mahlsdorf.net - Herzlich Willkommen in Berlin-Mahlsdorf und Kaulsdorf! 12.12.2018 22:44 Uhr 
Die Mahlsdorfer Kirche Die Wuhle Am Berliner Balkon Mahlsdorfer Gartenimpressionen

Aktuelle Nachrichten aus Mahlsdorf, Kaulsdorf und Umgebung











30.08.2017 Rechtzeitig musikalische Begabung fördern - freie Plätze an der Hans-Werner-Henze-Musikschule
Jeder Mensch trägt eine musikalische Begabung in sich, die zu jedem Zeitpunkt des Lebens gefördert werden kann. Je früher diese Förderung beginnt, desto mehr kann sich die Persönlichkeit jedes Einzelnen entwickeln und entfalten. Eltern üben gerade im frühen Alter der Kinder durch ihr Interesse an der Musik eine große Verantwortung und Vorbildfunktion aus.

Diese wissenschaftlich belegten Erkenntnisse werden in den Kursangeboten der Hans-Werner-Henze-Musikschule umgesetzt. Für jede Altersgruppe gibt es entsprechende Angebote, so Eltern-Kind-Kurse für Kinder ab 7 Monaten bis 3 Jahren, Musikalische Früherziehung für 4-Jährige und die Musikalische Grundausbildung für die 5- und 6-Jährigen.

Neu an der Musikschule sind am Mittwoch die Kurse "Musik und Tanz", die zusätzlich zur musikalischen Ausbildung viele tänzerische Elemente aufweisen und dem kindlichen Bewegungsdrang bestens entsprechen. Für alle Kurse sind noch freie Plätze vorhanden. Nur der 16.00 Uhr Kurs freitags ist bereits ausgebucht.
Die genauen Kurszeiten entnehmen Sie bitte der Internetseite der Musikschule.

Die Preise für die Eltern-Kind-Kurse betragen 31 Euro im Monat, die Kosten für die Musikalische Früherziehung, Musik und Tanz und die Grundausbildung 16 Euro monatlich. Alle Angebote finden in der Maratstraße 182 statt und beginnen am 4. September 2017. Auch ein späterer zeitlicher Einstieg ist möglich.

Anmeldungen bitte unter www.marzahn-hellersdorf-musikschule.de oder telefonisch unter (030) 90293-5751 / -5752.


30.08.2017 "Biesdorfer Dokumentar- und Kurzfilmforum"
Am Montag, den 4. September 2017, um 18:30 Uhr, wird im Stadtteilzentrum Biesdorf, Alt-Biesdorf 15, 12683 Berlin, der beeindruckende, schon lange für das Dok.Filmforum geplante Film : "Im Himmel unter der Erde ", gezeigt.
Ein Film von Britta Wauer , Produktion: 2011.

Zum Film:
"Im Himmel, unter der Erde" erzählt Geschichten rund um den Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee, der seit 1880 besteht, seitdem ununterbrochen in Benutzung war und heute der größte jüdische Friedhof Europas ist. Es ist der dritte Friedhof, der von der Jüdischen Gemeinde Berlins angelegt wurde. Der Film beleuchtet die Veränderungen des Friedhofs im Wandel der Zeit durch Wandel der jüdischen Gemeinde und gibt Einblick in Traditionen, die mit dem Friedhof verknüpft sind.

Im Zentrum stehen Menschen, die auf der Suche nach ihrer Familiengeschichte den Friedhof besuchen und auf ihrer Entdeckungsreise durch das Gelände begleitet werden. Große Teile des Films bestehen aus Interviews, unter anderem mit dem Rabbiner William Wolff, aber auch mit auch Nachbarn und einem den Friedhof bewachenden Polizisten.

Der Film erhielt auf der Berlinale 2011 den "Panorama" Publikumspreis.
Wir freuen uns, dass Britta Wauer, die u.a. 2005 den Grimme-Preis in der Kategorie "Information & Kultur" erhielt, unser Gast sein wird.

Moderation: Mathias J. Blochwitz

Wir danken dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur, dem Verein “Ball e.V.” und verschiedenen Sponsoren z.B. Firma "Präsenta", Modehaus "Brux" in Alt-Marzahn, Firma: Auto Staude u.a., die diese Veranstaltung wieder unterstützen.


30.08.2017 Demokratiefest "Schöner leben ohne Nazis" mit "Bunten Touren"
Am Samstag, den 16. September 2017 ab 14:00 Uhr, feiern die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks unter dem Motto "Schöner leben heißt: Einander kennenlernen" auf dem Alice-Salomon-Platz.

Das alljährliche Demokratiefest "Schöner leben ohne Nazis" ist zugleich der Start für die "Interkulturellen Tage" in Marzahn-Hellersdorf, die vom 16. bis 29. September im Bezirk stattfinden.

Gemeinsam setzen die Veranstalter und Organisatoren, das "Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf", die Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V., das Projekt Ponte, die Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf und Polis* – Bezirkliche Koordinierungsstelle Demokratieentwicklung am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf ein Zeichen für ein demokratisches und friedliches Miteinander in Marzahn-Hellersdorf.
Von 14:00 bis 19:00 Uhr wird am Samstag ein buntes musikalisches Programm geboten, das von handgemachter bis elektronischer Musik reicht und viele Menschen anspricht. Internationale kulinarische Leckereien stärken die Feiernden und zeigen, dass sowohl Liebe als auch Vielfalt durch den Magen gehen. Dazu wirbt ein bunt gemischtes Kulturprogramm auf zwei Bühnen für ein solidarisches und tolerantes Zusammenleben und gegen Menschenfeindlichkeit jeglicher Art. Auch Kinder kommen durch vielfältige Angebote voll auf ihre Kosten.
Wie schon im letzten Jahr werden zwei "Bunte Touren" zum Alice-Salomon-Platz führen und "Schöner leben ohne Nazis" feierlich eröffnen. Die zwei Demonstrationszüge werben auf den Straßen laut und bunt für Vielfalt und Toleranz und holen alle Anwohnerinnen und Anwohner von ihren Balkonen ab.

Oder Sie kommen direkt zu einem der Startpunkte:
• Start in Hellersdorf um 12:00 Uhr am Cecilienplatz (U-Bhf. Kaulsdorf Nord)
• Start in Marzahn um 12:00 Uhr Landsberger Allee / Blumberger Damm

Gefördert wird die Veranstaltung über die Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" und das Amt für Jugend und Familie Marzahn-Hellersdorf. Schirmfrau ist die Bezirksbürgermeisterin Frau Pohle.




29.08.2017 Die neue Ausgabe September/Oktober des Senioren-Magazins "Spätlese” ist online
Die neue Ausgabe des Senioren-Magazins "Spätlese” ist online. Die Leserinnen und Leser können sich auf interessante und lesenswerte Themen freuen. Die ehrenamtlichen Autoren haben sich auch in dieser Ausgabe bemüht, für jeden Geschmack etwas anzubieten.
Ursula A. Kolbe berichtet über die 6. Berliner Art Week, über Entdeckungen in Telč, der DB-App, über die Reformation und eine Sonderausstellung. Waltraud Käß beschäftigt sich mit Theodor Fontane, der Fußgängerbrücke in Marzahn, hat für Sie ein Buch gelesen und meint, ein Unglück kommt selten allein. Verschiedene Autoren berichten über ein Urlaubserlebnis auf Rügen und in Hofgastein, die Märkischen Kartoffeln, den Herbst, den Schneider von Ulm und den Schauspieler Halmer.


29.08.2017 Nachbarschaftsfest auf dem Boulevard Kastanienallee
Am Freitag, den 8. September 2017, von 14:00 bis 17:00 Uhr findet für alle Anwohnerinnen und Anwohner ein großes Nachbarschaftsfest auf dem Boulevard Kastanienallee, auf dem zentralen Platz vor der ehem. Kaufhalle, statt.

Lokale Einrichtungen und Akteure stellen sich vor und informieren über aktuelle Angebote. Ein buntes Programm mit unterschiedlichen Mit-Mach-Aktionen wie Basteln, Spiel und Bewegung, Musizieren, eine Hüpfburg und Aufführungen sorgen für Spaß und Unterhaltung.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens statt, welches durch das Programm Soziale Stadt mit Mitteln des Bundes und des Landes Berlin finanziert wird. Ziel dieses Städtebauförderungsprogramms ist es, lebendige Nachbarschaften zu befördern und den sozialen Zusammenhalt im Quartier zu stärken.

Alle Anwohnerinnen und Anwohner sowie Akteure der Einrichtungen sind herzlich willkommen. Alle Aktionen sind kostenlos.

Nähere Informationen können hier erfragt werden:
bwgt e.V.
Brunhildstr. 12
10829 Berlin
Tel.: (030) 789 58 550
info@bwgt.org
www.bwgt.org

Quartiersmanagement Boulevard Kastanienallee
Stollberger Str. 33
12627 Berlin
Tel.: (030) 911 412 93”
team@boulevard-kastanienallee.de( team@boulevard-kastanienallee.de)”:mailto:// team@boulevard-kastanienallee.de
www.boulevard-kastanienalle.de


29.08.2017 Hitchcock lässt grüßen
Am Donnerstag, den 7. September, um 17:00 Uhr findet im Wohnfühltreff der Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor, Oppermannstr.5, 12679 Berlin eine satirische Krimilesung mit Alexander g.Schäfer statt.
Es handelt sich um eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" und der Wohnungsgenossenschaft Marzahner Tor.

Alles, was zu einem ‚ordentlichen Verbrechen gehört, wird hier zu Gehör gebracht.
Dabei kommen neben Spannung, vor allem Witz und Ironie nicht zu kurz. Eben wie
bei Hitchcock! Hitchcock ist nicht nur ein Markenzeichen für Spannung. Er ist auch ein Meister der Pointe.

Die vier hier ausgewählten Krimigeschichten amerikanischer Autoren haben genau diese Pointen. Sie sind vom darbietenden Künstler bearbeitet und teilweise neu übersetzt worden. Es sind Ehegeschichten um Entführung, Mord, Diebstahl, Erpressung: alles, was eben zu einer guten Ehe gehört.

Das alles wird von einem Mann verübt, von Alexander g. Schäfer. Er ist Schauspieler, Kabarettist, Autor, Regisseur und Moderator. Alexander g.Schäfer ist Sohn des beliebten DDR-Schauspielers Gerd E.Schäfer. Er war jahrelang Ensemble-Mitglied des legendären Berliner Kabarett-Theaters "Die Stachelschweine" und ist im TV, auf und hinter der Bühne regelmäßig zu erleben. Darüber hinaus ist er ein erfolgreicher Bühnen- und Fernsehautor.

Wegen geringer Platzkapazität bitten die Veranstalter um Anmeldung unter: Empfang@marzahner-tor.de oder Tel.: (030) 5499420




29.08.2017 23. Alt-Marzahner Erntefest
Von Freitag, den 8. bis Sonntag, den 10. September findet auf dem historisch erhaltenen Dorfanger, inmitten der Marzahner Neubauten, das 23. Alt-Marzahner Erntefest statt. Beim diesjährigen Herbst-Highlight schreiten Müller Jürgen Wolf, der Alte Fritz und die Erntekönigin am Sonnabend um 11 Uhr an der Spitze des Zuges zur Festwiese voran.
Eröffnet wird das Fest traditionsgemäß am Sonnabend um 11:45 Uhr, durch die Bezirksbürgermeisterin und Schirmherrin Dagmar Pohle, im Anschluss an den Festumzug. Nach der Eröffnungsrede, dem Erntetanz der evangelischen Kita und dem Aufziehen der Erntekrone erteilt der Gemeindepfarrer der Dorfkirche, Lucas Ludewig, den Segen und es gibt zur Freude der Besucher den traditionellen Fassbier-Anstich. Dazu wird vom Müller mit der Marzahner Mühlenkruste ein frisch gebackenes Brot aus Roggenmehl gereicht.
Höhepunkte des Erntefestes sind das bunte Feuerwehr-Hoffest für die gesamte Familie, die Bockwindmühle mit dem Freiluftmuseum im Mühlsteingarten, der Tierhof, Kirchenführungen und offener Gemeindehof mit Live-Musik, das Ausbildungsrestaurant "grips" und die Wuhletal gGmbH mit ihren vielfältigen Angeboten, die Hoftage der Lebensnähe gGmbH, das Kulturgut mit der Keramikscheune SchaMottchen, zwei Schaustellerbereiche und natürlich das Weindorf, sowie die Bürgermeile und der Kunstmarkt. Im Bezirksmuseum Haus 1 und 2 sind Ausstellungen zu bewundern. Auch auf den Höfen gibt es Interessantes zu sehen. An zahlreichen Ständen werden bäuerliche Produkte der diesjährigen Ernte sowie Bioerzeugnisse angeboten.
Attraktive Bühnenprogramme, Ponyreiten, Bastelangebote und Mitmachaktionen für die Kinder, laden die Besucher zum Verweilen ein. Auf dem Festplatz sorgen Musik und Show für Stimmung und beste Unterhaltung. Am Samstagabend, um 21:45 Uhr erstrahlt der Mühlenberg bei einem Barockfeuerwerk in einem mystischen Licht.

Öffnungszeiten:
Freitag, 8. September: 12 bis 22 Uhr,
Sonnabend, 9. September: 10 bis 22 Uhr,
Sonntag, 10. September: 10 bis 19 Uhr
Ort: Alt-Marzahn, 12685 Berlin, Eintritt: frei
Infohotline: 030 - 65 76 35 60
www.alt-marzahner-erntefest.de


28.08.2017 Ägyptischer Abend mit Multivisionsshow und Lesung im STZ Kaulsdorf
Am Donnerstag, den 14. September 2017, um 17:00 Uhr, beginnt der “Ägyptische Abend”, eine Multivisionsshow mit Lesung und dem Titel "Der Felukensegler und die Deutsche". Die Autorin liest aus ihrem Buch – eine wahre Geschichte, ihre Geschichte – hautnah, sehr offen, spannend und authentisch.

Alles begann mit einer Kreuzfahrt auf dem Nil. Marianne kehrt zurück nach Luxor, lebt einige Jahre jeweils sechs Monate das einfache ägyptische Leben und schildert ihre vielen schönen Erlebnisse. Mit dem Fahrrad erkundet sie die Umgebung von Luxor, lernt jeden Tag neue Menschen kennen und hilft im Tierhospital. Sie erzählt von ihrer Liebe zu Behar, einem Ägypter, von unterschiedlichen Denkweisen und Schwierigkeiten einer Beziehung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.
2009 verlässt sie Luxor und lebt in Dahab im Sinai am Golf von Akaba. Ein kleines Paradies, eine fantastische Unterwasserwelt, kristallklares Wasser, Wüstenberge, herrenlose Katzen und Hunde erwarten sie dort und helfen, ihre Lebenskrise zu überwinden.
Noch heute, nach 17 Jahren, zieht es sie immer wieder nach Ägypten.

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 - 29
12621 Berlin
Telefon: 030 56 588 762.


28.08.2017 Marzahner Konzertgespräche: Gustav Mahlers "Auferstehungssinfonie"
Am Mittwoch, den 13. September 2017, ab 19:00 Uhr präsentiert die Musikbibliothek in der Reihe “Marzahner Konzertgespräche” einen musikalischen Vortrag von Klaus Feldmann zu Gustav Mahlers “Auferstehungssinfonie” in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain".

Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"
Artothek
Marzahner Promenade 52-54
12679 Berlin
(im Freizeitforum Marzahn)

Anmeldung erbeten unter Telefon 54 704 142
Eintritt frei, Austritt: eine Spende an den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. zur Mitfinanzierung der Veranstaltung.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V., die Musikschule und die Volkshochschule Marzahn-Hellersdorf, sowie das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.




28.08.2017 Übergabe der Poelchau-Erinnerungsstele in Marzahn
Am Montag, den 18. September 2017, wird ab 16:30 Uhr in einer öffentlichen Veranstaltung in der früheren Karl-Maron-Straße in Berlin-Marzahn, die vor 25 Jahren in Poelchaustraße umbenannt wurde,.eine Stele übergeben, die an Dorothee Poelchau (1902-1977) und Harald Poelchau (1903-1972) erinnert.

Sie halfen zwischen 1933 und 1945 mit Mut, Wachsamkeit und meist illegal Angehörigen von Gefangenen, Juden und anderen Verfolgten. Harald Poelchau war von 1933 an evangelischer Gefängnispfarrer in Tegel, Plötzensee, Moabit und weiteren Gefängnissen und begleitete dort Inhaftierte des deutschen und ausländischen Widerstands, unter anderem der Roten Kapelle, des Kreisauer Kreises und des 20. Juli 1944. Vielen stand er bis in ihre letzten Stunden zur Seite und wurde Zeuge von etwa tausend Hinrichtungen. Beide wurden 1972 von der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem als Gerechte unter den Völkern geehrt. Harald Poelchau war ab 1951 der erste Sozialpfarrer der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg.
Ziel der Initiatoren des Erinnerungsprojekts ist es, über die Namensgeber, die keinen biografischen Bezug zur Poelchaustraße haben, zu informieren und an ihre gelebte Menschlichkeit und Zivilcourage zu erinnern. Das Ökumenische Forum Berlin-Marzahn e.V. übernahm die Trägerschaft. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und das bezirkliche Bündnis für Demokratie und Toleranz wurden als Kooperationspartner gewonnen. Schulen und Gruppierungen des Stadtteils konnten einbezogen werden. Die Veranstaltung zur Übergabe wird vom Victor-Klemperer-Kolleg nachdrücklich unterstützt. Das Projekt, insbesondere der Text der Stele und eines begleitenden Faltblatts, wurden mit den Kindern der Poelchaus abgestimmt. Finanzielle Unterstützung mehrerer Institutionen und Einzelpersonen ermöglichten die Herstellung der Stele und des Faltblatts.

*Die Veranstaltung zur Übergabe der Stele wird zwei Teile haben:

Ab 14.00 Uhr ist Gelegenheit für Begegnungen und Gespräche der Gäste im Victor-Klemperer-Kolleg (Martha-Arendsee-Straße 15). Ab 14.45 Uhr gibt es dort ein vielfältiges Programm mit Beiträgen von Schülerinnen und Schülern, mit Grußworten - unter anderem des Sohnes Harald S. Poelchau aus den USA - und mit einem Referat von Dr. Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche. Es soll an das Wirken und die Handlungsmotive der Poelchaus erinnert und nach ihrer Bedeutung für die heutige Gestaltung demokratischer Prozesse im Gemeinwesen gefragt werden. Daran schließt sich etwa ab 16:30 Uhr der Übergabeakt am Ort der Stele (Poelchaustraße, Ecke Märkische Allee) an, bei dem unter anderem eine Sprecherin des bezirklichen Bündnisses für Demokratie und Toleranz sowie die Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle reden werden. Zur Veranstaltung wurden auch Nachfahren von Angehörigen mehrerer Widerstandsgruppen, Vertreter von bezirklichen und Berliner Einrichtungen der Gedenk- und Erinnerungsarbeit sowie Personen, die den Poelchaus beruflich und privat verbunden waren, eingeladen.


28.08.2017 "Willkommen Baby!" im Pestalozzi-Treff in Mahlsdorf
Am Donnerstag, den 14. September 2017, von 15:00 bis 17:00 Uhr, möchte die Familienbildung des Stadtteilzentrums "Pestalozzitreff" in Mahlsdorf alle werdende und junge Eltern mit Kindern von 0 bis 2 Jahren aus dem Kiez und neu hinzugezogene Familien mit der Veranstaltung "Willkommen Baby!" begrüßen.

Schwangerschaft, Geburt und die ersten Lebensjahre eines Kindes sind eine Zeit voller Hoffnung, Freude und Aufregung. Sie ist auch mit vielen Veränderungen, Fragen und Sorgen verbunden.
Das Haus möchten Informationen über die Angebote vor Ort, im Stadtteil und im Bezirk geben und ist neugierig auf viele Fragen. Bei dem Treffen können frischgebackene Eltern andere in gemütlicher Runde kennenlernen und sich miteinander austauschen.

Stadtteilzentrum "PestalozziTreff"
Pestalozzistraße 1a, 12623 Berlin

Anmeldungen erwünscht unter Tel. 56 79 749 oder per E-Mail an: familienbildung-pestalozzitreff@hvd-bb.de.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, “Willkommen im Leben”, der Bundesinitiative Frühe Hilfen und dem HVD Berlin-Brandenburg.


28.08.2017 Lukas Natschinski & Friends - Jazz & Talk mit Alex Will und Jonathan Gradmann
Am Samstag, den 16. September 2017, ab 19:30 Uhr laden Lukas Natschinski un der Kulturring in Berlin e.V. in das Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Str. 1, 12619 Berlin, ein.

In der Reihe Lukas Natschinski & Friends präsentiert er Jazz & Talk mit dem Bassisten Alex Will, Jonathan Gradmann am Schlagzeug und dem Gastgeber an Klavier und Gitarre.
Alexander Will wurde 1993 in Grand Prairie/Texas geboren und kam als Zweijähriger mit seiner Familie nach Deutschland. Als Sohn einer Pianistin und eines Tänzers spielte Musik von Kindesbeinen an für ihn eine große Rolle. Mit 15 entdeckte er seine Leidenschaft für den E-Bass. Seit 2015 studiert Alex Will am Jazz-Institut in Berlin.
Jonathan Gradmann ist Schlagzeuger und Musikproduzent. Er studierte an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar. Mit 25 Jahren kann er heute auf verschiedene Konzert-Highlights und die Zusammenarbeit mit vielen gestandenen Musikern aus dem Bereich Pop und Jazz zurückblicken. Aktuell konzentriert er sich auf eigene Projekte in den Genres Jazz, Hip-Hop, Electronic und Soul.

Mit freundlicher Unterstützung des Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf
Karten zum Preis 15 beziehungsweise 12 Euro (mit Berlin-Pass) können unter 030 5611153 oder kulturforum@kulturring.org reserviert werden.

Weitere Informationen bei Antje Mann, Tel. 561 61 70 oder kulturforum@kulturring.org.

Das Kulturforum Hellersdorf wird gefördert vom Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Fachbereich Kultur.

Kulturring in Berlin e.V. im Kulturforum Hellersdorf
Carola-Neher-Straße 1
12619 Berlin
Tel. (030) 561 61 70
Fax: (030) 530 21 933
E-Mail: kulturforum@kulturring.org
Kulturell immer auf dem Laufenden
www.kulturring.org




26.08.2017 Demokratiefest "Schöner leben ohne Nazis" mit "Bunten Touren"
Am Samstag, den 16. September 2017 ab 14:00 Uhr, feiern die Bürgerinnen und Bürger des Bezirks unter dem Motto "Schöner leben heißt: Einander kennenlernen" auf dem Alice-Salomon-Platz. Das alljährliche Demokratiefest "Schöner leben ohne Nazis" ist zugleich der Start für die "Interkulturellen Tage" in Marzahn-Hellersdorf, die von *Samstag, den 16. bis Freitag, den 29. September 201*7 gehen.

Gemeinsam setzen die Veranstalter und Organisatoren, das "Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf", die Volkssolidarität Landesverband Berlin e.V., das Projekt Ponte, die Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf ein Zeichen für ein demokratisches und friedliches Miteinander in Marzahn-Hellersdorf.

Von 14:00 bis 19:00 Uhr wird am Samstag ein buntes musikalisches Programm geboten, das von handgemachter bis elektronischer Musik reicht und viele Menschen anspricht. Internationale kulinarische Leckereien stärken die Feiernden und zeigen, dass sowohl Liebe als auch Vielfalt durch den Magen gehen. Dazu wirbt ein bunt gemischtes Kulturprogramm auf zwei Bühnen für ein solidarisches und tolerantes Zusammenleben und gegen Menschenfeindlichkeit jeglicher Art. Auch Kinder kommen durch vielfältige Angebote voll auf ihre Kosten.

Wie schon im letzten Jahr werden zwei "Bunte Touren" zum Alice-Salomon-Platz führen und "Schöner leben ohne Nazis" feierlich eröffnen. Die zwei Demonstrationszüge werben auf den Straßen laut und bunt für Vielfalt und Toleranz und holen alle Anwohnerinnen und Anwohner von ihren Balkonen ab. Oder sie kommen direkt zu einem der Startpunkte:

Start in Hellersdorf um 12:00 Uhr am Cecilienplatz (U-Bhf. Kaulsdorf Nord) Start in Marzahn um 12:00 Uhr Landsberger Allee/Blumberger Damm Gefördert wird die Veranstaltung über die Partnerschaft für Demokratie Hellersdorf durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" und das Amt für Jugend und Familie Marzahn-Hellersdorf. Schirmherrin ist die Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle.


24.08.2017 Welt des Gemüses - Gemüse der Welt auf der IGA
Am Montag, den 28. August, von 9:30 bis 12:00 Uhr, auf der Seeterrasse am Wuhleteich dreht sich alles um vertrautes Gemüse, das seinen Ursprung rund um die Welt hat.
Gemüse sind Weltenbummler - zum Beispiel die Kartoffel: Wo werden sie heute überall angebaut und was hat ihre Geschichte doch gleich mit Südamerika zu tun? Mit allen Sinnen lässt sich die Welt des Gemüses und das Gemüse der Welt erleben. Was ist überhaupt Gemüse? Und wo kommt das Gemüse her? Wie wächst eigentlich eine Wassermelone und sind Erdnüsse wirklich Nüsse? Fast überall auf der Welt wird in Gärten Gemüse angebaut. Ist es überall das gleiche und wie sehen Gärten in anderen Teilen der Welt aus? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede kann man da entdecken? Spielerisch wird sich verschiedenen Fragen rund ums Thema Gemüse an.

Geeignet für die ganze Familie (Kinder ab 6 Jahren).


24.08.2017 Einweihung der Straße "Lili-Grün-Weg" mit öffentlicher Lesung
Am Mittwoch, den 30. August 2017 um 10:00 Uhr findet die Einweihung des Lili-Grün-Weges statt, zu der das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und die INTERHOMES AG herzlich einladen. Bezirksstadtrat Johannes Martin und Fred Wessel, Vorstand der INTERHOMES AG, werden anwesend sein.

Die aus Wien stammende und 1904 geborene Autorin Elisabeth "Lili" Grün ging Ende der zwanziger Jahre nach Berlin. Sie widmete sich in ihren Werken humorvoll und selbstironisch dem Großstadtleben und gewährt eindrückliche Einblicke in jenes. 1933 erschien ihr Debütroman "Herz über Bord", indem sie ihre Berlinerlebnisse verarbeitete. Lili Grün trat mit ihren Werken engagiert für ein emanzipiertes Frauenbild ein.
Im Mai 1942 wurde Lili Grün durch das NS-Regime ins Vernichtungslager Maly Trostinez in Weißrussland deportiert und am Tag ihrer Ankunft ermordet.

Der Lili-Grün-Weg bettet sich in ein Umfeld, in welchem bereits Persönlichkeiten wie Carola Neher, Maxie Wander und John Heartfield gedacht wird.

Die feierliche Einweihung findet statt am:

Mittwoch, 30. August 2017, ab 10:00 Uhr Carola-Neher-Straße/Ecke Lili-Grün-Weg 12619 Berlin-Hellersdorf Unmittelbar im Anschluss findet eine öffentliche Lesung aus den Werken Lili Grüns durch Anke Heimberg und Britta Jürgs (AvivA Verlag) im Kulturforum Hellersdorf in der Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin, statt.




23.08.2017 Frauenzentrum Matilde im September 2017
Die Veranstaltungen des Frauenzentrum Matilde im September 2017
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin, Telefon: 56 400 229

Persönliche Erreichbarkeit:
Montag 16:30 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch 09:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr

Montag, 4. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 6. September 2017
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 7. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
15:00 Uhr: Backen mit Fatima - Syrisches Gebäck

Freitag, 8. September 2017
14:00 bis 17:00 Uhr: Wir beim Nachbarschaftsfest Kastanienboulevard - Draußen- und Mitmachspiele für Klein und Groß

Montag, 11. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 13. September 2017
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:30 Uhr: "Ich möchte wieder arbeiten!" - individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 14. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht

Samstag, 16. September 2017
Wir bei "Miteinander!" - Bekenntnis zur Vielfalt auf dem Alice-Salomon-Platz

Montag, 18. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 20. September 2017
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 21. September 2017
14:00 – 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
17:00 Uhr: "Under the sky of Israel” - Unter dem Himmel Israels; Vernissage der Fotoausstellung des israelischen Künstlers Yochanan Kishon

Montag, 25. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 27. September 2017
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 28. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
15:00 Uhr: Kochen mit Fatima - Syrische Köstlichkeiten
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 6. September 2017
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 7. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
15:00 Uhr: Backen mit Fatima - Syrisches Gebäck

Freitag, 8. September 2017
14:00 bis 17:00 Uhr: Wir beim Nachbarschaftsfest Kastanienboulevard - Draußen- und Mitmachspiele für Klein und Groß

Montag, 11. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 13. September 2017
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:30 Uhr: "Ich möchte wieder arbeiten!" - individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 14. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht

Samstag, 16. September 2017
Wir bei "Miteinander!" - Bekenntnis zur Vielfalt auf dem Alice-Salomon-Platz

Montag, 18. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 20. September 2017
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 €
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 21. September 2017
14:00 – 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
17:00 Uhr: "Under the sky of Israel” - Unter dem Himmel Israels; Vernissage der Fotoausstellung des israelischen Künstlers Yochanan Kishon

Montag, 25. September 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 27. September 2017
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
12:00 bis 17:00 Uhr: Psychologische Beratung, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 28. September 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
15:00 Uhr: Kochen mit Fatima - Syrische Köstlichkeiten


23.08.2017 Tag des offenen Denkmals 2018 in Marzahn-Hellersdorf
Am Samstag, den 9. September und Sonntag, den 10. September 2017 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit am 10. September 2017 statt, in Berlin am gesamten Wochenende 9. und 10. September. Das bundesweite Schwerpunktthema lautet “Macht und Pracht”.

Das Programm in Marzahn-Hellersdorf (Stand 18.08.2017)

Biesdorf Krankenhauskirche in der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt für Epileptische, Wuhlgarten
Brebacher Weg 15, 12683 Berlin
Verkehrsanbindung: U/S-Bhf. Wuhletal
Veranstalter: Wuhlgarten e.V., Kontakt: Ute Frauenstein, Tel. 562 96 94 23,
kirche@wuhletal.de, www.wuhletal.de
Sa Öffnungszeit: 13-18 Uhr
Sa Führung: Krankenhausgelände und Gedenkstätten. 14 Uhr
Sa / So Ausstellung: 20 Jahre Kunst in der Krankenhauskirche
So Öffnungszeit: 11-18 Uhr
So Führung: Krankenhausgelände und Gedenkstätten. 11 Uhr
So Musik: Konzert für Cello und Harfe. 18 Uhr

Biesdorf Schloss Biesdorf
Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Biesdorf
Veranstalter: ZKR Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum Schloss Biesdorf
Kontakt: Thea Dymke,
info@zkr-berlin.de, www.zkr-berlin.de
Sa / So Öffnungszeit: 10-18 Uhr
Sa Hausführung: 11 und 14 Uhr, Treffpunkt: Hauseingang, Dr. Heinrich Niemann
Sa / So Ausstellungsführung: Zwischen Räumen. 12 und 15 Uhr, Ort: Foyer 1. OG
Sa / So Ausstellung: Zwischen Räumen. Ort: Foyer 1. OG, 15 Künstler beleuchten Stadt, Architektur und öffentlichen Raum; Kunst aus der DDR sowie weitere historische Werke treffen auf zeitgenössische Positionen
Sa /So Ausstellung: Seht, welch kostbares Erbe! Ausstellung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz; Vernissage: 6. Sep. 17 Uhr
So Hausführung: 11 und 14.30 Uhr, Treffpunkt: Hauseingang, Dr. Heinrich Niemann
So Vortrag: Schloss Biesdorf – Herrschaftliche Villa wird Ort der Kultur. 13 Uhr, Ort: Vortragsraum, Dr. Peter Schabe (angefragt) und Dr. Heinrich Niemann

Kaulsdorf Haus Dittmar – Ein Monument der Moderne im Osten Berlins
Am Baltenring 25, 12621 Berlin
Verkehrsanbindung: Bus 399
Veranstalter: Ute Linz und Peter K. Bachmann – Ferdinand-von-Quast-Preisträger 2016
Kontakt: Ute Linz und Peter K. Bachmann, Tel. 0172-247 81 92,
linz-bachmann@online.de, www.linz-mediconsult.com
Sa Führung: 13, 14, 15, 16, 17 Uhr, Treffpunkt: Eingangstor, Peter K. Bachmann und Ute Linz, max. 8 Pers., Anmeldung erforderlich bis 8. Sep.

Kaulsdorf Jesuskirche Kaulsdorf mit Turmmuseum
Dorfstr. 12 , 12621 Berlin
Verkehrsanbindung: U/S-Bhf. Wuhletal
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Kaulsdorf
Kontakt: Joachim Klee, Tel. 567 52 80 (AB),
joachimklee@kabelmail.de, www.kirche-kaulsdorf.de
So Öffnungszeit: 11-17 Uhr
So Führung: Kirche und Turmmuseum. Beginn: nach Bedarf, Joachim Klee

Kaulsdorf Kath. Kirche St. Martin
Giesestr. 47, 12621 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Mahlsdorf
Veranstalter: Kath. Pfarrei Sankt Martin
Kontakt: www.st-martin-kaulsdorf.de
So Öffnungszeit: 11-16 Uhr
So Führung: nach Bedarf

Mahlsdorf Ev. Dorfkirche Mahlsdorf
Hönower Str. 13/15 , 12623 Berlin
Verkehrsanbindung: Tram 62
Veranstalter: Ev. Kirchengemeinde Mahlsdorf
Kontakt: Tel. 567 76 17,
info@kirche-mahlsdorf.de, www.kirche-mahlsdorf.de
So Öffnungszeit: 12-16 Uhr
So Führung: 12 Uhr

Mahlsdorf Gründerzeitmuseum im Gutshaus Mahlsdorf
Hultschiner Damm 333, 12623 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Mahlsdorf
Veranstalter: Förderverein Gutshaus Mahlsdorf e.V.
Kontakt: Monika Schulz-Pusch, Tel. 567 83 29,
gruenderzeitmuseum-mahlsdorf@t-online.de, www.gruenderzeitmuseum.de
So Öffnungszeit: 10-17 Uhr
So Ausstellung: Sammlung Charlotte von Mahlsdorf

Marzahn Bockwindmühle
Hinter der Mühle 4, 12685 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Marzahn
Veranstalter: Mühlenverein Berlin-Marzahn e.V.
Kontakt: Jürgen Wolf, Tel. 0176-28 07 30 54,
muehlenwolf@gmx.net, www.marzahner-muehle.de
Sa Öffnungszeit: 10-17 Uhr
Sa Führung: nach Bedarf
Sa Alt-Marzahner Erntefest: Festumzug, Bühnenprogramm und Feuerwerk gegen 21.45 Uhr
So Öffnungszeit: 10-17 Uhr
So Führung: nach Bedarf
So Alt-Marzahner Erntefest: Bühnenprogramm

Marzahn Ehem. Dorfschule Marzahn
Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 1
Alt-Marzahn 51, 12685 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Marzahn
Veranstalter: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf
Kontakt: Iris Krömling, Tel. 54 79 09 21,
info@museum-marzahn-hellersdorf.de, www.museum-marzahn-hellersdorf.de
Sa Öffnungszeit: 11-17 Uhr
Sa Ausstellung: Wuhletal im Wandel – 1982 bis 2003 – Fotos von Heino Mosel
So Programm: wie Sa

Marzahn Ehem. Heinz-Lüdecke-Bibliothek
Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf, Haus 2
Alt-Marzahn 55 (Haus 2) , 12685 Berlin
Verkehrsanbindung: S-Bhf. Marzahn
Veranstalter: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf
Kontakt: Iris Krömling, Tel. 54 79 09 21,
info@museum-marzahn-hellersdorf.de, www.museum-marzahn-hellersdorf.de
Sa Öffnungszeit: 11-17 Uhr
Sa Ausstellung: geFUNDen – Grabungen auf dem IGA-Gelände
So Programm: wie Sa


23.08.2017 Verbund der Kulturorte in Marzahn-Hellerdorf gestartet
Mit einer großen Runde von über 20 Teilnehmern aus Kultureinrichtungen, Stadtteilzentren, Jugendfreizeiteinrichtungen, Wohnungsgenossenschaften und Atelierräumen ist am 19. Juli der neue Verbund der Kulturorte Marzahn-Hellersdorf gestartet. Geplant ist kein fester Kreis oder Verein, wohl aber eine starke Stimme für die Kultureinrichtungen und Kulturorte im Bezirk, eine Vertretung im Ausschuss Kultur und eine Unterstützung bei strategischen Debatten zu Standorten und Angeboten.

Im Focus der ersten Themenrunde standen zwei Aspekte, die alle Einrichtungen bewegen. Einerseits die Planung und Terminabstimmung – also Fragen der Abstimmung und Planung von stadtteilübergreifenden Festen und Events, um diese noch besser auch im Bezirk, aber auch darüber hinaus bekannt zu machen – und gleichzeitig die Akteure zu bewegen, diese auch gemeinsam aufzusuchen und abgestimmt zu nutzen, dazu gehören Formate wie das Biesdorfer Blütenfest oder Kunst:offen. Zweiter Schwerpunkt ist immer auch die Frage der Werbung, der besseren Sichtbarkeit im Stadtraum, die zeitgemässe Präsenz in den Sozialen Medien und die Erreichbarkeit neuer Zielgruppen zu den Schwerpunkten, aber auch die zielgenaue Information der lokalen Presse.

Ziel der ersten Verständigung war, die Art und Weise der Zusammenarbeit zu debattieren, das ist in sehr angenehmer und konstruktiver Weise gelungen. In der nächsten Runde wird zu klären sein, wie sich gemeinsamen Austausch entwickeln soll, wie die Planung für das Jahr 2018 abgestimmt werden kann und welche Unterstützung und Impulse es auch aus neuen Projekten geben kann. Dazu sind aktuell mindestens drei Treffen im Jahr in Aussicht genommen, die dann an wechselnden Orten auch die Gelegenheit bieten werden, weitere Themen anzugehen. Kulturstadträtin Witt: “In den nächsten Jahren werden wir vielerorts einen Wechsel der Bewohnerschaft erleben – diese Zielgruppen müssen neu erschlossen werden, wenn die Kultur- und Bildungseinrichtungen überleben wollen. Dazu kommt auch der generationsbedingte Wechsel in der Leitung vieler Einrichtungen. Hier ist der Druck über die letzten fünf Jahre gestiegen, der Wissenstransfer an die neuen Leiter/innen der Einrichtungen hat begonnen, aber die Herausforderungen sind nicht im Alleingang zu stemmen, hier brauchen wir auch neue kooperative Lösungen. Schon die erste Runde hat eine konstruktive und positive Stimmung des Austauschs erzeugt, das brauchen wir als Bezirk: mehr Debatte miteinander, aber noch mehr: gemeinsame Aktionen!”.

Die 2. Verbundsitzung KULTURORTE findet am 17.Oktober statt. Sie ist zu Gast im Haus der FELIX Wohnungsgenossenschaft, das auch als Kultur- und Atelierort für Künstlerinnen aus dem Bezirk Angebote unterbreitet.
Anmeldung weiterer Mitstreiter zum Termin und Nachfragen zum Verbund (es wurden noch keine Sprecher gewählt) über den Amtsleiter Kultur Nicolas Vecchini, E-Mail: Nicolas.Vecchini@ba-mh.berlin.de




22.08.2017 IKEBANA Japanische Blumenkunst auf der IGA
Von Donnerstag, den 24. August bis Sonntag, den 27. August, jeweils von 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr, präsentiert sich die japanische Kunst des Blumensteckens in der Blumenhalle der IGA.
Während in der westlichen Welt oft die Anzahl der Blumen und ihre Farbe betont werden, hebt Ikebana die Bedeutung der Linienführung und des freien Raumes hervor. Neben diesen traditionellen Formen reicht das heutige Ikebana auch an die moderne und abstrakte Kunst heran. Die vom Ikebana Bundesverband e.V. organisierte "Kunstausstellung" zeigt viele schmucke und coole Arrangements. Eröffnet wird die Schau am Donnerstag, den 24. August um 10:00 Uhr.

Ikebana-Vorführungen
unter anderem am Donnerstag, den 24. August um 11:00 Uhr, i-Punkt GRÜN

Weitere Termine für Ikebana-Vorführungen auch auf den Webseiten der IGA.
Ikebana-Schnupperkurs
Lehrer des Ikebana-Bundesverbandes e.V. bieten an den Tagen der Ausstellung täglich um 14:00 Uhr, Samstag um 13:00 Uhr, im i-Punkt "Grün" einen Schnupperkurs an. Hier können Gäste die Grundlagen des Japanischen Blumensteckens auf einfache Weise kennenlernen und ein erstes selbst arrangiertes Werk mit nach Hause nehmen. Die Materialkosten Bienen betragen 5 Euro.


21.08.2017 Konzertreihe der Musikbibliothek Marzahn und des ORWOhaus
Zusammen mit dem ORWOhaus veranstaltet die Musikbibliothek Marzahn eine neue Konzertreihe. "Rockin‘ the library - Break the silence" sind vier Konzerte, die von September bis Dezember 2017 im Foyer der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" stattfinden.

Von Blues über Afrobeat und Reggae bis zu Rock reicht die stilistische Bandbreite der Musik bei diesen Konzerten. Die auftretenden Künstler sind alle Teil der ORWOhaus-Szene und haben ihre Proberäume in diesem seit 1998 selbstverwalteten Projekt im Bezirk Marzahn. Es entstand die Idee, die Musiker und die Musikbibliothek zueinander zu bringen und so mit den Konzerten in der Bibliothek einen Rahmen zu schaffen, an dem alle (Marzahner) Bürger teilhaben können.

Los geht es am *Freitag, den 8. September 2017 um 20.00 Uh*r mit "Skinny Eric", einem Ur-Marzahner Bluesmusiker, der mit seiner markanten, grabestiefen Stimme für authentischen Folk-Blues steht und diesem ganz individuell eine eigene Färbung zu geben versteht.

Die Folgetermine der Konzertreihe "Rockin‘ the library – Break the silence" sind:


13. Oktober – "Angry & Fork" - Akustikrock mit komödiantischem Einschlag 10. November – Robert Lee Fardoe - Soul / Ska & Reggae 8. Dezember – Morris Mungoy - Afrobeat Alle Konzerte beginnen jeweils um 20.00 Uhr im Foyer der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain”. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird unter: 030-54704142 gebeten.


21.08.2017 Lesung "The Hate U Give" von Angie Thomas in "Live bei Kleist"
Am Mittwoch, den 13. September 2017, ab 18.00 Uhr präsentieren das Internationale Literaturfestival Berlin 2017 und “Live bei Kleist” Angie Thomas mit einer Lesung aus “The Hate U Give” in der Heinrich-von-Kleist-Bibliothek, Havemannstr. 17 A, 12689 Berlin.

Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung unter Tel. 9339380 wird gebeten!

Angie Thomas ist in Jackson, Mississippi aufgewachsen und lebt auch heute noch dort. Als Teenager tat sie sich als Rapperin hervor; ihr ganzer Stolz war ein Artikel im Right-On!-Magazine. Thomas hat einen Bachelor-Abschluss im Fach Kreatives Schreiben an der Belhaven Universität. Zu ihrem Debüt "The Hate U Give" regte sie ein Ereignis aus dem Jahr 2009 an: die Tötung des 22jährigen, unbewaffneten schwarzen Oscar Grant durch einen Polizisten, die darauffolgenden Proteste und die öffentliche Erörterung des Falls.

»The Hate U Give« ist der Black Lives Matter-Roman der Stunde, landete direkt nach Erscheinen auf der New York Times-Bestsellerliste und erscheint in 20 Ländern. Das Buch wurde vor allem für seine Aktualität in der gegenwärtigen politischen und gesellschaftlichen Situation in den USA gelobt.

Angie Thomas erzählt in dem Buch von der 16-jährigen Starr, die in zwei Welten lebt: in dem schwarzen Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, und in ihrer überwiegend weißen Privatschule. Als ihr bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, muss Starr sich entscheiden: Wird sie schweigen oder ihre Stimme erheben?

Weitere Informationen unter: www.facebook.com/HeinrichvonKleistBibliothek.




21.08.2017 Vernissage "Bilder der Heimat" im STZ Hellersdorf-Ost
Am Dienstag, den 5. September 2017, von 16:00 bis 18:00 Uhr eröffnet die Vernissage zum Thema “Bilder der Heimat” im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost.

Hobbymalerinnen und -maler aus dem Großraum Marzahn-Hellersdorf, zum Teil mit internationalen Wurzeln, sind dem Aufruf zu einem Mal- und Fotowettbewerb gefolgt und stellen nun ihre Werke zum Thema "BILDER DER HEIMAT"im Stadtteilzentrum aus. Eine unabhängige Jury wird die besten Bilder auszeichnen.

Für kleine Erfrischungen (Kaffee & Kuchen) ist gesorgt.

Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


21.08.2017 Jübiläumsausstellung:20 Jahre Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Freitag, den 8. September 2017, ab 19:00 Uhr eröffnet die Krankenhauskirche im Wuhlgarten eine Vernissage der Jubiläumsausstellung. 23 Künstlerinnen und Künstlern, die in den zurückliegenden 20 Jahren bereits mit eigenen Ausstellungen vertreten waren, sind der Einladung der IG Kirche gefolgt und präsentieren sich nun mit Einzelwerken noch einmal in einer großartigen, gemeinsamen Ausstellung.

Die Bandbreite reicht von Malerei und Grafik über Bildhauerei mir Glaskunst, mit Metall-, Holz- und Steinkunst bis hin zu Keramik und Fotografie.
Dennoch ist es nur ein kleiner Teil der Künstler, die sich noch einmal präsentieren können, obwohl es alle, die in den 20 Jahren ausstellten, verdient hätten.
Die Vernissage findet am 8. September 2017, Freitag, 19 Uhr statt. Eröffnet wird sie mit einem kleinen Auftaktkonzert des Organisten Mirlan Kasymaliev, der auch in der Folge das Programm musikalisch begleiten wird.
Die Ausstellung, die im Anschluss bis zum 26. November zu besichtigen sein wird, ist sozusagen die Krönung des Jubiläumsjahres in der Krankenhauskirche.

Einen weiteren Höhepunkt, der gleichzeitig den Abschluss der Feierlichkeiten bildet, gibt es am Sonntag, den 19. November 2017 mit einem Festgottesdienst. Das Datum ist bewusst gewählt, denn es ist genau dieser Zeitpunkt, an dem die Kirche vor 20 Jahren neu eingeweiht wurde.
Für Vertreter der Kirchen, aus Politik und Wirtschaft Anlass genug, die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter zu würdigen, die die Krankenhauskirche zu einem wichtigen Begegnungsort und zu einer der angesagtesten Veranstaltungsstätten gemacht haben.
Der Termin: 19. November 2017, 10 Uhr. Im Anschluss wird es einen kleinen Empfang geben.

Der Eintritt ist frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten.

Nachstehend die Aufstellung der teilnehmenden Künstler an der Jubiläumsausstellung.
MARGUERITE BLUME-CÁRDENAS, ANDREA ENGELMANN, ENKIDU RANKX, SIGHARD GILLE, KARIN GRALKI, CHRISTIANE GROSZ, KARL HARTWIG, ACHIM KÜHN, ROBERT METZKES,
ANTJE PEHLE, FRIEDRICH PORSDORF, BARBARA PUTBRESE, GRIT SAUERBORN, JEANNETTE SCHÄFER-JASCHIK, JOCHEN SCHNEIDER, WILFRIED SCHREIBER, JENS STEINBERG, REGINA STENDER, CORNELIA THIELEMANN, EHRH ARD THOMS, KARIN TIEFENSEE, SIEGFRIED VÖLKER, HELGE WARME


21.08.2017 Mahlsdorfer Bürger fragen - Politiker antworten im Bürgerverein Mahlsdorf-Süd e.V.
Am Donnerstag, den 7. September 2017, ab 18:30 Uhr lädt der Bürgerverein Mahlsdorf-Süd e.V. zur einer weiteren Podiumsdiskussion der Reihe “Mahlsdorfer Bürger fragen - Politiker antworten” ein.
Die Runde mit den Wahlkreiskandidatinnen und -kandidaten zur Bundestagswahl – der gegenwärtig im Bundestag vertretenen Parteien – findet in der Kiekemal-Grundschule im Hultschiner Damm statt.

Ihr Kommen zugesagt haben die Kandidatinnen und Kandidaten:

Staatsministerin Prof. Monika Grütters, MdB für die CDU Vizebundestagspräsidentin Petra Pau, MdB für DIE LINKE Inka Seidel-Grothe für Bündnis 90/Die Grünen Dmitri Geidel für die SPD


18.08.2017 Johannes Martin eröffnet Brunnenanlage am Victor-Klemperer-Platz
Am Freitag, den 18. August 2017, um 11:30 Uhr eröffnete Bezirksstadtrat Johannes Martin im Beisein der Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau die umfassend sanierte Brunnenanlage auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn.

Mit einem Ständchen von Kindern der Kindertagesstätte "Multitalent" dankte Bezirksstadtrat Martin den zahlreichen Beteiligten die am Umbau der Marzahner Promenade seit Oktober 2010 mit Mitteln des Bund-Länder-Förderprogramm "Aktives Zentrum" umgestalten. Ziel ist es, die Promenade fit für die Zukunft zu machen, barrierefrei zu gestalten, die Orientierung zu verbessern und vor allem die Aufenthaltsqualitäten zu verbessern.
Nach der Fertigstellung des Spielplatzes auf dem Victor-Klemperer-Platz im Jahr 2013 hat sich der Platz zu einem Ort für alle Generationen entwickelt, nur der Brunnen musste aus aus hygienischen Gründen gesperrt werden, da die Wasserqualität nicht den Vorschriften entsprach, obwohl der Brunnen an das Trinkwassernetz angeschlossen war. Größere Schäden, die erst bei der Sanierung vollends zu Tage traten, taten dann ein übriges, die Maßnahme zu verlängern.

Die Bedeutung des Brunnens für die Erholung und den Platz wurde erhöht, dazu sind jetzt direkt am Brunnen Sitzelemente in unterschiedlichen Sitzhöhen, Breiten und Längen auf dem Rand aufgebracht worden.


18.08.2017 IGA begrüsst älteste Besucherin aus dem Bezirk
Am Donnerstag, den 17. August 2017, begrüßte IGA-Geschäftsführerin Katharina Lohmann die 105 Jahre alte Margarete Knapp, die seit Jahrzehnten in Marzahn wohnt, zusammen mit der Bundestagsabgeordneten Petra Pau auf der IGA Berlin 2017.

Bei bestem Wetter erhielt die Seniorin, die bis vor kurzem gerne und viel am Müggelsee wanderte, eine persönliche Führung. Als Blumenliebhaberin besucht Margarete Knapp, die alleine lebt, jeden Tag Zeitung liest und gerne spazieren geht, bereits seit langer Zeit zweimal jährlich die Gärten der Welt. Auch gestern mit vollem Elan und Vorfreude, wie der Besuch des Wolkenhains zeigte: "Wenn der Aufzug nicht gleich kommt, dann laufen wir.", so Margarete Knapp beim Weg auf die Aussichtsplattform.


18.08.2017 Interkulturelles Picknick im Garten der Begegnung
Am Mittwoch, den 23. August 2017 sind alle eingeladen, von 16:30 bis 18:30 Uhr die vietnamesische und osteuropäische Küche beim “Interkulturellen Picknick” im Quartier Mehrower Allee kennen zu lernen. Die Picknicks haben eine lange Tradition, bei jedem gibt es Wissenswertes und Kulinarisches aus anderen Ländern und Kulturen zu entdecken

Gast ist diesmal der Bezirksstadtrat Johannes Martin. Er informiert um 17:00 Uhr über die aktuellen Entwicklungen im angrenzenden Hochzeitspark. Ein kleines Bühnenprogramm, Mitmachaktionen für Kinder sowie Tanz und Musik werden diesen bunten Sommernachmittag im Garten der Begegnung, Ludwig-Renn-Straße 33b, 12679 Berlin begleiten.

Die Veranstaltung wird organisiert von Akteuren aus dem Netzwerk für Familie und Nachbarschaft und der Agrarbörse Deutschland Ost e.V.. Der Eintritt ist frei.

Raik Berger und Elena Westphal - Quartiersmanagement Mehrower Allee, Alfred-Döblin-Straße 2 A, 12679 Berlin, Tel. 30 64 16 44, E-Mail: mehrower-allee@weeberpartner.de




17.08.2017 Benefizlesung für Samir in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten
Am Sonntag, den 20. August 2017, ab 18:00 Uhr organisiert die Krankenhauskirche im Wuhlgarten ein Benefiz-Konzert mit Künstlern der Komischen Oper Berlin, des RSO und des Konzerthausorchesters.

Der Erlös wird verwendet für finanzielle Hilfe zur Implantation eines Hörgerätes für den fünfjährigen Samir in Kandahar (Afghanistan), der ohne dieses in völliger Isolation sein Leben verbringen müsste. Weil er nicht hören kann, kann er auch nicht sprechen.

Die Künstlerinnen und Künstler der Komischen Oper Berlin, des RSO und des Konzerthausorchesters


Bergith Sprenger, Gesang Almuth Kummer, Anne-Kathrin Seidel, Andreas Finsterbusch, Violine Volkmar Weiche, Violoncello Dietrich Sprenger, Cembalo Hannelore Psathas, Wort Ulrich Uffrecht, Plakat Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher Weg 15, 12683 Berlin


16.08.2017 Flämingstraße: Bezirksbürgermeisterin und HOWOGE legen Grundstein
Am Mittwoch, den 16. August 2017 ab 11:00 Uhr haben Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle, die Geschäfstführein der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH Stefanie Frensch, der Staatssekretär für Wohnen Sebastian Scheel sowie Vertreter des Projektentwicklers Treucon Gruppe Berlin und dem Bauunternehmen Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH den Grundstein für ein Neubauprojekt in der Flämingstraße 70 gelegt.
Insgesamt 166 Wohnungen sollen in den nächsten Monaten auf dem ehemaligen Kaufhallen-Grundstück entstehen, das dreiflügelige Gebäude wird sieben Etagen plus Staffelgeschoss umfassen.

"Mit dem Neubau von Wohnung anstelle eines brachliegenden ehemaligen Supermarktes werten der Bezirk und die HOWOGE diesen Bereich von Marzahn-Nord auf und entwickeln ihn weiter. Bezahlbarer Wohnraum ist auch in unserem Bezirk rar geworden, die Förderung von vierzig Prozent der Wohnungen wird für eine soziale Mischung sorgen. Wir begrüßen mit diesem Neubauprojekt, das das erste der HOWOGE im Bezirk ist, einen neuen Partner in Sachen Wohnungsneubau bei uns,” erklärte Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle anlässlich der Feier in strömendem Regen.

"Das Projekt "Flämingstraße" ist unser erster Neubau in Marzahn-Hellersdorf", sagt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE. "Wir freuen uns besonders, unsere erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit der TREUCON, mit der in den letzten 20 Jahren rund als 1.500 Wohnungen entstanden sind, nun auch in Marzahn-Hellersorf fortzusetzen und mit dem Neubau von 166 bezahlbaren Wohnungen unseren Beitrag zum sozialen Wohnungsmarkt in Ahrensfelde zu leisten."

Rund 40 Prozent der Wohnungen werden gefördert, alle Wohnungen sind barrierefrei erschlossen und verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Zusätzlich entsteht im Erdgeschoss eine Wohngemeinschaft in sozialer Trägerschaft mit acht Zimmern.


16.08.2017 Start des neuen Ideenwettbewerbs zum Programm LSK-Lokales soziales Kapital
Am Dienstag, den 15. August 2017 startet der 3. Ideenwettbewerb für das ESF-Förderinstrument LSK-Lokales Soziales Kapital, der am gleichen Tag auf der Website www.bbwa-berlin.de veröffentlicht wird.

Die Aufforderung zur Einreichung von Projektvorschlägen erfolgt bei den Bezirklichen Bündnissen für Wirtschaft und Arbeit (BBWA) nach der oben genannten öffentlichen Bekanntgabe. Informationen zum Programm und zum Verfahrensablauf sowie entsprechende Formulare sind über die Internetseite abrufbar. Die Erstberatung der Initiatoren von Mikroprojekten und die Einreichung von Projektvorschlägen erfolgen in den Geschäftsstellen des für den Projektdurchführungsort zuständigen BBWA.

Ansprechpartnerin für das BBWA Marzahn-Hellersdorf ist die bezirkliche Europabeauftragte Sandra Brumm (E-Mail: sandra.brumm@ba-mh.berlin.de, Tel. 90 293 2630).

Für interessierte Projektträger werden von der zgs Consult GmbH als Programmdienstleister drei Informationsveranstaltungen zum Programm angeboten (Anmeldung erforderlich über die Website www.zgs-consult.de): 25. August 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr, 30. August 2017, 15:00 bis 17:00 Uhr und 7. September 2017 von 10:00 bis 12:00 Uhr.




15.08.2017 Survival-Training für Anfänger auf der IGA Berlin 2017
Am Samstag, den 19. August 2017, jeweils ab 10:00, 12:00 und 14:00 Uhr, treffen sich Interessentinnen und Interessenten zum Survivaltraining für Anfänger an der lange Holztafel auf dem IGA-Campus.

Was hat Überlebenstraining mit dem modernen Alltagsleben in der Stadt zu tun? Smartphone, TV und Computer lassen mehr und mehr die Wahrnehmungen schwinden. Die kleinen und großen TeilnehmerInnen lernen verschiedene Techniken und Tricks für ihr individuelles tägliches Leben. Zum Beispiel ist beim Feuer machen ohne Streichhölzer oder Feuerzeug Geschick gefragt.

Zusammen mit Natur- und Wildnispädagoge Robert Woitas steigern die kleinen Gäste Achtsamkeit und trainieren die Wahrnehmung. Keine Anmeldung erforderlich. Geeignet für die ganze Familie und für Kinder ab mindestens 9 Jahre.

Weitere Termine:


Sonntag, 20. August, jeweils ab 10:00, 12:00 und 14:00 Uhr, Samstag, 26. August, jeweils ab 10:00, 12:00 und 14:00 Uhr, Sonntag, 27. August, jeweils ab 10:00, 12:00 und 14:00 Uhr.
15.08.2017 Kaffee, Kuchen & Kultur im STZ Kaulsdorf
Am Dienstag, den 12. September 2017, ab15:00 Uhr lädt das Stadteilzentrum Kaulsdorf zu Kaffee, Kuchen & KULTUR: EL ALEMAN (Jens-Peter Kruse) tritt mit spanischen Gipsy Songs, Flamenco, Samba, Salsa, Adaptionen aus der spanischen Klassik und vielen Eigenkompositionen für die spanische Gitarre in der Brodauer Straße auf.

In Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, SeniorenServiceBüro, lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf Gäste des älteren Semesters zu einem Nachmittag mit Kultur ein.
Eintritt: 2,50 Euro, ein Kaffeegedeck 1,50 Euro.
Teilnahme nur mit Voranmeldung unter: 030 - 56 588 762

Stadtteilzentrum Kaulsdorf
Brodauer Straße 27 – 29
12621 Berlin
Tel. 030 56 588 762
Fax. 030 56 588 794
E-Mail: stz-kaulsdorf@ev-mittendrin.de

Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


14.08.2017 CVJM feiert Richtfest in Kaulsdorf
Am Mittwoch, den 9. August 2017, feierte der CVJM in Kaulsdorf das Richtfest für das neue Dach. Bau- und Sozialstadträtin Juliane Witt würdigte die Arbeit des Trägers: “Das bekannte Haus am Kreisverkehr steht für gute, verlässliche soziale Angebote. Cafe Wandelbar, das Jugendgästehaus und der Garten bilden
einen geschätzten Treffpunkt der soziokulturellen Arbeit, ein gutes Dach für Alt und Jung, neue Familien und Nachbarn, Kunst und Kultur. Mein Dank geht an die Bauleute, den Trägerverein und die Stiftung Klassenlotterie, die das Vorhaben großzügig unterstützt hat. Das Projekt zeigt in bester Weise, dass der CVJM als christlicher Träger Verantwortung für den Stadtteil übernimmt und Miteinander und Füreinander hier ein gute Heimat haben."

CVJM Kaulsdorf, Berlin e.V.
Mädewalder Weg 65, 12621 Berlin
030 – 56 58 84 77
Verein: www.cvjm-kaulsdorf.de
Jugendgästehaus: www.cvjm-jugendgaestehaus-berlin.de




14.08.2017 Frauenzentrum Marie im September 2017
Die Termine des Frauenzentrum Marie e.V. – Weiterbildung und Beratung für Frauen, Flämingstraße 122,12689 Berlin, im September 2017.

Mittwoch, der 6. September 2017, 10:00 bis 12:00 Uhr
Gesprächskreis: "Mittwochs bei Marie - Mit gleichgesinnten Frauen wachsen", kostenfrei, ohne Anmeldung

Mittwoch, der 13. September 2017, 14:00 bis 15:30 Uhr
Sprachzirkel Deutsch: Hören - Lesen - Verstehen – Sprechen
Weitere Termin: 20. und 27. September, kostenfrei, ohne Anmeldung

Donnerstag, der 14. September 2017, 14:00 bis 17:00 Uhr.
Offene Beratung zum Arbeitslosengeld II und zu Fragen rund um Hartz IV

Donnerstag, der 14. September 2017, 15:00 bis 17:00 Uhr.
Berufe aus Berufung - erfolgreiche Frauen stellen sich vor:
Carola Strey - Genesungsbegleiterin

Donnerstag, der 21. September 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr.
Seminar: Mit anderen sprechen - worauf achten, was sagen und was weglassen? Leitung: Barbara Wolfbauer-Seichter, Gesellschaft für Supervision in Berlin e.V.

Informationen und Anmeldung unter Telefon: 97 89 10 01


14.08.2017 Vortragsreihe "Reiseerlebnisse" - 2.700 km durch Kanada
Am Mittwoch, den 30. August 2017, ab 15:00 Uhr findet die Vortragsreihe “Reiseerlebnisse” im STZ Hellersdorf-Ost mit dem Vortrag “ 2.700 km durch Kanada”
ihre Fortsetzung. Dieser Vortrag behandelt eine Rundreise mit dem Wohnmobil durch die atemberaubende Landschaft Kanadas.
Weitere Vorträge sind “Asienkreuzfahrt", "Nilkreuzfahrt", "Donaukreuzfahrt", um nur einige Beispiele zu nennen.

Teilnahme mit Voranmeldung unter: 030 - 99 49 86 91

Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost
Albert-Kuntz-Str. 58
12627 Berlin
Telefon: 030 99 49 86 91


14.08.2017 Sommerabschluss-Gartenfest auf dem "Place internationale" in Hellersdorf
Am Donnerstag, den 31. August 2017 heißen die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Maxie-Wander-Str. in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge die umliegende Nachbarschaft, Freundinnen, Freunde, Unterstützerinnen und Unterstützer willkommen.
Veranstaltet wird das Fest, das auch den Feriensommerabschluss zum Anlass nimmt, außerdem vom Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro MH und den Prinzessinnengärten, die seit 2015 mit dem Projekt "Wurzeln und wachsen lassen" im Innenhof der Unterkunft mit Unterstützung der Kinder, einen Gemeinschaftsgarten angelegt haben. Ebenso begeistert mitorganisiert wird das Gartenfest vom Bündnis für Kinder und der neuen Belegschaft der landeseigenen Betreibergesellschaft LfG Berlin.

Gefeiert wird ab 14:00 Uhr auf der Wiese gegenüber der Maxie-Wander-Str. 78 – von den Zwischennutzern nGbK e.V. "Place internationale" benannt – mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm: Auf der Bühne unterhalten das Clownsduo Sti und Stu, Musiker Venant Ntiomo und Kileza und das Helmi Puppentheater. Bezirksstadtradt und Schirmherr des Bündnis‘ für Kinder Gordon Lemm spricht die Grußworte, zahlreiche Jugendeinrichtungen und Akteur_innen der Region laden mit Bewegungsspielen, Bastelaktionen und Kulinarischem zum Mitmachen, Genießen und Verweilen ein.
Möglich gemacht hat das Fest auch die finanzielle Unterstützung aus dem Masterplan Integration und Sicherheit des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf.

Weitere Mitwirkende sind: JFE Villa Pelikan (Siebdruck), JFE Die Nische (Leitergolf), JFE Senfte 10 (Jonglage), JFE U5 (Kinderschminken), JFE Hella-Klub (Bastelstand), Metrum gGmbH (Seifenblasen, Dosenwerfen), BENN Boulevard Kastanienallee (Infostand), Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord (Leselounge und Bücherpakete), Frauenzentrum Mathilde e.V. (Wurfspiele), Kinder-Jugend-und Familienzentrum Haus Aufwind (Kinderbasteln), SOS-Familienzentrum Berlin (Bewegungsspiele), KuDePo e.V. (Bausteine), Erzählcafe Hellersdorf, Ev. Kirchengemeinde Hellersdorf (Cafe auf Rädern).




11.08.2017 Künstlerinnenfürhrung Ursula Strozynski im ZK"R
Die Berliner Grafikerin Ursula Strozynski bietet am Samstag, den 12. August 2017, ab 15:00 Uhr eine sehr persönliche Führung durch die Ausstellung Zwischen Räumen an, in der auch ihre eigenen Arbeiten zu sehen sind. Dabei interessiert sich Ursula Strozynski weniger für die biographischen oder historischen Hintergründe der einzelnen Positionen, sondern vor allem für die gezeigten Werke selbst.

Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, während des gemeinsamen Rundgangs mit ihr und der Kuratorin Dr. Angelika Weißbach Details zu entdecken, Fragen aufzuwerfen und Geschichten zu erzählen. Man darf gespannt sein, wie sich die Künstlerin den radikalen Aktionen des New Yorkers Gordon Matta-Clark und den Zeichnungen, Fotos und Installationen ihrer Berliner KollegInnen nähert.

Über die Künstlerin: Ursula Strozynski kam 1954 in Dingelstädt, Thüringen, zur Welt und studierte in Dresden Architektur. 1976 kam sie nach Berlin, wo sie ein Jahr später begann als freie Grafikerin und Malerin zu arbeiten. Seit 1988 lebt und arbeitet sie in Berlin-Pankow.

Das Kombiticket Führung und Ausstellung kostet sechs Euro.


10.08.2017 Fußgängerbrücke am S-Bahnhof Marzahn wird verlängert
Am Freitag, den 1. September 2017, beginnen bei der Deutschen Bahn AG die Arbeiten zum Bau einer neuen Fußgängerbrücke am S-Bahnhof Marzahn. Die bestehende Brücke vom Einkaufszentrum "Eastgate" über die Märkische Allee zum Mittelbahnsteig wird verlängert und über eine Rampe mit dem Wiesenburger Weg verbunden. Damit werden der Gewerbepark "Georg Knorr" auf kurzem Weg erschlossen und die beiden Stadträume auch für Fußgängerinnen und Fußgänger auf kurzem Weg verbunden.

Der neue Teil der Fußgängerbrücke, auf den im Bezirk schon viele gewartet haben, wird mit einer Beleuchtung ausgestattet und die Treppen- und Rampenanlage erhält ein Dach. Am Ausgang Wiesenburger Weg wird ein Vorplatz angelegt. Die neue Brücke wird die alte, nicht rollstuhlgerechte Verbindung vom Bahnhof zum Parkfriedhof ersetzen.

Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle erklärt: “Ich freue mich, dass dieses schon lange währende Anliegen nun endlich umgesetzt wird. Bezirksamt, Bürgerinnen und Bürger haben dafür lange gekämpft, erste Verhandlungen mit der Bahn AG habe ich bereits in der Wahlperiode von 2002 bis 2006 als damals zuständige Wirtschaftsstadträtin dazu geführt.”

Das Vorhaben wird aus dem Bund-Länder-Programm “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” mit 5,2 Millionen Euro finanziert.


10.08.2017 Straßensanierungsmaßnahme B1/5 Alt Biesdorf stadtauswärts in Biesdorf
Das Straßen- und Grünflächenamt (SGA) des Bezirks Marzahn-Hellersdorf teilt mit, dass in der Zeit vom Montag, dem 14. August 2017 bis Freitag, den 1. September 2017 der Bereich B1/5 Alt Biesdorf stadtauswärts von Apollofalterallee bis Mövenweg in Biesdorf im Rahmen einer dringenden Fahrbahnsanierung (Unfallschwerpunkt) nur eingeschränkt mit einer Fahrspur stadtauswärts befahren werden kann. Eine Umfahrung ist nicht ausgewiesen. Das SGA bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.




10.08.2017 Straßenbaumaßnahme Chemnitzer Straße in Kaulsdorf
Das Straßen- und Grünflächenamt (SGA) teilt mit, dass in der Zeit vom Montag, dem 14. bis Freitag, dem 18. August 2017 die Chemnitzer Straße zwischen Heerstraße und Eschelberger Weg in Kaulsdorf im Rahmen einer Fahrbahnsanierung voll gesperrt wird, die BVG hat freie Fahrt.
Die Busse werden von Sicherungsposten durch die Baumaßnahme geführt. Auf die Vollsperrung wird weiträumig hingewiesen.


09.08.2017 IGA-Campus - Familienerlebnisse in den Ferien
Beim offenen Veranstaltungsangebot “Familienerlebnisse” können Eltern und Kinder unter fachkundiger Anleitung spielerisch Erfahrungen in der Natur machen und Interessantes aus der Pflanzen- und Tierwelt entdecken und ausprobieren. Aktuell in den Sommerferien gibt es von der Forschungswerkstatt der Agrar- und Gartenbauwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin viele neue Programmangebote in der Tropenhalle, zum Beispiel:

Superheld Bärtierchen, wochentags bis zum 11. August von 10:00 bis 12:00 und 13:00 bis 16:00 Uhr
Alle “Familienerlebnisse” auf den Internetseiten der IGA
09.08.2017 Kieztour mit dem Fahrrad durch Marzahn-Hellersdorf
Am Sonntag, den 27. August 2017, ab 14:00 Uhr können Entdeckerinnen und Entdecker bei der ADFC-Kieztour Marzahn-Hellersdorf per Rad erkunden.
Die ADFC-Stadtteilgruppe Wuhletal bietet in Zusammenarbeit mit dem ADFC-Landesverband Berlin e.V. für alle Interessierte eine Radtour durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf an.
Der Streifzug durch den Bezirk erleichtert den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Erkundung der Umgebung und zeigt günstige Wege mit dem Rad zu Alltags- und Ausflugszielen auf. Es können Kontakte geknüpft werden und Marzahn-Hellersdorf erschließt sich von seiner fahrradfreundlichen Seite.

Die familienfreundliche Radtour führen zu Orten, die versteckt, skurril und historisch sind. Jeder kann hierbei erleben, dass Radfahren Spaß macht, die Gesundheit fördert und man dabei ganz einfach einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt leistet.
Vom Rathaus Marzahn radelt die Gruppe im gemütlichen Tempo durch den alten Stadtbezirk Marzahn. An markanten Punkten wie Rathaus Marzahn, Friedhof Marzahn, Gewerbegebiet Bitterfelder Straße, Wuhleweg, IGA-Gelände und vielen anderen werden kurze Ausführungen dazu gemacht. Die Tour endet nach circa drei Stunden am Rathaus Marzahn.

Startpunkt:Rathaus Marzahn, Helene-Weigel-Platz 8 Startzeit: 14:00 Uhr Tourenlänge: circa 25 km, Geschwindigkeit: 14 km/h Die Teilnahme an der Radtour ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




09.08.2017 Gespräch zu Engagement im Stadtteil Hellersdorf-Nord
Am Donnerstag, den 24. August 2017, ab 18:00 Uhr lädt das Quartiersmanagemnet Hellersdorf-Nord zum Bürgerinnen- und Bürgergespräch zum Thema “Zivilgesellschaftliches beziehungsweise demokratieförderndes Engagement im Stadtteil” in das SOS-Familienzentrum, Alte Hellersdorfer Str. 77.

Das Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade, das Projekt Ponte und die Willkommenskultur des SOS Familienzentrums Berlin laden interessierte Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtteils Hellersdorf-Nord zu einer offenen Diskussionsrunde ein. Auch über gelungene beziehungsweise gelingende Formen der Integration der neuen Nachbarschaft soll gesprochen werden.

Gemeinsam mit Interessierten und Gästen vom Integrationsbeirat, dem Bündnis für Demokratie & Toleranz, Polis* und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus soll über die aktuelle Entwicklung im Stadtteil gesprochen werden. Inwiefern stellen Rechtsextremismus oder allgemein menschenfeindliche Positionen im Sozialraum und Alltag ein Problem dar? Und was kann jeder einzelne gegebenenfalls dagegen unternehmen?


08.08.2017 Filmgespräch: Regisseur Niko Sommer in der Kiste
Am Dienstag, dem 22. August 2017, ab 20:10 Uhr gibt es in der Kiste ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Hellersdorfer Gymnasiasten und jetzt erfolgreichen Regisseur Niko Sommer. Er wird seinem neuesten Film “Lucky Loser” im Kino Kiste, Heidenauer Str.10, 12627 Berlin. Rede und Antwort stehen.

Weitere Informationen unter www.kiste.net und unter Tel. 030 9987481.


07.08.2017 Kinder-Radrennen: "Fette-Reifen-Rennen" vom RadClub Deutschland
Am Sonntag, den 27. August 2017 veranstaltet der RadClub Deutschland ab 12:45 Uhr ein “Fette-Reifen-Rennen” für alle Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Start und Ziel ist in der Landsberger Chaussee, Ecke Teupitzer Straße.

Gestartet wird in drei Altersklassen:


8 und 9 Jahre (geboren 2008 bis 2009) 10 und 11 Jahre (geboren 2006 bis 2007) 12 Jahre (geboren 2005) Teilgenommen kann nur mit normalen Fahrrädern, nicht mit Rennrädern!
Durch den RadClub Deutschland erwarten den schnellsten Fahrerinnen und Fahrer eine Menge von Sachpreisen und Urkunden.

Anmeldung mit Namen, Vornamen und Alter unter:
E-Mail: kidstourberlin@t-online.de oder vor Ort ab 12 Uhr.

Weitere Informationen unter: www.fettereifenrennen.de




07.08.2017 Grillen mit Nachbarn bei Livemusik im STZ Kaulsdorf
Am Freitag, den 25. August 2017, von 16:00 bis 20:00 Uhr lädt das Stadtteilzentrum Kaulsdorf, Brodauer Straße 27 – 29, 12621 Berlin zum Grillabend mit Musik ein!

Bei gegrillten Leckereien, gekühlten Getränken und netter Unterhaltung läutet der Verein “MITTENDRIN leben!” im Garten des Stadtteilzentrums das Wochenende ein.
Mit "Abenteuer-Spiele-Land" für Kinder!

LIVEMUSIK MIT MIGHTY MIKE – Top 50 Coversongs von Elvis bis Sting – Eine Musik, die klingt wie eine vollwertige Band – Mit bekannten Hits aus den letzten 50 Jahren.
Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


07.08.2017 STZ Hellersdorf: Vortragsreihe Reiseerlebnisse - Costa Rica
Am Mittwoch, den 23. August 2017, ab 16:00 Uhr, beginnt im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost die neue Vortragsreihe "Reiseerlebnisse". Dieser Vortrag behandelt Costa Rica und gewährt spektakuläre (Natur-)Einblicke.
Weitere Vorträge sind "2700 km mit dem Wohnmobil durch Ost-Kanada", Asienkreuzfahrt", "Nilkreuzfahrt", "Donaukreuzfahrt", um nur einige Beispiele zu nennen.
Teilnahme mit Voranmeldung unter: 030 - 99 49 86 91

Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost
Albert-Kuntz-Str. 58
12627 Berlin
Telefon: 030 99 49 86 91

Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


04.08.2017 Berufehause Sonneneck: Zum Praktikum nach Frankreich
In der Zeit von Montag, dem 16. Oktober bis Freitag, dem 15. Dezember 2017, können junge Erwachsene im Alter von 18 bis 35 Jahren, die noch nicht im Arbeitsleben stehen, ein zweimonatiges Auslandspraktikum in Metz in Frankreich absolvieren. Auch Teilnehmende mit Beeinträchtigungen oder besonderem Unterstützungsbedarf, sowie junge Mütter mit noch nicht schulpflichtigen Kindern sind willkommen.
Die Anemeldung ist ab sofort möglich, der Vorbereitungskurs startet am Dienstag, den 29. August 2017 im BerufeHaus SONNENECK, Alt-Hellersdorf 29-31, 12629 Berlin. Er beinhaltet neben einem Sprachkurs in Französisch, auch Landeskunde, praktische Erprobung im jeweiligen Wunschberuf sowie Präsentationstraining.

Der Auslandsaufenthalt wird von Sozialpädagoginnen des Trägervereins KIDS & CO e.V. begleitet. Kosten entstehen den Teilnehmenden nicht. Das Projekt wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt IdA-Integration durch Austausch, durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds finanziert.
Mehr Infos und Kontakt: ida@kids-und-co.de, Tel: 030-99 90 17 63 oder www.kids-und-co.de/integration.




04.08.2017 Bürgergarten "Helle Oase" ist gesichert
Eine gute Nachricht für die Freizeitgärtner, Anwohner und Nutzer des Bürgergartens Helle Oase: Der Trägerverein KIDS & CO erhielt von der Berliner Immobiliengesellschaft (BIM) einen unbefristeten Nutzungsvertrag für die Fläche. Die Vorbereitungen auf den 5. Geburtstag im Oktober 2017 können also starten.
Auch, weil sehr schnell ein Sponsor gefunden wurde, der die Pachtzahlung gleich bis zum Jahresende ermöglicht.
Trotz verregneter Sommertage kommen viele Besucher in die Helle Oase. Vor allem der Kleinkinderspielplatz wird rege genutzt. In den Ferien können Schulkinder gärtnern und unter Anleitung spannende Entdeckungen in der Natur erleben.

Jeden Donnerstag ab 15:00 Uhr treffen sich die Ehrenamtlichen zum gemeinsamen Gärtnern, Ernten, Grillen und gemütlichen Beisammensein. Auch das Aufräumen und Renovieren steht immer auf der Tagesordnung, so Projektkoordinatorin Anna Juhnke. Denn die starke Nutzung der Fläche hinterlässt leider auch viel Müll und zahlreiche Schäden.
Doch Abhilfe ist in Sicht, Streetworker sollen in den kommenden Wochen dafür sorgen, dass die Jugendlichen, die derzeit auf dem Gelände oftmals nur randalieren, besser einbezogen werden und auch eigene Ideen umsetzen können. So das Ergebnis eines Zukunftsgespräches für die Helle Oase mit dem Quartiersmanagement, dem Jugend- und dem Stadtplanungsamt, dem Jugendclub Eastend und der Polizei.
Wer bei der Gestaltung der Hellen Oase mitwirken oder einfach nur die Angebote nutzen will, ist jederzeit herzlich willkommen, so Anna Juhnke. Infos unter www.kids-und-co.de/helle oase oase.


04.08.2017 Beiersdorf und Hirschfelde - Heimatverein lädt zur Exkursion ein
Am Samstag, den 23. September 2017, lädt der Heimatverein Marzahn-Hellersdorf e.V. zu seiner neunten Exkursion in das Umland des Bezirks, diesmal nach Beiersdorf und Hirschfelde im Gebiet der B 158 ein. Sehenswert sind die Dorfanlagen und die spätromanischen Dorfkirchen mit teilweise bemerkenswerten Innenausstattungen.
Mit sachkundiger Führung beginnt die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten ab circa 10:00 Uhr, nach der Führung besteht die Möglichkeit, gegen 13:00 Uhr in Werneuchen zu Mittag zu essen.
Die Exkursion ist wieder als Halbtagestour mit eigenem Pkw vorgesehen, für die Führung wird von den Teilnehmern ein kleiner Kostenbeitrag von drei Euro erbeten.

Anmeldungen nehmen Herrn Rau (Telefon 5437 6997) und Herr Reise (6789 6442) entgegen.
Treffen zur Abfahrt ist um 8.45 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb der Mühle in
Alt-Marzahn.


03.08.2017 Hellersdorfer Promenadenbuffett - Bunt und Gesund - Blumige Küche
Am Dienstag, den 8. August 2017, ab 15:00 Uhr wird in der Fußgängerzone Hellersdorfer Promenade, am Familienzentrum “Buntes Haus” (Rondell Ecke Arneburger Straße) unter dem Motto "Bunt und gesund - blumige
Küche!" das 13. Promenadenbuffet angerichtet.

Ums Schnippeln, Rühren, Brutzeln und Dekorieren kümmern sich zuvor wieder Kinder und Jugendliche in den umliegenden Einrichtungen. Betreuer und Erzieher geben dabei Tipps zu Obst- und Gemüsesorten, Zubereitungsarten und praktische Hinweise für eine gesunde und ausgewogene Ernährung in der Familie.

Ab 15:00 Uhr können die sommerlich-gesunden Köstlichkeiten aus aller Welt dann an einer langen Tafel auf der Promenade verspeist werden. Zum Nachkochen und
phantasievollen Variieren regt ein spezielles Promenadenbuffet-Rezeptheft an, das zum Mitnehmen bereit liegt.

Ein vielfältiges Rahmenprogramm flankiert das Buffet: So werden unter anderem Kinderschminken, Siebdruck, Hüpfburg, eine Tanzecke und spannende Mitmachaktionen angeboten.

Jung und Alt sind eingeladen an dem Kuchenwettbewerb "Blumige Kuchen" teilzunehmen. Hierzu ist keine Voranmeldung möglich, die Kuchen können bis 14.30 Uhr abgegeben werden. Es warten tolle Preise auf die Gewinnerinnen und Gewinner!

Organisiert wird das 13. Promenadenbuffet federführend vom Team des Familienzentrums "Buntes Haus” (Träger: Roter Baum Berlin UG). Zahlreiche weitere Vor-Ort-Akteure tragen zum Gelingen bei. Im Jahr 2005 vom Quartiersmanagement angeregt, findet das Promenadenbuffet seither alljährlich im Sommer statt. Im Fokus des Promenadenbuffets: Gesundheitserziehung.

Fast jeder dritte der insgesamt rund 10.000 Einwohner des Quartiers ist jünger als 25 Jahre. Gleichzeitig sind viele Kinder zur Existenzsicherung auf staatliche Hilfen angewiesen. Ein überdurchschnittlich hoher Anteil der Eltern ist allein erziehend. Dieser Zielgruppe wird daher besondere Aufmerksamkeit gewidmet und durch verschiedenste Projekte wird versucht, Ihre Lebensperspektiven und -chancen zu verbessern. Kenntnisse über gesunde Ernährung gehören auch dazu. Das 13. Promenadenbuffet wird aus Mitteln des Bund-Länder-Programms "Soziale Stadt" gefördert.




03.08.2017 Veranstaltungen der Stadtbibliotheken Marzahn-Hellersdorf August/September 2017
Die Vorschau für August und September 2017 der Veranstaltungen der Stadtbibliotheken in Marzahn-Hellersdorf.

Mittwoch, 2. August 2017, 15:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Literarischer Kaffeeplausch"
Ute Knorr und Ingolf Alwert stellen in einer szenischen Lesung jüdische Exilliteratur vor
Eintritt frei.

Freitag, 4. August 2017, 16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Biografisches Schreiben
Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Eintritt nach Vereinbarung

Samstag. 5. August 2017, 14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schreibwerkstatt für Jugendliche
Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren
Eintritt frei

Dienstag, 8. August 2017, 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Bastel-Buch: Kunst aus alten Büchern
Recycling-Basteln mit Papier von ausgesonderten Büchern und Noten
Eintritt frei

Mittwoch, 30. August 2017, 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schwebende Bücher
Bibliothekarinnen stellen interessierten Mitmenschen Gelesenes vor, erzählen von ihren Begegnungen mit verschiedensten Medien, loben und kritisieren.
Eintritt frei

Freitag, 1. September 2017, 16:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Biografisches Schreiben
Tanja Steinlechner betreut den Schreibhain, ein Podium für all jene, die sich im Schreiben gerne selber auf die Spur kommen wollen
Eintritt nach Vereinbarung

Freitag, 1. September 2017, 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum
Lesestart in unserer Bibliothek
Vorlesen für 4- bis 5-jährige Kinder und deren Eltern
Eintritt frei

Samstag. 2. September 2017, 14:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Schreibwerkstatt für Jugendliche
Monatliches Treffen für schreibinteressierte Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren
Eintritt frei

Mittwoch, 6. September 2017, 15:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Literarischer Kaffeeplausch"
Heike Grützmacher erzählt Märchen
Eintritt frei

Donnerstag, 7. September 2017, 20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"
Internationales Literaturfestival Berlin und "Lebende Bücher" präsentieren:
"Wahrscheinlich Liebe"
Zu Gast: Meg Rosoff (USA, GB)
Eintritt frei

Freitag, 8. September 2017, 20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer
1. ORWO-House-Concert
Skinny Eric
Homebrewed Blues & Americana
Eintritt frei

Mittwoch, 13. September 2017, 19:00 Uhr
Musikbibliothek in der Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain"; Artothek
Marzahner Konzertgespräche
Gustav Mahlers "Auferstehungssinfonie"
Musikalischer Vortrag von Klaus Feldmann
Eintritt frei

Donnerstag, 14. September 2017, 10:00 Uhr
Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
"Welt der Märchen"
Heike Grützmacher erzählt Märchen für Grundschüler
Anmeldung erforderlich, Eintritt frei

Dienstag, 26. September 2017, 10:00 Uhr
Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Europäischer Tag der Sprachen: die Kulturinstitute und Botschaften präsentieren ihre Landessprache
"Wir lernen Ungarisch"
Veranstaltung für Kinder
Eintritt frei

Dienstag, 26. September 2017, 9:30 Uhr
Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Europäischer Tag der Sprachen: die Kulturinstitute und Botschaften präsentieren ihre Landessprache
"Wir lernen Finnisch"
Veranstaltung für Kinder
Eintritt frei

Dienstag, 26. September 2017, 11:00 Uhr
Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Europäischer Tag der Sprachen: die Kulturinstitute und Botschaften präsentieren ihre Landessprache
"Wir lernen Finnisch"
Veranstaltung für Kinder
Eintritt frei

Dienstag, 26. September 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Veranstaltungsraum
Kultur für alle
Der gemeinnützige Verein KulturLeben Berlin e.V. vermittelt Veranstaltungstickets kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen.

Dienstag, 26. September 2017, 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Bastel-Buch: Kunst aus alten Büchern
Recycling-Basteln mit Papier von ausgesonderten Büchern und Noten
Eintritt frei

Mittwoch, 27. September 2017, 17:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Artothek
Buchvorstellung und Vernissage zur zeitgleichen Ausstellung
"Ein Leben in rasanter Geschwindigkeit": Schrift und Buchkunst als Lebenswerk
von Heinz Hellmis
vorgestellt von Linde Kauert und Freunden
Eintritt frei

Freitag, 29. September 2017, 20:00 Uhr
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain", Foyer
Ein Tuareg in Berlin
Konzert mit Saleh Bacha (der Protagonist aus "Gehen.Ging.Gegangen" von Jenny Erpenbeck)
Eintritt frei

Ausstellungen:
Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain": 3. Juli 2017 bis 29. August 2017
Gesichter Kubas: Fotografie, Tina Seifert
1. September 2017 bis 26.10.2017
Lose und gebundene Kunst: von Edition Zwiefach, Linde Kauert

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk":

1. August 2017 bis 30. September 2017
"Faszination Makrofotografie" - Frau Brigitte Hannel

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord:

1 Juni 2017 bis 31. August 2017
Südliche Landschaften: eine Ausstellung von Hans-Joachim Hoffmann
11. September 2017 bis 30.11.2017
"Alles ums Wasser”: Montagsmaler aus Biesdorf

Adressen und neue Öffnungszeiten ab 2017 Bezirkszentralbibliothek "Mark Twain" und Musikbibliothek
Marzahner Promenade 52-54
12679 Berlin
Tel.: 54704154 (Mark-Twain-Bibliothek), 54704142 (Musikbibliothek)

Mo, Di, Do, Fr 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Mi 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Sa 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Mittelpunktbibliothek "Ehm Welk"
Alte Hellersdorfer Str. 125
12629 Berlin
Tel.: 9989526

Mo, Di, Do 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi, Fr 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Heinrich von Kleist"
Havemannstraße 17B
12689 Berlin
Tel.: 9339380

Mo, Di 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi, Fr 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Do 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord
Cecilienplatz 12
12619 Berlin
Tel. 5636705

Mo, Di, Do 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi, Fr 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Stadtteilbibliothek Mahlsdorf
Alt-Mahlsdorf 24-26
12623 Berlin
Tel.: 5676866

Mo 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Di, Do 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mi, Fr 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Stadtteilbibliothek "Erich Weinert"
Helene-Weigel-Platz 4
12681 Berlin
Tel: 5429251

Mo, Di, Do, 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi, Fr 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr


03.08.2017 Brunnenanlage auf dem Victor-Klemperer-Platz wird wiedereröffnet
Am Freitag, den 18. August 2017 um 11:30 Uhr wird mit einem kleinen Festakt die Brunnenanlage auf dem Victor-Klemperer-Platz vor dem Freizeitforum Marzahn nach Abschluss der Sanierungsarbeiten durch Bezirksstadträtin Juliane Witt und Bezirksstadtrat Johannes Martin wieder in Betrieb genommen.

Seit den ersten Baumaßnahmen in der Marzahner Promenade im Oktober 2010 wird die Marzahner Promenade mit Mitteln des Bund-Länder-Förderprogramm "Aktives Zentrum" umgestaltet. Mit der Fertigstellung des Spielplatzes im Jahr 2013 hat sich der Victor-Klemperer-Platz seither zu einem Ort für alle Generationen entwickelt. Leider musste kurz nach Fertigstellung des Platzes der Brunnen aus hygienischen Gründen gesperrt werden, die Instandsetzung war umfangreich und hat den Brunnen aufgewertet.

www.marzahnerpromenade.de


02.08.2017 Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung 2018 gewährt Fördermittel für Kooperationsprojekte
Der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung gewährt auch 2018 – vorbehaltlich der Beschlussfassung des Abgeordnetenhauses von Berlin über den Doppelhaushalt 2018/2019 (Haushaltsvorbehalt) - Projektzuschüsse zur Förderung von Kooperationen zwischen den Bereichen Kunst/Kultur und Bildung/Jugend, so dass auch der Bezirk Marzahn-Hellersdorf über entsprechende Mittel verfügen wird.

Die Mittel der dritten Fördersäule der Projektfonds Kulturelle Bildung dienen der Unterstützung kleinerer und kurzfristiger bezirklicher Kooperationsprojekte mit einer jeweiligen Förderung bis zu maximal 3.000 Euro. Eine Förderung bis zu einer Fördersumme von 5.000 Euro ist in zu begründenden Ausnahmefällen möglich.

Die geplanten Projekte sollen insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aktiv an künstlerischen Prozessen und an der kulturellen Vielfalt teilhaben lassen. Voraussetzung ist ein gemeinsamer Antrag zweier oder mehrerer Partner aus den Bereichen Kunst und Kultur einerseits und den Bereichen Kindertagesstätten, Schulen, Bildungs- und Jugendarbeit anderseits.

Die Vergabe der Mittel erfolgt über den Fachbereich Kultur im Einvernehmen mit dem bezirklichen Schul- und Jugendamt. Für die Antragstellung gelten die Förderrichtlinien des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und das aktuelle bezirkliche Antragsformular des Bezirks Marzahn-Hellersdorf.

Die Vergabe steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der Haushaltsmittel und erfolgt über einen formgebundenen Zuwendungsbescheid.

Einsendeschluss für Förderanträge im Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist Freitag, der 15. September 2017.

Das Antragsformular für 2018 und die Förderrichtlinien unter: www.kultur-marzahn-hellersdorf.de im Bereich "dezentrale Kulturarbeit Weitere Informationen beim Fachbereich Kultur Marzahn-Hellersdorf
Riesaer Str. 94, 12627 Berlin und unter www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/verwaltung/bildung/fachbereichkult.html sowie per E-Mail oder telefonisch durch
Sybille Zellerhoff (sybille.zellerhoff@ba-mh.berlin.de), Tel.: 030 / 90 293 - 4137 oder Helena Knorr (helena.knorr@ba-mh.berlin.de), Tel.: 030 / 90 293 - 4133




02.08.2017 Kunsthaus Flora: Kunstfestival am Rande der Stadt
Am Samstag, den 5. August 2017, ab 14:00 Uhr geben sich im Kunsthaus Flora in Marzahn-Hellersdorf Künstler aus der Region die Klinke in die Hand. Im märchenhaften Garten sorgen das Kammertrio Oriel, TrockenObst, Vocantare, Peter Renkl, Wolfgang Grundmann und der Pantomime Stummschwätzer für bezaubernde Unterhaltung.
Sommerzeit ist Festivalzeit. Das ist auch im Kunsthaus Flora in Marzahn nicht anders. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Marzahn-Hellersdorf präsentiert das Kunsthaus Flora am Samstag, den 5. August 2017 das erste Kunstfestival am Rande der Stadt. Passend zum Austragungsort ist das Spektrum der Künstler vielseitig. Während das Kammertrio Oriel mit argentinischem Tango zum Tanzen lockt, erzählen TrockenObst GeschichtenLieder. Vocantare bietet ansprechende Kammerchormelodien und Peter Renkl verzaubert mit spanischen Gitarrenklängen. Wolfgang Grundmann hält am Klavier eine Auswahl von Klassikern der Filmmusik und Evergreens bereit und der Pantomime Mattes Weissbach lässt als “Stummschwätzer” die Kunst der nonverbalen Komik aufblühen.

Abseits der Bühne laden unterschiedliche Stände zum Entdecken und Flanieren ein. Der 5.000 Quadratmeter große Garten des Kunsthauses Flora bietet den Festivalbesuchern Platz zum Verweilen und zum Genuss von Speisen und Getränken, die vor Ort angeboten werden. Das Kunstfestival beginnt um 14:00 Uhr und klingt gegen 20:00 Uhr bei offenem Feuer aus. Der Eintritt zum Festival ist für alle frei.

Über das Kunsthaus Flora
Das Kunsthaus Flora ist ein offener Kulturraum für unterschiedliche Workshops, Kurse und Feste. Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein AGRARBÖRSE Deutschland Ost e.V. Der Verein bietet hier neben eigenen Workshops und Kooperationsprojekten auch Raum für Aktivitäten anderer Vereine und Veranstaltungen.


02.08.2017 Internationale Märchentage im STZ Hellersdorf-Ost
Am Montag, den 7. August 2017, ab 15:00 Uhr, ruft der Verein MITTENDRIN leben e.V. im Stadtteilzentrum Hellersdorf-Ost zum Märchenhören auf.

Anlässlich der Märchentage im November organisiert das STZ schon jetzt eine “Internationale Märchenreihe” für Kinder. Jeden Monat werden ein oder mehrere Märchen, aus unterschiedlichsten Ländern, Kindern in gemütlicher Atmosphäre vorgelesen. Zur Abschlussveranstaltung im November wird es eine kleine Überraschung für Kinder geben.

Weitere Termine:* Montag, der 4. September, Montag, der 2. Oktober und Montag, der 13. November 2017. Anmeldung erforderlich unter: 030 - 99 49 86 91

Weitere Informationen und das komplette Programmangebot des Stadtteilzentrums unter www.ev-mittendrin.de und über:

MITTENDRIN leben e.V.
Albert-Kuntz-Straße 58
12627 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 99 88 160
Telefax: +49 (0) 30 99 88 160
E-Mail: info@ev-mittendrin.de


01.08.2017 Ich bau mir ein Schloss - Boulevard Kastanienallee
Kastanienboulevard, Kastanienallee, Boulevard Kastanienallee. Es gibt viele Bezeichnungen für den südlichen Teil der alten Kastanienallee, der zu Ostzeiten ein lebendiges Zentrum für die Hellersdorfer war.

Mit dem Projekt Schlossbau möchte “articipate!” einen kleinen Beitrag dazu leisten, diese "vergessene" Straße wieder in den Fokus zu rücken. Nicht umsonst steht das "große" Schloss Unter den Linden, das kleine unter Kastanien.

14. August bis 2. September 2017

Prunk, Bankette und Paläste - wir bauen uns ein Schloss!
Einziehen können alle, ob Hellersdorfer Hochadel oder spukende Schlossgespenster. Nur eins ist zu bedenken: Ein Schloss baut sich nicht von allein! Also packt mit an, wir holen das Berliner Stadtschloss nach Hellersdorf!

talentCAMPus ist ein kostenloses, dreiwöchiges Ferienprogramm für Kinder von 10 bis 14 Jahre! Das Ziel ist es, ein Gartenhäuschen sowie einen Pavillon auf der Kastanienallee in ein Schloss zu verwandeln und in diesem Ausstellungen zu präsentieren. Gemeinsame Bauarbeit bringt die Menschen näher und schafft ein Team. Zusammen wird dabei interkulturelles Lernen erprobt und Kompetenz im respektvollen Umgang mit Anderen erworben. Von den ersten Bauarbeiten am zentralen Platz auf dem Kastanienboulevard führt der Weg nach Sanssouci, in den Tierpark, ins Bezirksmuseum, ins Stadtmuseum und vieles mehr! Mit Ideen und Wissen ausgestattet, geht es daran, eine königliche Begegnungsstätte zu erschaffen, in der gemeinschaftliches Miteinander zum Glänzen kommt. Der talenCAMPus ist dabei der erste Schritt.

Der Kurs ist kostenlos, ganztags und beinhaltet eine begleitete Mittagspause mit Bewegung und Entspannung, Verpflegung inklusive Mittagessen sowie alle Fahr- und Eintrittskarten!

Programm

Das komplette Programm findet sich hier zum Download

Anmeldung

Die Anmeldung ist wie das gesamte Programm kostenlos. Das Team von articipate! freut sich über eine rege Teilnahme! Das Anmeldeformular kann auch für eventuelle Nachfragen genutzt werden.




01.08.2017 110. Kita in Marzahn-Hellersdorf öffnet
Am Dienstag, den 1. August 2017, um 15:00 Uhr eröffnet mit der BIP Kreativitätskita Schmetterlingswiesen in Berlin-Biesdorf die 110. Kita im Bezirk feierlich.

Ab August fördert und unterstützt die Kita Kinder dabei, auf der Grundlage des Berliner Bildungsprogramms und der Kreativitätspädagogik ihre Begabung, Intelligenz und Persönlichkeit (BIP) zu entwickeln und zu entfalten. Es stehen 116 Plätze (darunter auch Integrationsplätze) für Kinder im Alter von 8 Monaten bis zum Schuleintritt zur Verfügung, die von 23 Pädagoginnen und Pädagogen betreut werden. Träger der BIP Kreativitätskita Schmetterlingswiesen in der Rapsweißlingstraße 11 ist die BIP-Gesellschaft für Kreativitätspädagogik gGmbH.


01.08.2017 Richtfest der GESOBAU in der Stendaler Straße
Am Donnerstag, den 20. Juli 2017 feierten Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und der Staatssekretär für Wohnen, Sebastian Scheel, mit der GESOBAU AG den Auftakt der Neubauoffensive für Hellersdorf. Anlass ist die Fertigstellung des Rohbaus von 112 Wohnungen in der Stendaler Straße 73 bis 77. Die GESOBAU will in den nächsten fünf Jahren ihren Bestand im Bezirk Marzahn-Hellersdorf um crica 2.400 Wohnungen erweitern.
Als erster Schritt entstehen auf dem Grundstück Stendaler Straße 73-77 in 12627 Berlin zwei sechsgeschossige Mehrfamilienhäuser sowie 36 Pkw-Stellplätze. Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 4.511 m² werden 112 neue Wohnungen errichtet. Von den 112 Mietwohnungen in der Stendaler Straße werden 34 Wohnungen gefördert, die von 1-Zimmer- bis 4-Zimmer-Wohnungen reichen.

Weitere Wohnungen plant die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft bis 2022 auf dem Areal rund um das ehemalige Stadtgut Hellersdorf zu bauen. Mit rund1.200 Wohneinheiten sowie vereinzelten Neubauten zur gewerblichen Nutzung mit einer Nutzfläche von rund 6.000 Quadratmetern wird die GESOBAU das Wohnquratier bauen. Zudem werden denkmalgeschützte Bestandsgebäude der GESOBAU AG nahe des Stadtgutes Hellersdorf in den nächsten Jahren umfangreich modernisiert.

Sebastian Scheel, Staatssekretär für Wohnen: "Die Schaffung von leistbarem Wohnraum ist eines der Kernziele der rot-rot-grünen Regierungskoalition. Die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften sind an dieser Stelle unsere wichtigsten Partner. Mit ihren Neubauaktivitäten, wie hier in der Stendaler Straße, tragen sie zur Entlastung des angespannten Berliner Wohnungsmarktes bei und stärken gleichzeitig die Quartiere. Insbesondere die Schaffung von einem Drittel geförderter Wohnungen mit Nettokaltmieten ab 6,50/m² ist ein wichtiger Beitrag, um einer "Stadt für alle" näher zu kommen."
Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf: "Mit dem Neubau in der Stendaler Straße wird ein sichtbares Zeichen für die Weiterentwicklung in der Großsiedlung Hellersdorf und seine Bewohnerinnen und Bewohner gesetzt. Es ist auch ein Zeichen dafür, dass wir mit der Neubauoffensive gern Familien, Junge und Alte neu in unserem Bezirk begrüßen möchten."
Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: "Dieses Richtfest ist der Auftakt für unsere Neubauoffensive in Berlin-Hellersdorf. Die Stendaler Straße und insbesondere die Standortentwicklung auf dem Gelände Stadtgut Hellersdorf sind Schlüsselprojekte unserer strategischen Portfolioerweiterung im Bezirk. Hierbei haben wir nicht nur die Anzahl der Wohnungen und deren sozialverträgliche Mieten im Blick, sondern auch wie funktionsfähig neue Quartiere in ihre Nachbarschaft integriert werden können."


01.08.2017 Teilnahme am Nachbarschaftsfest "Miteinander in Vielfalt"
Am Freitag, den 29. September 2017, von 15:30 bis 18:00 Uhr organisiert der DRK-Kreisverband Berlin-Nordost e. V. im Rahmen der Interkulturellen Tage Marzahn-Hellersdorf am Tag des Flüchtlings im DRK-Familiengarten ein buntes Nachbarschaftsfest. Dazu lädt er dazu alle alten und neuen Nachbarinnen und Nachbarn des Bezirks herzlich n dem DRK-Familiengarten ein.

Der Verein möchte das Fest jedoch nicht alleine durchführen, sondern mit allen, die Lust haben, ihre Arbeit oder Projekte mit Geflüchteten dabei vorzustellen. So bekommen die Gäste des Festes einen guten Überblick über das bestehende Angebot in ihrer Nachbarschaft. Ob Infostand, MitMach-Aktion, Darbietung oder eine Beisteuerung zum Buffet, alles ist willkommen.

Anmeldungen bitte bis zum Dienstag, den 15. August 2017` an Swantje Ritter (nbz@drk-berlin-nordost.de) schicken.




01.08.2017 Frauenzentrum Matilde im August 2017
Die Veranstaltungen des Frauenzentrum Matilde im August 2017
Stollberger Str. 55, 12627 Berlin
Telefon: 56 400 229

Persönliche Erreichbarkeit:
Montag 16:30 bis 18:00 Uhr, Mittwoch 9:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag 14:00 bis 17:00 Uhr, Mittwoch 9:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:30 Uhr, Donnerstag 15:30 bis 18:00 Uhr

Achtung! – Sommerpause vom 31.07. - 11.08.2017 Montag, 14. August 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 17. August 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht

Montag, 21. August 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 23. August 2017
10:00 Uhr: Interkulturelles Treffen mit Anwohnerinnen und geflüchteten Frauen bei einem gemütlichen Frühstück
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
14:30 Uhr: "Ich möchte wieder arbeiten!" - individuelles Jobcoaching, mit Anmeldung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Sozialrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 24. August 2017
14:00 bis 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht

Montag, 28. August 2017
10:00 bis 11:30 Uhr: Computertraining, Kostenbeitrag 2 Euro, bitte anmelden
14:00 bis 16:00 Uhr: "Malen kann Jede®" - Kreatives Gestalten
17:00 bis 18:00 Uhr: Individuelle Gesundheitsberatung durch Heilpraktikerin, ab 5 Euro, mit Anmeldung
17:00 bis 18:00 Uhr: Fitness mit Aerobic, Kostenbeitrag 3,50 Euro
18:00 Uhr: "Entspann dich!", Kostenbeitrag 2,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Mittwoch, 30. August 2017
10:00 Uhr: "Noch`n Toast, noch`n Ei …" - Frauenfrühstück, Kostenbeitrag 3 Euro
10:30 bis 12:30 Uhr: Offene ALG- und Sozialberatung
16:00 bis 18:00 Uhr: Rechtsauskünfte Familienrecht, mit Anmeldung
17:30 Uhr: Sanfte Rückengymnastik, Kostenbeitrag 3,50 Euro / Ermäßigungen bitte erfragen

Donnerstag, 31. August 2017
14:00 – 16:00 Uhr: Nähstübchen - Verflixt und zugenäht
15:00 Uhr: Backen mit Fatima - Syrisches Gebäck


 



Impressum: (c) 2018 Halbedl, alle Rechte vorbehalten. Halbedl.TV - Chemnitzer Str.148 - D-12621 Berlin  -  Datenschutzerklärung