er diverse Veranstaltungen unter das Motto "Gesund leben" - Gesundheitswoche bei MITTENDRIN leben e.V. gestellt. Die Veranstaltungen sind kostenfrei:

Dienstag, der 11. Oktober, 9:00 bis 10:30 Uhr, im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost
Vortrag und Diskussion: Seelische Erkrankungen im Überblick
Anmeldung erforderlich unter: sekretariat@ev-mittendrin.de Dienstag, der 11. Oktober, 15:00 bis 16:30 Uhr, im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
“Richtig WOHNEN im ALTER”
Eine Voranmeldung unter: 030 – 56 588 762 oder persönlich im Stadtteilzentrum ist erwünscht. Mittwoch, der 12. Oktober, 9:30 bis 11:00 Uhr, im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
"Yoga – ein sanfter Start in den Tag"
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Voranmeldung unter: 030 – 56 588 762 ist erforderlich! Mittwoch, der 12. Oktober, 14:30 Uhr und Samstag, der 15. Oktober, 10:00 Uhr, Treffpunkt am Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Kiezspaziergänge zum Bürgerhaushalt Donnerstag, der 13. Oktober, 15:00 bis 18:00 Uhr, in der Müllerstraße 62, 12623 Berlin-Mahlsdorf
Eine therapeutische Wohngemeinschaft stellt sich vor
Ansprechpartner: MITTENDRIN leben e.V., Frau Eikmeier, Telefon: 030 – 565 554 61 Donnerstag, der 13. Oktober, 15:00 bis 16:30 Uhr, im Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Vortrag und Diskussion: Seelische Erkrankungen im Überblick
Anmeldung erforderlich unter: sekretariat@ev-mittendrin.de Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de




06.10.2016 Richtig Wohnen im Alter - STZ Kaulsdorf informiert
Am Dienstag, den 11. Oktober 2016, von 15:00 bis 16:30 Uhr, informiert im Stadtteilzentrum Kaulsdorf im Rahmen des "Anwohner-ABC`s" der Pflegestützpunkt Marzahn-Hellersdorf über verschiedene Wohnformen im Alter und mögliche Wohnraumanpassungen. Wie und wo möchte ich im Alter wohnen, wie kann ich es finanzieren und welche Hilfsmittel gibt es? Diese und weitere Fragestellungen werden erörtert.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Voranmeldung unter: 030 – 56 588 762 oder persönlich im Stadtteilzentrum ist erwünscht.

Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin


06.10.2016 Hits und Schlager der Nachkriegszeit im STZ Hellersdorf-Ost
Am Mittwoch, den 12. Oktober 2016, ab 14:30 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost Gäste des älteren Semesters zu einem Nachmittag mit Kultur ein. Der Grammophonist Michael Antoni (Schellack, Klavier & Gesang) legt Platten auf und bringt Stimmen wie Vico Torriani, Catarina Valente, Freddy und viele andere zu Gehör.

Eintritt: 2,50 Euro, ein Kaffeegedeck 1,50 Euro
Anmeldung erforderlich unter Tel. 030 99 49 86 91.

Weitere Informationen unter www.ev-mittendrin.de und über:
MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


06.10.2016 Englisch lernen Step by Step am Vormittag in der VHS
Immer freitags, vom 4. November 2016 bis zum 10. Februar 2017, jeweils von 10:00 bis 12:30 Uhr, können Interessierte an der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf in angenehmer Atmosphäre Grundkenntnisse der englischen Sprache in Wortschatz und Grammatik erwerben.

Alle Kurse im Programmheft und unter www.vhs-marzahn-hellersdorf.de.
Mark-Twain-Str. 27, 12627 Berlin, fon 90293 2590, fax 90293 2589, infovhs@ba-mh.berlin.de




05.10.2016 Familiennachmittag im Stadtteilzentrum Biesdorf
Am Sonntag, den 16. Oktober 2016, von 14:00 bis 18:00 Uhr, lädt das Stadtteilzentrum Biesdorf wieder zum Familiennachmittag ein.
Die kleinen Gäste können im Kreativstudio basteln und ab 16:00 Uhr zeigt das Kaspertheater Wunderhorn das Puppenspiel "Das Gespensterhaus". Das Baumzimmer lädt die ganz kleinen Gäste zum Spielen ein. Für Kinder ab 5 Jahren gibt es von 14:00 bis 18:00 Uhr im Kaminzimmer ein kostenfreies Eltern-Kind-Spielangebot.
Kaffee, Kuchen und einen kleinen Imbiss hält das Café für alle Gäste bereit.

Bitte vormerken:


14:00 bis 18:00 Uhr: Bastelangebot im Kreativstudio, Kostenbeitrag für Bastelmaterial zwei Euro. 16:00 Uhr: Puppenspiel "Das Gespensterhaus", Eintritt fünf, für Kinder drei Euro.
Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin
Tel.: 030 / 526 78 45 93, info.stz.biesdorf@ball-ev-berlin.de
05.10.2016 Bibliothek "Ehm Welk" sucht Hobbykünstler für Ausstellung
Die Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk" sucht für das Jahr 2017 Hobbykünstler, die ihre Werke kostenfrei für jeweils zwei Monate in den Räumen der Bibliothek ausstellen möchten.
Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Egal ob Malerei, Fotografie oder andere künstlerische Techniken: Die Werke sind es wert, einem breiten Publikum Freude zu bereiten.

Bilderrahmen sind bei Bedarf vorhanden und eine Glasvitrine steht zur Gestaltung bereit. Interessentinnen und Interessenten nehmen bitte unter Telefon 030/99 89 526 Kontakt auf. die Bibliothek und ihre Besucherinnen und Besucher freuen sich auch die Werke.

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk", Alte Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do von 10:00 bis 19:00 Uhr, Mi, Fr 10:00 bis 15:00 Uhr

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter
www.berlin.de/bibliotheken-mh.


04.10.2016 Vortrag mit Film über "Biesdorfer Schlossgeschichten"
Am Donnerstag, den 13. Oktober 2016, ab 17:30 Uhr, setzen im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, die Stiftung OST-WEST-BEGEGNUNGSSTÄTTE Schloss Biesdorf e.V. und die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf mit dem Vortrag “Friedhof, Freilichtbühne, Ferienspiele – Biesdorfer Schlossgeschichten (I)” die traditionelle Vortragsreihe zum Schloss Biesdorf fort.

Das wiederaufgebaute Schloss Biesdorf spiegelt auf besondere Weise die Geschichte. An den ausgewählten Themen ist das gut zu veranschaulichen.
Wie es zu dem Friedhof für sowjetische Soldaten im Schlosspark Biesdorf nach dem Ende des 2. Weltkrieges kam, welche Spuren heute noch davon künden und welche Folgen diese damalige Entscheidung der Besatzungsmacht bis in die heutige Zeit hatte, wird der Referent Dr. Heinrich Niemann, Vereinsvorsitzender und langjähriger Stadtrat, ebenso erhellen wie die Entstehungsgeschichte der Freilichtbühne, die eigentlich nicht so sehr in das Wunschbild der Gartendenkmalpflege passte, aber trotzdem über viele Jahre bis heute eine ganz wichtige Rolle im Ensemble von Schloss und Park spielt. Das gilt auch für die Ferienspiele für tausende Schulkinder Lichtenbergs beziehungsweise Marzahn-Hellersdorfs. Wie dafür viele Jahre das Schloss genutzt und der Park umgestaltet
wurde und warum das kleine Freibad nicht mehr da ist, wird berichtet.

Während des Vortrages kommt ein 15-minütiger Film über den Wiederaufbau des Schlosses Biesdorf zur Aufführung.
Einlass ab 17:00 Uhr
Eintritt: 4,00 Euro

Um Anmeldung bei der Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf wird gebeten (Tel. 902932590), Eintrittskarten können aber auch direkt vor Veranstaltungsbeginn im Stadtteilzentrum Biesdorf erworben werden
ACHTUNG: Vortagsort Stadtteilzentrum Biesdorf!




04.10.2016 Gut betreut in vielen Sprachen - weitere mehrsprachige Kitas im Bezirk
Kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit gewinnen auch bei den Kindertagesstätten in Marzahn-Hellersdorf an Bedeutung. Gegenwärtig sind neun Kitas bei mehrsprachigen Trägern am Netz , zwei weitere Kitas in der Vorbereitungsphase und starten in Kürze. Fünf Träger haben eine Betriebserlaubnis und zwei weitere Träger sind in Vorbereitung beziehungsweise bereits in der Projektumsetzung.
Schwerpunkt der Partnersprachen sind Russisch und Ukrainisch. Die Kitas befinden sich in den Stadtteilen Marzahn-Mitte, Marzahn-Süd, Hellersdorf-Nord, Hellersdorf-Ost, Hellersdorf-Süd und Biesdorf.

Das Konzept der bilingualen Erziehung und Bildung orientiert sich an der Vorbereitung der Kinder auf eine globalisierte Welt mit immer weniger Grenzen, in der die Bedeutung von Fremdsprachenkenntnissen stetig wächst. Dabei ist das Konzept der bilingualen Erziehung und Bildung nicht nur auf die reine Sprachförderung zu reduzieren. Die konzeptionelle Ausrichtung berücksichtigt, dass bilinguale Erziehung und Bildung als ein Erleben von Multikulturalität zu verstehen ist.
Angesichts der gestiegenen Bedeutung von Sprachkenntnissen sehen die Kitas die bilinguale Erziehung und Bildung als einen Schwerpunkt der Frühförderung. Es geht darum, Kindern durch die Frühförderung Grundlagen für das Erlernen einer weiteren Sprache in spielerischer Form zu vermitteln. Primäres Ziel ist, die Multikulturalität als selbstverständlich zu erleben.
Pädagogische Angebote sowie Sprachkurse der frühen Förderung, auch mit Unterstützung von Muttersprachlern, (Russisch, Englisch, Vietnamesisch) erfolgen in verschiedenen Kitas des Bezirkes.
Das Konzept einer bilingualen Kita im Bezirk, in der die Kinder sowohl die russische als auch die deutsche Muttersprache erlernen, erfolgt ausschließlich durch den Träger MITRA e.V. in zwei Kindertagesstätten.
Aktuell verfügt der Bezirk über 103 Kitas.


04.10.2016 Einbürgerungsbehörde schliesst Mitte Oktober für zwei Wochen
Die Einbürgerungsbehörde bleibt in der Zeit von Montag, den 17. bis Freitag, den 28. Oktober 2016, geschlossen. Eine Vorsprache nach der Schließzeit ist nur nach Terminvereinbarung möglich.


04.10.2016 FrauenSportTag 2016 und Eröffnung der neuen Bewegungs- und Fitnessfläche in der Frauensporthalle
Am Sonntag, den 23. Oktober 2016, von 11:00 bis 17:00 Uhr, feiert die Frauensporthalle den großen FrauenSportTag 2016 mit Mitmachangeboten und gleichzeitig die Eröffnung der neuen Bewegungs- und Fitnessfläche. Die Bewegungs- und Fitnessfläche gehört zum Konzept der "generationenübergreifenden Frauensporthalle" als eine multifunktionale Sport- und Begegnungsstätte für Frauen, Kinder und Familien im Bezirk.

Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern wurde seit 2015 mit einem sehr beeindruckenden Ergebnis gebaut. In Zukunft können hier weitere Kursangebote wie Gymnastik, Tanz, später auch Rehabilitationssport wahrgenommen werden. Der Bewegungsraum alleine umfasst knapp 200 Quadratmeter und wird ein Ort des Wohlfühlens für die Frauen werden. Ebenfalls steht ein Bereich mit Kardio- und Fitnessgeräten zur Verfügung. Die neue Fläche kann erst nach dem Einbau der neuen Fensterfront, die zur energetischen Sanierung des gesamten Freizeitforums nötig ist, voraussichtlich ab Ende November genutzt werden.

Bezirksbürgermeister Stefan Komoß lädt alle Interessierten herzlich ein: "Wir freuen uns sehr, nun endlich die neue Bewegungs- und Fitnessfläche eröffnen zu können. Nach dem langen Planungsprozess und der Bauphase wird die Frauensporthalle mit dieser neuen Fläche erst komplett. Von Beginn an war geplant, mit einem Reha- und Fitnessbereich die Bedarfe und Wünsche der Bürgerinnen in Bezug auf Sport und Bewegung umzusetzen. Somit wird das Angebot der Frauensporthalle noch vielfältiger und bedarfsorientierter und eine lange ungenutzte Fläche im Freizeitforum nun wieder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Es ist eine Ergänzung der Frauensporthalle und ein Gewinn für das Freizeitforum. Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich den neuen Bereich anzuschauen und später auch auszuprobieren."

Alle Frauen und Mädchen sind eingeladen zum FrauenSportTag: ein wenig Schnuppern, mal was Ausprobieren, wieder mal Bewegen oder auch richtig ins Schwitzen kommen, Hauptsache mit Spaß und Freude an der Bewegung und am Sport. Am Nachmittag stellen ab circa 12:30 Uhr verschiedene Sportvereine aus dem Bezirk ihre Angebote vor und laden zum Ausprobieren ein: Von A wie Ahora bis Z wie Zumba, mit Gymnastik, Tanz, Karate und Fußball wird eine bunte Mischung angeboten. Den ganzen Tag gibt es Kinderbetreuung und die ‚Bewegte FitnessBar‘ bietet herzhafte Snacks und Getränke an. Kommen Sie vorbei und probieren Sie aus!

Weitere Informationen und das aktuelle Programm bei der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf und unter: www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung/ (www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/beauftragte/frauen-gleichstellung/)




04.10.2016 Ev. Kirchengemeinde Hellersdorf feiert 25-jähriges Bestehen der Kirche
Von Freitag, den 14. bis Sonntag, den 16. Oktober 2016, feiert die Evangelische Kirchengemeinde Hellersdorf das 25-jährige Bestehen ihrer Kirche. In dem modernen Kirchengebäude in der Glauchauer Straße 7 finden von Freitag bis Sonntag verschiedene Veranstaltungen statt, zu denen Interessierte ganz herzlich eingeladen sind.

Das Festwochenende beginnt am Freitag, den 14. 0ktober, um 19:30 Uhr mit einem Taizé-Gottesdienst, der von der Jungen Gemeinde gestaltet wird. Nach dem Gottesdienst kann man bei Schmalzstullen und Getränken ganz zwanglos miteinander ins Gespräch kommen.
Am Samstag, 15. Oktober 2016, ist ein Spaziergang zu den Standorten der evangelischen Kirche in Hellersdorf geplant. Treffpunkt dafür ist um 14:30 Uhr das Gemeindezentrum in der Glauchauer Straße 7. Der gemeinsame Weg führt zur Evangelischen Regenbogen-Kita, zum Schülerzentrum Kraftwerk und zur Diakonie-Sozialstation. Dieser Spaziergang wird gegen 18:00 Uhr zu Ende gehen. Für Kaffee und Kuchen als Stärkung zwischendurch ist gesorgt. Ab 19:00 Uhr findet dann ein Abend der Begegnung statt. Bei Bildern und Geschichten lässt die Gemeinde die 25 Jahre ihres Hauses Revue passieren.
Im Festgottesdienst am Sonntag, 16. Oktober 2016, um 10:00 Uhr, wird Bischof Dr. Markus Dröge die Predigt halten. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen kleinen Empfang.
Den Abschluss des Jubiläumswochenendes macht der Liedermacher Gerhard Schöne mit einem Familienkonzert am Sonntagnachmittag, Beginn 16:00 Uhr.

Die Hellersdorfer Kirche wurde am 13. Oktober 1991 nach einjähriger Bauzeit eingeweiht. Der Entwurf dafür stammt von dem Berliner Architekten Heinz Tellbach. Die Einrichtung des Gottesdienstraumes fertigte der Kunsttischler Konrad Mauersberger aus Meißen. Eine Nußbückerorgel und das Bild des indischen Künstlers Sudhir Deshpande ziehen in diesem Raum die Blicke von Besuchern auf sich. Die anderen Räume des Kirchgebäudes bieten Platz für die verschiedensten Aktivitäten der Gemeinde. Nachfragen und weitere Informationen im Gemeindebüro, Tel. 030 – 99 180 13 oder E-Mail: ev-kg-hellersdorf@t-online.de


04.10.2016 JFE bietet "Juleica"-Ausbidung in den Herbstferien 2016 an
Von Montag, den 24. bis Freitag, den 28. Oktober 2016, – in der zweiten Herbstferienwoche – bietet das Jugendzentrum Betonia, Kindern und Jugendlichen aus Berlin eine fünftägige Ausbildung zur Jugendleiterin oder Jugendleiter an. Gemeinsam mit den Jugendlichen begibt sich das Team auf eine spannende Reise nach Mecklenburg-Vorpommern, in der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen und ausprobieren könnt, was es bedeutet, in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen.

Im Rahmen der Ferienfahrt unterscheiden das Team dabei zwischen zwei Einheiten. Es wird ein Angebot für Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren geben ("Junior-Juleica") und darüber hinaus die klassische "Jugendleiterausbildung" ab 16 Jahren. Die Gesamtgruppe lebt gemeinsam in dem Feriendorf "Insel der Kormorane", isst gemeinsam und nimmt zum Teil auch an gemeinsamen Aktivitäten teil. Jüngere und ältere Kinder und Jugendliche können gut voneinander lernen. Da es sich bei der Fahrt um ein sehr kostengünstiges Angebot für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer handelt, wird es mehrere kleinere Arbeitseinsätze geben, um die Menschen - welche das Feriendorf tagtäglich pflegen - zu unterstützen (Laub harken, Holz hacken, Tiere füttern usw.).

Juleica-Ausbildung ab 16 Jahren Themen


Motivation, Gruppenpädagogik und Projektarbeit Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen Gesellschaftliche Entwicklungen und Querschnittsthemen Sonstige Themen Trägerspezifische Bereiche Methoden


Gruppenarbeit / Großgruppenarbeit / Vorträge erlebnispädagogische Angebote Umsetzungsphase/ Übungsphase mit den jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmern Juleica-Ausbildung unter 16 Jahren (ab 5. Klasse) Themen


Was bedeutet Engagement? Warum ist das wichtig? Wo kann man sich engagieren? Mein Freund der Baum Wir, Du und Ich

Methoden
Gruppenarbeit und Ausflüge Erlebnispädagogische Angebote Arbeit mit Tieren Neben den Seminareinheiten bieten das Team des Betonia verschiedene spannende Aktivitäten und füllt ein buntes Programm. Alles was das Herz begeht, ist dabei: Lagerfeuer, Grillen, Angeln, Kanu-Fahren, Tiere streicheln, Fahrrad-Ausflug, Nachtwanderung und vieles mehr.

Nach dem erfolgreichen Besuch der Juleica-Ausbildung erhalten die Jugendlichen über 16 Jahre ein offizielles Zertifikat und die unter 16-Jährigen eine durch die Jugendstadträtin unterzeichnete Teilnahme-Urkunde. Beides kann eine (zukünftigen) Bewerbung positiv beeinflussen und zeigt, dass man sich für Kinder und Jugendliche stark macht.

Das offizielle Zertifikat zur Jugendleiterin oder Jugendleiter kann nur in Kombination mit dem Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses erworben werden. In der Juleica-Woche teilt das Team mit, wann dieser Erste-Hilfe-Kurs im Jugendzentrum Betonia zeitnah stattfinden wird. Wer bereits einen Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses hat, braucht den Kurs nicht mehr besuchen.

Sollten Interessentinnen oder Interessenten für die Teilnahme an der Juleica-Ausbildung aktuell über keine 50 Euro verfügen, unterstützt Betonia gerne bei der Beantragung einer "Bildung und Teilhabe"-Leistung.

Das Team vom Jugendzentrum Betonia

Informationen im Überblick Jugendleiter-Ausbildung für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 27 Jahren

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren Jugendliche und Heranwachsende zwischen 16 und 27 Jahren maximal 40 Teilnehmende Zeitraum: zweite Herbstferienwoche, 24. bis 28. Oktober 2016

Abfahrt: Montag, 24. Oktober 2016, 8:00 Uhr Jugendzentrum Betonia

Rückkehr: Freitag, 28. Oktober 2016, circa 18:00 Uhr Jugendzentrum Betonia

Reiseweg: Reisebus
Unterkunft: Feriendorf "Insel der Kormorane", Uhlenhorst 13, 19406 Schlowe, Tel.: 0384 8550146, Übernachtung in Bungalows

Kosten: 50,00 Euro (Vollpension)

Mitzubringen: Schülerausweis Krankenkarte Bettbezug und Laken Taschenlampe und Taschenmesser Hygiene-Artikel und Handtücher warme Kleidung ! (wird bei Abreise kontrolliert) Wechselkleidung Schwimmsachen, Badeschuhe etc. Ansprechpartner: Enrico Heilmann (Seminare Ü-16-Jahre) Sebastian Kröll (Seminare U-16 Jahre) Jennifer Hübner (Gesamtkoordination) Kontakt: Jugendzentrum Betonia, Wittenberger Straße 78, 12689 Berlin, info@jugendzentrum-betonia.de, 030-9326067, www.jugendzentrum-betonia.de


 



Impressum: (c) Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin